PLAYCENTRAL GUIDES The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom

Gigama auf Map in Zelda: Totk – Tipps für den Kampf gegen das Monster

Von Patrik Hasberg - Guide vom 03.09.2023 12:35 Uhr
© Nintendo/PlayCentral.de

Im Untergrund von The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom könnt ihr auf verschiedene Monster treffen, die euch allesamt an den Kragen wollen. Mit der richtigen Taktik bietet ihr den meisten von ihnen allerdings recht einfach Paroli.

Einfaches Spiel habt ihr auch bei einem Gigama, das zwar riesig ist, aber gleichzeitig über gut sichtbare Schwachstellen verfügt. Etwas schwerer wird es dafür bei den Leunen in TotK.

In diesem Guide erklären wir euch, wie ihr ein Gigama besiegen könnt und das in Windeseile, ohne dabei Schaden zu bekommen oder über besonders gute Ausrüstung zu verfügen. Geht das? Das geht!

Fundorte von Gigama in Zelda Totk

Eines Gigama erwartet euch ein kleines Stück südlich der U’onist-ayam-Wurzel, die sich wiederum nördlich der Verlassenen Zentralmine befindet. Bereits aus einiger Entfernung werdet ihr das riesige Monster erkennen können.

Ein weiteres Gigama findet ihr am Grund des Ost-Gerudo-Abgrunds. Den Krater findet ihr in der Region Gerudo ganz in der Nähe des Siwakama-Schreines. Springt hier einfach in den Abgrund und segelt in den Untergrund. Kurz vor der Landung solltet ihr auch dieses Gigama ausmachen können.

Im Untergrund existiert östlich der Magierstatue der Klippe und ein Stück nordöstlich der Nuqaqik-Wurzel ein Obidian-Gigama, der größer und noch gefährlicher ist. Die Strategie, um es zu besiegen, ändert sich dadurch allerdings nicht.

Gigama besiegen, so gehts in Tears of the Kingdom

Die Attacken eines Gigamas sind im Grunde alle recht ähnlich. Trotz des massigen Körpers ist ein Gigama ziemlich wendig und kann hohe sowie weite Sprünge vollführen.

Ihr solltet es möglichst vermeiden, während einer Landung des schwergewichtigen Monsters, genau darunter zu stehen. Segelt ihr durch die Luft, solltet ihr euch ebenfalls nicht zu sicher fühlen, da ein Gigama euch sogar in der Luft mit einem Senkrechtsprung erreichen kann.

Betäuben Option 1: Fütterungszeit!

Die gefährlichste Attacke ist aber der mächtige Saugangriff, der alles in der Nähe des Gigamas in das große Maul saugt. Werdet ihr von dem Monster verspeist, kassiert ihr ordentlich Schaden.

Glücklicherweise könnt ihr genau diesen Angriff ganz einfach zu eurem Vorteil nutzen. Ist das Maul geöffnet, werft eine explosive Donnerblume hinein.

Alternativ könnt ihr eine Donnerblume auch an einen Pfeil befestigen, um mehr Reichweite zu erhalten. Auch andere Gegenstände, wie die verschiedene Gelee-Arten oder sogar Tomaten etc. eignen sich zum Teil hervorragend, um ein Gigama kurzzeitig zu betäuben – auch wenn sie nicht explodieren oder sonstigen Elementarschaden verursachen.

Gigama hat Hunger! © Nintendo/PlayCentral.de

Das Gigama saugt sämtliche Gegenstände in der Umgebung an und kaut schließlich genüsslich darauf herum. Dadurch ist euer Gegner für eine gewisse Zeit betäubt, was euch die Gelegenheit verschafft, selbst anzugreifen.

Klettert schnell auf den massigen Körper und zerschlagt mit stumpfen Waffen die Kristalle auf dem Rücken.

Dadurch teilt ihr großen Schaden aus und lasst die Lebenspunkte eures Gegners schnell nach links rasen. Ist das Gigama wieder fit, werdet ihr schließlich in die Luft katapultiert, in diesem Moment solltet ihr vorsichtig sein, da das Monster euch hinterherspringen kann. Im Bestfall habt ihr bei dem ersten Versucht schon einen Großteil der Kristalle zerstört.

Betäuben Option 2: Ins Auge

Eine zweite Möglichkeit, um ein Gigama wirkungsvoll zu betäuben, besteht darin, dass ihr ihm einen Pfeil in sein ziemlich kleines Auge schießt. Nun heißt es ebenfalls wieder, möglichst schnell die Kristalle auf seinem Rücken zu verdreschen.

Da der restliche Körper stark gepanzert ist, solltet ihr es abseits des Auges und der Kristalle gar nicht erst probieren, hier eure Nahkampfwaffen zu nutzen. Mit den beiden aufgezählten Methoden und genügend Pfeilen solltet ihr ein Gigama in der Regel in wenigen Minuten besiegen können.

Besitzt ihr eine besonders starke Nahkampfwaffe, könnt ihr die Kristalle sogar alle gemeinsam in nur einem Durchgang zerstören.

Ein Gigama besiegen bringt viele nützliche Materialien. © Nintendo/PlayCentral.de

Welche Materialien lässt ein Gigama fallen?

Seid ihr erfolgreich gewesen, dürft ihr euch über die Materialien freuen, die ein Gigama droppt. Möglich sind die folgenden Items:

  • Gigama-Nagel
  • Gigama-Riesenzahn
  • Gigama-Herz
  • Großer Sonau-Energiekristall
  • Sonanium
  • Großes Sonanium

Falls ihr noch mehr Hilfen benötigt und an der einen oder anderen Stelle in The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom nicht weiterkommt, kann euch unsere Komplettlösung dienlich sein. Hier warten wertvolle Tipps und Tricks zum Spiel auf euch. Wir wünschen weiterhin viel Spaß mit dem Game!

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Schreiberling, Spieleentdecker, praktizierender Perfektionist und Mann fürs Grobe. Außerdem laufender Freizeit-Hobbit, der Katzen liebt. – Hunde gehen auch. „Auch sonst eigentlich ganz ok“.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Elden Ring: Die bisherige Reise – Offizieller Trailer stimmt auf den DLC ein! Star Wars Outlaws: Spiellänge bekannt – Wie viele Stunden geht es? PS5: Discord-Sprachchat wird mit neuem System-Update endlich veröffentlicht Dragon Age: The Veilguard ist eher ein Mass Effect Starship Troopers: Extermination erhält Releasetermin & Singleplayerkampagne Elden Ring: Über 60 Prozent der Spieler könnten aktuell den DLC nicht starten, wegen diesem Boss! Hogwarts Legacy: Großes Sommer-Update ist da: Was ist neu? Palworld bekommt bislang größtes Update mit ganz neuem Gebiet Dragon Age 4: EA zeigt 20 Minuten Gameplay – So schlimm wie vermutet? Alan Wake 2: Erster DLC Night Springs erschienen und physische Version im Vorverkauf MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.deDark Mode-Schalter