PLAYCENTRAL GUIDES The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom

Pferde finden & zähmen in Zelda: Tears of the Kingdom

Von Patrik Hasberg - Guide vom 16.05.2023 18:27 Uhr
© Nintendo/PlayCentral.de

Die Spielwelt von The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom ist riesig und zu Fuß kaum zu erkunden. Zwar erhaltet ihr recht früh im Spiel das Parasegel, mit dem ihr von Anhöhen und Türmen springen und im Anschluss fliegend über die Landschaft sausen könnt. Irgendwann grüßt allerdings die Gravitation oder die fehlende Ausdauer von Link, wodurch es zwangsläufig zurück nach unten geht.

Wie gut, dass es auch in Tears of the Kingdom wieder Pferde für eine bequeme und recht schnelle Fortbewegung auf dem harten Boden der Tatsache gibt. Anders als bei dem Parasegel müsst ihr hier aber ein wenig mehr Eigeninitiative zeigen. Schließlich muss erst einmal ein Pferd gefunden, dann von euch gezähmt und schließlich registriert werden. Erst dann ist es euer Pferd!

Wir erklären euch in den folgenden Zeilen, wie ihr schnell an euer erstes Reittier gelangt.

Wo finde ich Pferde in Zelda: Tears of the Kingdom?

Wildpferde könnt ihr überall in der Spielwelt finden, aber vor allem dort, wo saftiges, grünes Gras wächst. Haltet also nach großen Graslandschaften Ausschau. Wir hatten im Osten der Ebene von Hyrule ein Stück hinter dem Stall der Sümpfe Glück.

Generell solltet ihr keine großen Probleme haben, ein Pferd zu finden, wenn ihr mit offenen Augen durch die Spielwelt lauft oder fliegt.

Der Stall der Sümpfe liegt im Osten der Ebene von Hyrule. © Nintendo/PlayCentral.de

Wie zähme ich Pferde in Zelda: Tears of the Kingdom?

Bereits die Bezeichnung Wildpferd verdeutlicht bereits, dass euch diese Geschöpfe zu Beginn erst einmal ziemlich misstrauisch gegenüber eingestellt sind. Vor allem dann, wenn ihr euch von hinten an sie heranschleicht und dann mit der A-Taste auf ihren Rücken springt. Wer kann es ihnen verdenken?

Ab diesem Moment kommt es außerdem auf die Färbung des jeweiligen Pferdes an, wie schwer es euch dieses Unterfangen macht.

  • Einfarbige Pferde: Diese Pferde werden es euch schwerer machen und sich wehren, sobald Link auf ihrem Rücken sitzt. Außerdem flüchten sie schneller, wenn sie Gefahr wittern. Da sie aber über bessere Werte verfügen, kann sich der Mehraufwand für euch dennoch lohnen.
  • Mehrfarbige Pferde: Pferde, die mehr als nur eine Fellfarbe besitzen, sind deutlich einfacher zu zähmen bzw. müssen nach dem Aufsitzen gar nicht erst gezähmt werden. Wir konnten mit unserem neuen Begleiter direkt zum Stall reiten, um dort die Registrierung durchzuführen.

Tipp: Achtet beim Nähern darauf, dass ihr nicht zu viel Geräusche verursacht. Eine Anzeige unterhalb der Temperatur in der rechten unteren Bildschirmecke zeigt euch jederzeit den aktuellen Geräuschpegel an. Bewegt den linken Analogstick nur langsam, damit das Pferd nicht aufgeschreckt wird und schließlich das Weite sucht.

Müsst ihr ein Pferd zähmen, dann drückt auf dem Rücken sitzend die L-Taste (so schnell ihr könnt hintereinander), um dieses zu tätscheln und somit zu beruhigen. Sobald es sich beruhigt hat, könnt ihr es reiten. Allerdings hängt ein solcher Versuch auch von Links Ausdauer ab. Ist diese zu gering, werdet ihr kaum erfolgreich sein und vom Pferderücken geworfen. Steigert deshalb im Vorfeld lieber die maximale Ausdauer oder sucht euch ein mehrfarbiges Pferd, das nicht gezähmt werden muss.

Alternativ könnt ihr auch mit dem Segler direkt auf ein Pferd zusteuern und auf seinem Rücken landen. Diese Vorgehensweise ändert allerdings nichts daran, dass es je nach Fellfarbe dennoch gezähmt werden muss.

