Kategorien: Games
| vor 5 Jahren

Destiny: Öde Story und wenig Tiefe? Guild Wars 2 soll es richten

Von Pierre Magel

Wird die Hintergrundgeschichte im Sci-Fi-Shooter-MMO Destiny jetzt endlich so spannend, wie viele Spieler es sich schon sehr lange wünschen? Bungie hat einen neuen Mitarbeiter für die Lore eingestellt, der zuvor maßgeblich am Storytelling in Guild Wars 2 beteiligt war.

Advertising
Advertising

Action, coole Szenarien und Loot findet man im Shooter-MMO Destiny zuhauf, die Story lässt sich allerdings selbst mit der viel zitierten Lupe nur schwer entdecken. Ursprünglich hatte Bungie sich dafür entschieden, den Fokus voll auf die Geschichte der Charaktere zu legen, damit Spieler für lange Zeit tief in die Spielwelt eintauchen können – von diesen Plänen ist heute leider nicht mehr viel übrig geblieben. Um das endlich besser zu machen, hat sich das Entwicklerstudio gründlich umgesehen und wurde beim Konkurrenten ArenaNet fündig, die es durch das Fantasy-MMO Guild Wars zu großer Bekanntheit geschafft haben. John Ryan, der für viele Irrungen und Wirrungen im Nachfolger Guild Wars 2 gesorgt hat, ist ab sofort festes Mitglied im Team hinter Destiny und wird sich als Textschreiber in Zukunft darum kümmern, mehr Würze in die Quests und Geschichten zu bringen.

Nicht wenige Fans von Destiny hatten sich eine solche Maßnahme schon vor Ewigkeiten erhofft. Man wird sehen, wie ein neuer "Loremeister" in dieses bestehende Universum integriert werden kann und welche Auswirkungen seine Anstellung auf die Hintergründe ausübt. Da Bungie mit der Marke Destiny noch über Jahre hinaus auf dem Markt aktiv sein möchte, ist diese personelle Entscheidung zumindest auf lange Sicht ein wertvoller Schritt in die richtige Richtung.

Pierre Magel

Diese Website verwendet Cookies und externe Skripte, um Inhalte optimiert darzustellen und Statistiken zu erfassen.

Mehr erfahren