PLAYCENTRAL NEWS Nintendo Switch

Nintendo Switch: Weitere Details zu den beiden neuen Konsolenmodellen für 2019

Von Daniel Busch - News vom 27.03.2019 10:46 Uhr
© Nintendo

Zwei neue Modelle der Nintendo Switch sollen uns in diesem Sommer erwarten. Eine kostengünstigere Alternative und ein „Pro“-Modell, das sich an fortgeschrittene Spieler richtet. Nun gibt es weitere Details zu den wohl kommenden Hardware-Revisionen.

Diese Woche wurde die Gerüchteküche um eine Hardware-Revision der Nintendo Switch wieder angekurbelt, als das Wall Street Journal mitteilte, dass Nintendo nicht nur ein neues Nintendo Switch-Modell plant, sondern direkt zwei. So gesellen sich zur bereits im Handel erhältlichen Hybridkonsole noch eine günstigere Version und ein teureres Modell für fortgeschrittene Spieler hinzu. Beide neuen Nintendo Switch-Konsolen sollen noch in diesem Sommer erscheinen.

Nintendo SwitchNintendo Switch: Gleich zwei neue Modelle für 2019 geplant

Ähnliche Vorgehensweise wie beim Nintendo 3DS

Nun teilt Eurogamer weitere Details zu den wohl kommenden, neuen Modellen mit. Das britische Magazin verglich die ans Licht gebrachten Informationen mit den Angaben der eigenen – Nintendo nahestehenden – Quellen und kann bestätigen, dass die genannten Einzelheiten über zwei neue Systeme der Nintendo Switch der Wahrheit entsprechen würden.

Laut Eurogamer möchte Nintendo mit den neuen Versionen der Nintendo Switch einen ähnlichen Weg wie mit dem Nintendo 3DS gehen. Der Nintendo 3DS erschien bereits in verschiedenen, weiteren Ausführungen wie dem Nintendo 2DS und dem Nintendo 3DS XL, die unterschiedliche Konsumentengruppen ansprechen.

Nintendo Switch „Light“

Die kostengünstigere Nintendo Switch „Light“ soll sich demnach mehr an Gelegenheitsspieler richten, die noch einen Nintendo 3DS benutzen. Nintendo möchte anscheinend diese Spieler zur Nintendo Switch bringen. Viele von diesen Spielern sind noch junge Fans, die sich eher die günstigere Alternative des Nintendo 3DS geholt haben.

Wie Eurogamer mitteilt, soll sich Nintendo mit dem günstigeren der Light-Version dabei am Nintendo 2DS orientieren anstelle des Nintendo 3DS. So soll die kommende, günstigere Nintendo Switch-Alternative ebenfalls stabiler gebaut sein als das bereits existierende Modell und somit besser für Kinder geeignet sein.

Zudem sollen bestimmte Features entfernt werden, was sowohl die Kosten für Nintendo als auch für den Kunden verringert. Bereits das Wall Street Journal sprach dabei von fehlenden Rumble-Funktionen – wobei unklar ist, ob damit nur HD-Rumble gemeint ist, was eines der Alleinstellungsmerkmale für die Nintendo Switch darstellt, oder dieses Detail alle Arten an Vibrationen betrifft.

Nintendo SwitchNintendo Switch: Wunschliste erhält endlich einen Sinn

Nur Handheld-Modus möglich

Die größte Änderung dürfte dabei das namensgebende Merkmal der Konsole missen lassen. Denn wie Eurogamer mitteilt, will Nintendo das kostengünstigere Modell ohne den „Switch“-Effekt herstellen. Dass man mit der Nintendo Switch unterwegs zocken und dann unkompliziert zu Hause das Spiel auf den Fernsehbildschirm übertragen kann (und umkehrt), stellt immerhin das Hauptfeature dar.

Dies würde dann dem Nintendo 2DS gleichen, der ohne das namensgebende Feature des Nintendo 3DS – nämlich dem 3D-Effekt – in den Handel gebracht wurde. Dementsprechend plane Nintendo, dass das kostengünstigere Nintendo Switch-Modell ausschließlich im Handheld-Modus spielbar wäre. Auch abnehmbare Joy-Con soll es nicht geben.

Nintendo Switch „Pro“

Für das teurere Konsolenmodell, das sich an fortgeschrittene Spieler richten soll, gibt es dagegen weniger Informationen. Laut Eurogamer solle man – wie auch schon das Wall Street Journal mitteilte – dabei keinen so großen technischen Sprung erwarten, wie es bei der PlayStation 4 Pro oder der Xbox One X der Fall ist. Dies ließe sich nicht vergleichen. Eher wird von Eurogamer ein Sprung wie vom Nintendo 3DS zum Nintendo 3DS XL angesprochen.

Luigi’s Mansion 3Luigi’s Mansion 3: Offiziell angekündigt, kommt 2019 für Nintendo Switch

Nintendos Plan mit den zwei zusätzlichen Modellen zur Nintendo Switch mag auf den ersten Blick für viele eine Überraschung sein, orientiert sich offenbar aber am selben Weg mit dem Nintendo 3DS. In diesem Jahr erscheinen noch viele große First-Party-Titel von Nintendo wie The Legend of Zelda: Link’s Awakening, Pokémon Schild und Schwert, Luigi’s Mansion 3 und Animal Crossing – so scheint es offensichtlich zu sein, dass man dafür die Bandbreite der Spielerschaft erweitern möchte.

Nintendo will sich laut Eurogamer zu diesem Zeitpunkt nicht über diese Informationen und Gerüchte äußern.

Immer im Beast-Mode und manchmal ganz schön verpeilt. Sport-Enthusiast, der die USA liebt und von seiner eigenen Harley träumt. Super Saiyajin im Training, Trophäenjäger an der PlayStation. Bevorzugt Sony-Exclusives, God of War, GTA V und RDR2.
The Last of Us - Thommy The Last of Us: Serie sorgt dafür, dass 70er-Jahre-Song auf Spotify explodiert GTA 6: Meldung von Rockstar lässt Fans hoffen – ist ein Release in Sicht? The Mandalorian: Ist dies der Grund, für den die Mandalorianer vereint in den Kampf ziehen? The Last of Us Serie HBO Sky WOW Ersteindruck The Last of Us-Serie: Preview-Trailer zu Episode 4 kündigt großen Ärger für Joel und Ellie an
The Witcher Staffel 2 Netflix Trailer The Witcher: Netflix soll trotz Cavill-Abgang eine fünfte Staffel planen Dead Space Remake Test Review Dead Space Remake im TEST: Glorreiche Rückkehr eines Horror-Klassikers Naturensöhne Grubenhaus abgebrannt Brandstiftung Brandstiftung: Ermittlung wegen Feuer im Grubenhaus der Naturensöhne Dead Space Remake - Trophäen Trophäen in Dead Space Remake: Leitfaden für Platin Start der The Last of Us-Serie The Last of Us-Serie: Wann kommt Folge 4? Episoden-Guide Dead Space: Unmöglich, härtesten Schwierigkeitsgrad freischalten im Remake MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.de Dark Mode-Schalter