Wie registriere ich ein Pferd in Tears of the Kingdom?

Eine Registrierung könnt ihr in Tears of the Kingdom nur an einem Stall durchführen. Dabei handelt es sich um große Zelte, in denen ihr mit einem NPC sprechen könnt. Reitet auf dem Rücken eines Pferdes zu dem Betreiber eines Stalls und sprecht diesen an. Drückt dazu die ZL-Taste, wodurch ihr den NPC anvisiert und startet dann mit der A-Taste eine Konversation.

© Nintendo/PlayCentral.de

In dem folgenden Dialog könnt ihr die Option „Registrieren“ auswählen. Im Folgenden seht ihr eine Auflistung der Werte eures Pferdes sowie die Zuneigung eures neuen Begleiters. Sobald ihr bezahlt habt, geht das Pferd offiziell in euren Besitz über. Zu Beginn könnt ihr in einem Stall bis zu sechs Pferde registrieren.

Was bringt mir eine Registrierung?

Durch diesen bürokratischen Vorgang wird ein Wildpferd offiziell zu eurem Pferd und ihr könnt es fortan nicht mehr verlieren. In Zukunft könnt ihr das Pferd an jedem Stall in der Spielwelt abholen und benutzen. Selbst wenn ihr euer Pferd also irgendwo habt stehen lassen, könnt ihr es in einem Stall wieder abholen.

Da sich ein Stall meist in der Nähe eines Schreins mit einem Teleporter befindet, geht diese Methode in den meisten Fällen deutlich schneller, als euer Pferd selbst abzuholen.

Außerdem habt ihr die Möglichkeit einen eigenen Namen für euer Pferd auszuwählen. Die Registrierung eines Pferdes kostet euch 20 Rubine, wobei der erste Vorgang dieser Art kostenlos ausfällt.

Ebenfalls nicht ganz unwichtig ist die Tatsache, dass euch jede Registrierung einen Stallpunkt einbringt.

Wie kann ich mein Pferd wechseln?

Besitzt ihr mehr als nur ein registriertes Pferd, könnt ihr diese jederzeit in einem Stall wechseln. Sprecht dazu mit dem Stallmeister und wählt die Option „Pferd abholen“ aus. Nun müsst ihr euch nur noch zwischen einem eurer Pferde entscheiden und dieses schließlich auswählen.

Wie benutze ich ein Pferd in Tears of the Kingdom?

Sitzt ihr auf dem Rücken eures Pferdes, könnt ihr diesem mit der A-Taste die Sporen geben, wodurch ihr das Tempo regelt. Den linken Analogstick nutzt ihr, um euren wiehernden Untersatz nach links oder rechts zu steuern. Zieht ihr den Stick nach hinten, zügelt ihr euer Pferd.

© Nintendo/PlayCentral.de

Beachtet, dass ihr mit jedem Druck auf die A-Taste das Pferd beschleunigt und gleichzeitig eine der drei Sporen verbraucht. Drückt ihr zu schnell hintereinander und wollt zu viel, passiert das Gegenteil, wodurch euer Pferd abbremst. In diesem Fall müsst ihr erst einmal wieder Tempo aufbauen. Bei Höchstgeschwindigkeit ist es zudem recht schwer zu lenken, da euer Pferd nicht mehr so präzise auf eure Eingabe reagiert.

Mit der L-Taste könnt ihr euren Vierbeiner tätscheln und somit beruhigen. Dies macht immer dann Sinn, wenn sich euer Pferd leicht gegen eure Anweisungen widersetzt. Seht ihr eine rosa Wolke über dem Kopf, freut es sich über die positive Aufmerksamkeit und beruhigt sich wieder.

Nutzt ZL, um jemanden vom Rücken des Pferdes aus anzusprechen oder um etwas anzugreifen. Mit ZR könnt ihr euren Bogen nutzen und somit direkt aus dem Sattel auf mögliche Bedrohungen schießen. Eure Nahkampfwaffe nutzt ihr mit der Y-Taste. Um vom Sattel zu springen, nutzt ihr die Taste X oder B.

Eine eigene Sprungtaste für euer Pferd gibt es nicht. Bewegt ihr euch im Galopp zum Beispiel auf ein niedriges Hindernis wie einen Zaun zu, überspringt es diesen automatisch. Bei größeren Hindernissen solltet ihr früh genug ausweichen oder einen anderen Weg suchen.

