PLAYCENTRAL NEWS Netflix

Netflix: Disney Plus und HBO Max wollen Bingewatching den Rücken kehren

Von Sebastian Riermeier - News vom 10.01.2020 11:15 Uhr
© Pixabay

Bingewatching hat in den letzten fünf Jahren die Welt des Streamings erobert. Dieses Modell könnte für die Streaming-Dienste Disney Plus und HBO Max zukünftig aber der Vergangenheit angehören.

Im Jahr 2013 revolutionierte Netflix mit ihrer ersten großen Serie „House of Cards“ das Prinzip des Serienguckens, in dem sie alle Episoden der ersten Staffel auf einmal veröffentlichten. 7 Jahre später ist Bingewatchting zu einem normalen Modell für Streamingdienste geworden. Disney Plus und HBO Max wollen zukünftig dieser Gewohnheit aber den Rücken kehren.

NetflixNetflix: Locke & Key: Gruseliger Trailer stellt neue Mystery-Serie vor

Goodbye Bingewatching?

Bingewatching ist ein bequemes Modell, die neue Staffel seiner Lieblingsserie an einem Wochenende (oder an einem Tag, für ambitionierte Zuschauer) komplett zu streamen. Das ist seit dem weltweiten Launch von Netflix zu einer Art Gewohnheit für viele Zuschauer geworden, die somit nicht jede Woche auf die neue Folge iher Show warten müssen.

Was zu einem scheinbar erfolgreichen Modell für Netflix und Co. geworden ist, könnte den Streaming-Anbietern in Zukunft aber zum Verhängnis werden. Laut der Seite Medium in Verbindung mit Google Trends wurden die Serien Stranger Things und „The Mandalorian“ verglichen und analysiert, wie das Zuschauerinteresse von einer Bingewatching-Serie zu einer wöchentlich veröffentlichten Episoden-Serien variiert.

Zwar konnte Netflix mit „Stranger Things“ hohe Zuschauerzahlen in den ersten Tagen verzeichnen, das Interesse ließ aber nach schon einem Monat deutlich nach. Die Serie „The Mandalorian“, die über Disney Plus gestreamt werden kann, konnte hingegen wöchentlich mit guten Zuschauerquoten prahlen. 

Disney PlusDisney Plus: Zuschauer kündigen ihr Abonnement nach dem Ende von The Mandalorian

Pro und Contra

Für HBO Max und Disney Plus ist die Zukunft klar: Sie wollen auf das Bingewatching-Modell verzichten, und weiterhin die Episoden ihrer neuen Serien wöchentlich ausstrahlen. Zum einen müssen Zuschauer, die aktuell die neusten Serien sehen wollen, mindestens 2 Monate für den Streaming-Anbieter bezahlen, wenn Serien wie „The Mandalorian“ oder „His Dark Materials“ über mehrere Monate ausgestrahlt werden. Weiterhin scheint das Online-Interesse länger anzuhalten, da wöchentlich auf Twitter und Co. über die neuste Folge diskutiert wird.

Netflix- und Amazon Prime Video-Benutzer haben zwar Zugriff auf die komplette Serie, können aber, wenn sie ihr Interesse befriedigt haben, den Anbieter bis zur nächsten Serie canceln. Außerdem scheint es für viele Zuschauer schwieriger zu sein, ihre Aufmerksamkeit bei sovielen Folgen zu behalten. Weiterhin wird das Ausmaß der vielen Serien, die direkt komplett verfügbar sind, für viele Benutzer fast schon zum Nebenberuf.

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Phasmophobia Geister draußen töten Phasmophobia kommt für Konsolen mit einem Haken The Legend of Zelda: Echoes of Wisdom – Link als spielbarer Charakter? Warum Astro Bot schlussendlich doch kein Open-World-Titel geworden ist Elden Ring: Lore-Bibel für alle Fans zu einem saftigen Preis PS5 DualSense-Controller öffnen und komplett auseinanderbauen, so geht’s Xbox Game Pass erhält eine saftige Preiserhöhung und eine neue Abonnementstufe Lösungsbuch zu Elden Ring: Shadow of the Erdtree angekündigt PS5 DualSense: Stick Drift ganz einfach beheben, so geht’s! BioShock 4: Entwicklung bei Cloud Chamber schreitet offenbar gut voran Scuf Nomad: Der beste Mobile Controller für iPhones? TEST MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.deDark Mode-Schalter