PlayNation Artikel Netflix

Netflix - 5 Filme, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet

Von Sebastian Riermeier - Artikel vom 03.03.2019 - 14:20 Uhr
Netflix Screenshot
© Peter Mountain / 2017 Paramount Pictures. All Rights Reserved.

Der Streaming-Anbieter Netflix ist vor allem für seine endlose Auswahl an Serien bekannt, die uns tagtäglich das Leben ein wenig leichter macht. Doch gibt es auch eine ganze Reihe an Filmen, die unter der großen Flut von Inhalten manchmal verloren gehen und nie die Zuschauerzahl erreichen, die sie eigentlich verdient hätten. Um dem ein wenig entgegenzutreten, möchten wir euch eine Reihe von Filmen vorstellen, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet. Netflix hat in den letzten Jahren viele Gelder in seine eigenen Projekte gesteckt, und trotz großer Skepsis von Filmkritikern und Zuschauern kann der Streaming-Dienst immer mehr mit seiner Konkurrenz mithalten. Bei den vorgestellten Titel handel es sich ausschließlich um Netflix-Originale, ihr könnt euch also ruhig Zeit mit dem Schauen lassen und müsst euch keine Sorgen machen, dass die Filme in nächster Zeit aus dem Programm von Netflix verschwinden.

Film 1: Mogli: Legende des Dschungels

Mittlerweile gibt es nicht wenige Realverfilmungen zu Disney-Klassikern, und das wird in nächster Zeit auch kein Ende nehmen. Alleine dieses Jahr können wir drei neue Märchen-Remakes im Kino sehen, „Aladdin“, „Dumbo“ und „Der König der Löwen“. Die bisherigen Live-Action-Filme zu den bekannten Vorgängern haben sich bisher immer relativ treu an die Vorlage gehalten, doch es gibt auch Ausnahmen, die mehr Risiken eingehen.

Netflix Netflix Über 50 Serien und Filme verschwinden im März

Die meisten von euch kennen sicherlich den 2016 veröffentlichten „Das Dschungelbuch“-Film, der die Geschichte des jungen Menschenkindes Mogli im wilden Urwald auf süße Weise nacherzählt. Kritiker und Fans waren begeistert, da es Disney scheinbar das erste Mal gelungen war, ein Remake zu einem ihrer Klassikern originell und neu erscheinen zu lassen. Was die meisten aber nicht wissen ist, dass es eine zweite Verfilmung gibt, die nicht aus dem Hause Disney stammt.

© Netflix

Die Rede ist von „Mogli: Legende des Dschungels“, bei dem kein anderer als „Der Herr der Ringe“-Legende und Gollum-Schauspieler Andy Serkis Regie führte. Das Projekt,das Anfang Dezember auf Netflix erschien, war sogar schon länger als die Disney-Version in der Produktion. Durch dauernd ändernde Regisseure und Probleme hinter den Kulissen, musste die Warner Bros.-Version des Dschungelbuchs sich schlussendlich noch mit der zeitgleichen Veröffentlichung des Disney-Films auseinandersetzen. So landete der Film schließlich auf Netflix, was viele für den Tod des Projektes hielten. Also warum empfehlen wir euch den Film?

Zum einen kommt „Mogli: Legende des Dschungels“ seiner Vorlage, dem originalen Buch „Das Dschungebuch“, viel näher und ist somit um einiges düster und grausamer. Außerdem ist die Netflix-Version der Geschichte vom Menschenjungen, Baloo, Bagheera und Co. nicht der Disney-Formel unterlegen, was dem Film einiges mehr an Spielraum ermöglicht und nicht selten in dunkle Ecken bringt.

© Netflix

Der Film unterscheidet sich stark von beiden Disney-Versionen und ist somit auf jeden Fall einen Blick wert. Vom Drehbuch her schafft es der Film sogar, an einigen Stellen weitaus stärker und aussagekräftiger zu sein. Vom Cast her kann sich „Mogli: Legende des Dschungels“ auch blicken lassen. Im Original spricht Benedict Cumberbatch den Tiger Shere Khan, Christian Bale übernimmt die Rolle des Bagheera, Cate Blanchett leiht der Schlange Kaa ihre Stimme und Andy Serkis spielt hier selber den nicht ganz so süßen Bären Baloo. Der einzige Nachteil, dem der Film leider unterliegt, sind die nicht immer ganz ausgefeilten Spezialeffekte.

Durch die fehlenden Produktionsgelder und den Problemen hinter den Kulissen ist es sehr offensichtlich, dass die Motion-Capture-Effekte, für die Andy Serkis ja nun mal bekannt ist, nicht ganz aufblühen können und ein genialer Effekt-Film hinter der Netflix-Produktion verborgen zu sein scheint. Und trotzdem: Wir empfehlen euch stark, dem Film eine Chance zu geben, denn schon nach kurzer Zeit gewöhnt man sich an die ungewöhnlichen Effekte und der Film macht einen Heidenspaß!

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu PlayStation 4

LESE JETZTPlayStation 4 - Sony spricht über wichtigste Exklusivtitel und Cross-Gen