Welche Werte gibt es bei Pferden?

Ein jedes Pferd in Tears of the Kingdom verfügt über sechs unterschiedliche Werte:

  • Stärke
  • Tempo
  • Ausdauer
  • Zugkraft
  • Temperament
  • Zuneigung

Die Zuneigung eures Begleiters könnt ihr dadurch steigern, indem ihr es tätschelt oder füttert. So könnt ihr zum Beispiel einen Apfel aus eurem Inventar in die Hand nehmen und diesen an euer Pferd verfüttern.

Die Werte Stärke, Tempo, Ausdauer und Zugkraft werden mit Sternen angegeben. Maximal kann ein solcher Wert über fünf Sterne verfügen. Bei den meisten Pferden könnt ihr diese Werte bei Mahlon, dem Gott der Pferde, verbessern.

© Nintendo/PlayCentral.de

Kann ich mein Pferd rufen?

Wie auch in anderen Spielen wie zum Beispiel „The Witcher 3“, „Red Dead Redemption 2“ oder dem Vorgänger Breath of the Wild, könnt ihr auch in Tears of the Kingdom euer Pferd rufen (Steuerkreuz nach unten).

Dadurch kommt es zu euch getrabt und ihr müsst euch nicht extra in seine Richtung bewegen. Voraussetzung ist natürlich, dass euer Begleiter nicht allzu weit von euch entfernt ist. Ist dies der Fall, hört es euch schlicht nicht. Bedenkt außerdem, dass auch Gegner die Pfiffe von Link wahrnehmen und somit auf euch aufmerksam werden.

© Nintendo/PlayCentral.de

Was sind Stallpunkte in Zelda: Tears of the Kingdom?

Bei Stallpunkten handelt es sich um ein Prämiensystem für Ställe. Immer, wenn ihr die Dienste eines Stalls nutzt, erhaltet ihr Punkte, die ihr gegen Treueprämien eintauschen könnt. Solche Punkte erhaltet ihr zum Beispiel für das Registrieren von Pferden, für Übernachtungen oder sobald ihr einen neuen Stall entdeckt habt.

Eintauschen könnte ihr die Stallpunkte in Prämien, wenn ihr in einem Stall das Stallmitgliederbuch nutzt. Eine Übersicht aller Prämien, die ihr für Stallpunkte erhaltet, haben wir euch in diesem separaten Guide aufgelistet.

© Nintendo/PlayCentral.de

Für eure ersten drei Stallpunkte erhaltet ihr zum Beispiel ein Geschirr. Dabei handelt es sich um ein Set, aus einem Sattel und einem Zuggeschirr, womit euer Pferd einen Wagen oder Materialien ziehen kann.

Falls ihr noch mehr Hilfen benötigt und an der einen oder anderen Stelle in The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom nicht weiterkommt, dürfte euch unsere Komplettlösung womöglich weiterhelfen. Hier warten wertvolle Tipps und Tricks zum Spiel auf euch. Wir wünschen weiterhin viel Spaß mit dem Game!

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Schreiberling, Spieleentdecker, praktizierender Perfektionist und Mann fürs Grobe. Außerdem laufender Freizeit-Hobbit, der Katzen liebt. – Hunde gehen auch. „Auch sonst eigentlich ganz ok“.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
JBL Soundgear Sense: Open-Ear-Kopfhörer für mehr Flexibilität und Sport in eurem Leben PS5 Pro: Erscheint die performantere Konsolenversion nicht mehr 2024? Horrorspiel Emio von Bloober Team? Nintendos neues Geheimnis Alien: Rogue Incursion – Neues Alien-Spiel geleakt! Astro Bot: Das ist die Spielzeit des Plattformers Enma: Was macht das Königsschwert von Zorro so besonders? Älteste One Piece-Zeichnung von Schöpfer Oda-san aufgetaucht! Cyberpunk 2 soll kein Launch-Debakel werden… GTA 6: Erster Trailer knackt neuen Rekord Hogwarts Legacy: Avalanche Software veröffentlicht Update 1.06 Phasmophobia Geister draußen töten Phasmophobia kommt für Konsolen mit einem Haken MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.deDark Mode-Schalter