PLAYCENTRAL NEWS Netflix

Netflix drosselt Übertragung von Daten in Europa wegen Corona

Von Ben Brüninghaus - News vom 20.03.2020 09:10 Uhr
Netflix Resident Evil
© Capcom

Während der Corona-Krise bleiben die Menschen zu Hause, um der Pandemie irgendwie entgegenzuwirken. In Europa führt das nun zu einer erhöhten Netzauslastung, was den Streamingdienst Netflix betrifft. Deswegen reagiert Netflix nun mit einer Drosselung. In Europa wird die Datenmenge erst einmal in den nächsten 30 Tagen angepasst, sodass die Netze unter dem Ansturm nicht zusammenbrechen.

Brechen die Netflix-Server zusammen?

Diese Idee kommt allerdings nicht von ungefähr. Der EU-Kommissar Thierry Breton hat höchstpersönlich mit den Verantwortlichen bei Netflix gesprochen und zwar mit Netflix-Chef Reed Hastings. Über mehrere Tage wurde dieses Vorgehen nun diskutiert, bis sie zu einer Lösung kamen. Das Ergebnis sind 25 Prozent weniger Datenverkehr, womit sich Breton zufrieden zeigt.

„Wir gehen davon aus, dass wir damit den Netflix-Traffic in europäischen Netwerken um rund 25% reduzieren können, während wir eine gute Qualität für unsere Mitglieder sichern.“

NetflixÜber 100 Filme und Serien verschwinden im März 2020 aus dem Programm von Netflix

Aber keine Sorge, wirklich schlecht werden die ausgegebenen Streams am Ende dennoch nicht sein. Das Unternehmen garantiert trotz Drosselung eine „gute Qualität“. Breton schlug vor, die Qualität von einer HD-Auflösung auf eine Standard-Auflösung zu senken, wenn die Netze stark überbeansprucht werden.

Der Unterschied in der Übertragung ist dabei nicht allzu hoch. So empfiehlt Netflix 5 Mbits pro Sekunde bei einer HD-Auflösung und 3 Mbits pro Sekunde bei einer Standard-Auflösung. Bei der UHD-Auflösung von 4K sieht es wieder ein wenig anders aus. Hier empfiehlt Netflix ganze 25 Mbits. Insgesamt können also schon einige Mbits eingespart werden bei einer Drosselung.

Bislang gibt es zum Glück noch kein Anzeichen dafür, dass die Netze überlastet werden. Obgleich die Sorge besteht, dass bei den ganzen Homeoffice-Tätigkeiten und Nutzern von Unterhaltungsmedien die Netze blockieren könnten, gibt es erst einmal Entwarnung. Die Internet-Anbieter sind sich sicher, dass dies so schnell nicht passieren kann.

In Europa, dem nahen Osten und Afrika gibt es rund 51,8 Millionen Mitglieder, die den Netflix-Dienst nutzen. Da kommt also einiges an Datenverkehr zusammen.

KOMMENTARE

News & Videos zu Netflix

Castlevania: Netflix bestätigt 4. Staffel der Vampir-Serie Netflix: Welche neuen Serien, Filme und Originals erscheinen diese Woche? KW14 Netflix beendet kontroverse Serie Messiah nach nur einer Staffel Über 100 Filme und Serien verschwinden im März 2020 aus dem Programm von Netflix Netflix: Welche neuen Serien, Filme und Originals erscheinen diese Woche? KW13 Netflix: Erwarten uns Release-Verschiebungen von The Witcher und Co?
Beobachtet in Animal Crossing: New Horizons Sternschnuppen und findet die Sternensplitter Animal Crossing: New Horizons – Heute ist der letzte Tag, um diese Fische und Käfer zu fangen Animal Crossing New Horizons: Das sind die Unterschiede auf der Nord- und Südhalbkugel Friendly Fire 5: Die endgültige Spendensumme steht fest!
Disney Plus: Diese neuen Inhalte gibt es im April 2020 Die PS Plus-Spiele für April 2020 werden heute enthüllt GTA 6: The Mexican – Erster Charakter scheint bestätigt Animal Crossing New Horizons: So verdient ihr Sternis an Geldbäumen Amazon: Zahlreiche Games reduziert im Sale! Preis, Uhrzeit und Fundorte: Alle Fische in Animal Crossing: New Horizons im Überblick MEHR NEWS LADEN

TRENDS

Cyberpunk 2077Rollenspiel
Cyberpunk 2077
The Last of Us 2Action-Adventure
The Last of Us 2
Resident Evil 3Survival-Horror
Resident Evil 3
Final Fantasy 7 RemakeAction-RPG
Final Fantasy 7 Remake
Pokémon Schwert und SchildRollenspiel
Pokémon Schwert und Schild
Zelda: Breath of the Wild 2Rollenspiel
Zelda: Breath of the Wild 2
GTA 6Open-World-Action
GTA 6
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS