PlayCentral Artikel Assassin's Creed Odyssey

Assassin's Creed Odyssey - Das Vermächtnis der ersten Klinge Teil III: Das könnt ihr vom ersten DLC erwarten

Von Cynthia Weißflog - Artikel vom 11.03.2019 - 18:08 Uhr
Assassin's Creed Odyssey Screenshot
© Ubisoft

„Das Vermächtnis der ersten Klinge“, die erste Story-Erweiterung des epischen Rollenspiels „Assassin’s Creed Odyssey“, wurde vor wenigen Tagen um seine dritte und damit letzte Episode ergänzt. Ob das Finale der Geschichte nun endlich dem Namen des DLCs gerecht werden und den Handlungsstrang somit gebührend abschließen konnte, haben wir in unserem Test für euch herausgefunden.

Blutlinie lautet der mehr als passende Name für den letzten Teil zu Das Vermächtnis der ersten Klinge. Mit ihm sollen die erste Erweiterung zu Assassin’s Creed Odyssey zu einem würdigen Abschluss gebracht, letzte Ungereimtheiten beseitigt und sowohl neue als auch alte Anhänger der Reihe zufriedengestellt werden. Ein letztes Mal begeben wir uns dafür an die Seite des Urassassinen Darius und ziehen gegen den Orden der Ältesten in den Kampf. Vorab ein weiterer kleiner Rückblick auf die vorangegangenen Ereignisse.

Was bisher geschah

Nachdem wir im ersten Teil der Erweiterung Darius und seinem Kind begegneten, sahen wir uns mit einer neuen Gefahr konfrontiert: Dem Orden der Ältesten, einem mächtigen Netzwerk einflussreicher Perser, die darauf erpicht sind, unser vermeintlich verdorbenes Blut zu vergießen und unserem Söldner-Dasein ein Ende zu setzten.

Unser Kampf gegen diesen Abzweig des Kults setzte sich in der darauffolgenden Episode Schattenerbe fort, allerdings in vertrauensvoller Begleitung von Darius, dem Träger der ersten Assassinenklinge, und je nach gewählten Charakter, seinem Sohn oder seiner Tochter. Wie sich am Ende des zweiten Teils herausstellte, nimmt Darius Kind einen weitaus größeren Stellenwert im Leben unseres Protagonisten ein als man vorab vermutete. Dementsprechend untererwartet und ungewohnt friedlich endete so der Handlungsstrang von Schattenerbe.

© Ubisoft

Teil III – Blutlinie

Obwohl der Beginn des finalen Teils ebenso idyllisch ausfällt und man sich bereits an die neue harmonische Situation gewöhnen könnte, wird schnell klar, dass dies lediglich die Ruhe vor dem Sturm sein kann. Und tatsächlich: Nach diesem kurzen Moment des Friedens wendet sich plötzlich das Blatt und wir sehen uns mit mehr als nur einem Schicksalsschlag konfrontiert.

Die Ereignisse führen zu unseren neuen Prioritätensetzungen und vielen intensiven Emotionen, denen sich Kassandra und Alexios den kompletten Rest der Geschichte ausgeliefert sehen. Stellt euch also auf eine verzweifelte, zornigere und willensstärkere Version eures gewählten Charakters ein.

Auf diese Weise ziehen wir mit einer geballten Ladung Motivation gegen die letzten in der griechischen Welt verbliebenen Ältesten in den Kampf und lassen sie unseren Unmut spüren. Mit dem Zorn der Blutlinie erhaltet ihr dafür die passende Krieger-Fähigkeit, um damit, ähnlich dem Höchstleistungsangriff, mit mehreren Hieben hintereinander auf den Gegner loszugehen und erhöhten, wütenden Schaden anzurichten.

© Ubisoft

Neues und Altes

Ebenso wenig innovativ sind die neuen Gegenstände, die mit der letzten Episode ins Spiel gefunden haben. Die Gravuren und speziellen Fähigkeiten, die mit ihnen freigeschaltet werden können, sind in einer ähnlichen Form bereits vorhanden. So verhält es sich auch bei der Meister-Assassinen-Rüstung, die ihr euch von den getöteten Ältesten nach und nach zusammenstellen könnt, um euer Vorgehen als Schattenkämpfer zu erleichtern. Trotzdem überzeugt die persisch anmutende Rüstung optisch, denn es ist genau jene, die Darius trägt.

Weiterhin ist uns der Mangel an neuen Nebenquests aufgefallen, die euch überwiegend erst mit Vollendung der DLC-Geschichte zur Verfügung stehen. Allerdings fügen sie sich wirklich durchdacht in den Kontext der vorangegangenen Handlung ein und lassen uns die Erweiterung in einem ausgesprochen angenehmen Maße abschließen. Zudem muss hierbei beachtet werden, dass Ubisoft Montreal „Assassin’s Creed Odyssey“ anderweitig mit (kostenlosen) Inhalten und neuen Questreihen, wie Die vergessenen Geschichten Griechenlands, versorgt.

© Ubisoft

Das Vermächtnis der ersten Klinge

Denn genau genommen funktioniert die erste Story-Erweiterung als Epilog, der sich auf eine andere Weise dem Leben von Kassandra und Alexios widmet und gleichzeitig als Prolog, der den Ausgangspunkt für alle von uns gespielten Assassinen-Geschichten bilden soll. Dafür setzt der DLC bei dem Träger der ersten versteckten Klinge an und lässt uns über drei Episoden hinweg erkennen, dass es hierbei eigentlich überhaupt nicht um die titelgebende, geschichtsträchtige Waffe geht, sondern um dessen Besitzer Darius und unsere folgenreiche Begegnung mit ihm.

Assassin's Creed Odyssey bei Amazon kaufen!*

Hinweis: Dieser Beitrag ist keine bezahlte Werbung. Bei allen Links zu Amazon handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision - ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Need for Speed: Heat

LESE JETZTNeed for Speed: Heat - Bestellt euch den Racer in verschiedenen Editionen vor