PLAYCENTRAL NEWS Alien

Neuer Alien-Film hat seine Hauptdarstellerin gefunden – Ripley ist es nicht!

Von Vera Tidona - News vom 17.11.2022 14:10 Uhr
© Universal Pictures

Das beliebte Alien-Franchise wird nach über 40 Jahren unter dem Dach von Disney fortgesetzt. Nach dem Kauf von 20th Century Fox durch Disney gingen sämtliche Rechte der populären Science-Fiction-Kultreihe an die neuen Besitzer über, die den Erfolg nun mit neuen Filmen und einer ersten Serien fortsetzen möchten.

Jetzt nehmen die Pläne für einen neuen Alien-Film Gestalt an, dabei handelt es sich jedoch nicht etwa um den seit längerem geplanten Alien 5.

In den Kinos wird der noch namenlose Alien-Film aber nicht gezeigt, stattdessen feiert er die Premiere auf dem zum Konzern gehörigen Streamingdienst Hulu, wo schon der neueste Predator-Film Prey gezeigt wurde – hierzulande über Disney+ Star abrufbar.

Regisseur und Hauptdarstellerin für neuen Alien-Film gefunden

Regisseur und Horrorspezialist Fede Alvarez („Evil Dead“, „Don’t Breathe“) wird für 20th Century Studios (Nachfolger von 20th Century Fox) von Disney den neuen Weltraum-Horror mit der legendären Alien-Kreatur Xenomorph drehen.

Die Hauptrolle geht diesmal an die junge Schauspielerin Cailee Spaeny, die damit in ziemlich große Fußstapfen treten wird. Bekannt ist die US-Amerikanerin aus der HBO-Serie „Mare of Easttown“, dem Sci-Fi-Sequel „Pacific Rim 2: Uprising“ und wirkte auch im Actionstreifen „Bad Times at the El Royale“ mit Chris Hemsworth, Jeff Bridges und Jon Hamm mit.

Erste Story-Details zum neuen Alien-Film

Welchen Part Cailee Spaeny nun im neuen Alien-Film einnehmen wird, ist noch nicht bekannt. Jedoch steht schon jetzt fest, dass sich die neue junge Heldin wieder mit der ikonische Rasse der „klassischen“ Aliens aus der Kultreihe anlegen wird – im Gegensatz zu den „Prometheus“-Filmen, die davon abwichen.

Nachdem Disney mit 20th Century Studios das komplette Alien-Franchise auf den Prüfstand gestellt hat, sieht es nicht danach aus, als ob die neuen Projekte in irgendeiner Weise direkt mit der Kultreihe verknüpft sind – etwa mit Anspielungen oder ein Wiedersehen mit bekannten Charakteren.

Stattdessen plant das Studio wohl mit neuen Geschichten und neuen Charakteren im gleichen Universum. Erste Story-Details nach sollen die Aliens einmal mehr „Terror über jene Menschen, die ihren Weg kreuzen, hereinbrechen lassen“. Viel mehr wird bislang noch nicht verraten.

Die Produktion beginnt nächstes Jahr mit den Dreharbeiten. Ein Release-Termin dürfte demnach nicht vor 2024 erfolgen.

Wiedersehen mit Ripley endgültig abgesagt?

Die wohl bekannteste Hauptrolle in mehr als einem Alien-Film übernahm einst Sigourney Weaver als Ripley, die erstmals in „Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt“ aus dem Jahr 1979 den persönlichen Kampf mit der legendären Alien-Kreatur Xenomorph aufnimmt.

Das Alien-Franchise umfasst bislang drei „Alien“-Sequels, zwei „Alien vs. Predator“-Crossovers sowie eine Prequel-Reihe mit „Prometheus“ und „Alien: Covenant“ von Produzent Ridley Scott – plus diverse Bücher, Comics und Videospielen. Jedoch blieb zuletzt der Erfolg an den Kinokassen aus, so dass das Studio sich gegen eine weitere Fortsetzung der Prequels entschieden hat.

Auch die Pläne für Alien 5 scheinen endgültig auf Eis zu liegen. Seit Jahren schon gibt es immer wieder neue Pläne für ein weiteres Sequel, wo den Fans zuletzt ein Wiedersehen mit Ripley versprochen wurde, doch daraus wird wohl nichts.

© 20th Century Fox

Erste Alien-Serie verspätet sich

Stattdessen ist eine allererste Alien-Serie im Franchise in Arbeit. Laut der offiziellen Ankündigung von Disney/FX ist eine Kombination aus dem Horror des Originals und dem actionreichen zweiten Teil „Aliens – Die Rückkehr“ von „Terminator“-Erfinder James Cameron geplant.

Die Handlung wird jedoch nicht etwa wie sonst im Weltraum oder auf einem weit entfernten, fremden Planeten stattfinden. Vielmehr sei geplant, dass die Story ein „spannungsgeladener Ritt wird, der in nicht zu ferner Zukunft hier auf der Erde spielt“.

Auch hier müssen Fans auf ein erhofftes Wiedersehen mit Sigourney Weaver als Ripley verzichten. Im Mittelpunkt steht eine neue Story mit neuen Charakteren im Franchise:

„Wir wollen es richtig machen. Es wird keine Ripley-Geschichte. Sie ist eine der großartigsten Figuren aller Zeiten und die Geschichte ist ziemlich perfekt erzählt worden. Wir möchten nicht daran herumpfuschen.“

Umsetzen soll die Serie Noah Hawley, der sich mit seinen Erfolgsserien „Fargo“ und „Legion“ bei FX Network bereits einen Namen gemacht hat. Die Dreharbeiten hierzu finden auch im kommenden Jahr statt, eine Premiere ebenso auf Disney+ Star wird wohl nicht vor 2024 stattfinden.

Schreiberling für PlayCentral.de und begeisterte Film- und Serien-Guckerin. Süchtig nach neuen Folgen von Stranger Things oder The Witcher und stets für ein Abenteuer bereit, sei es in Hogwarts, Monkey Island oder in der Welt der Lego-Klötzchen.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Dragon Ball Super: Super Hero – Anime-Kinofilm spielt kurz vor dem DBZ-Ende! Pokémon Karmesin Purpur Guide Champ Nemila Pokémon Karmesin & Purpur: So besiegt ihr Champ Nemila Pokémon Karmesin Purpur Top 4 Top-Champ Pokémon Karmesin & Purpur: So gewinnt ihr gegen die Top 4 und den Top-Champ Marvels Guardians of the Galaxy 3: Erster Trailer stellt neuen Gegenspieler Adam Warlock vor
Friendly Fire 8 im Starfield Look Starfield ist der Hauptsponsor von Friendly Fire 8, morgen geht’s los Indiana Jones Bethesda Todd Howard nennt Bethesdas Indiana-Jones-Spiel einen Liebesbrief an Indy Die Ringe der Macht Staffel 2: Neuer Ada-Darsteller und weitere Neuzugänge bestätigt Pokémon Karmesin Purpur Pokémon Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich „für die Unannehmlichkeiten“ God of War Ragnarök God of War Ragnarök: So besiegt ihr Walkürenkönigin Gna (Lösung) Indiana Jones 5: Erster Trailer mit einem verjüngten Harrison Ford ist da! MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
0
Kommentar hinterlassen!x