PLAYCENTRAL PREVIEW The Witcher 2: Assassins of Kings

The Witcher 2: Assassins of Kings in der Vorschau: Epische RPG-Reise oder öde Kaffeefahrt?

Von Redaktion PlayCentral - Preview vom 05.05.2011 07:52 Uhr
© CD Projekt

Im Jahr 2007 brachte CD Projekt RED mit The Witcher ein atmosphärisch so schön gestaltetes Rollenspiel auf den Markt, dass es von vielen Spielemagazinen gleich als Geheimtipp vermarktet wurde. Jedoch plagten den Hauptprotagonisten Geralt einige Kinderkrankheiten und die Umgebung verlor durch ‚unsichtbare Wände‘ schnell an Charme. The Witcher 2 bügelt Fehler aus und bietet liebe zum Detail – wird es das Rollenspiel des Jahres?

The great Escape

Es fängt alles in einem muffigen Kerker an. Geralt gammelt in den unterirdischen Gefilden der Familie La-Valette nur so vor sich hin. Seine Erinnerung ist schwach. Er weiß das wichtigste; nicht genug, und nicht zu wenig. Dezente Flashbacks im Comic-Look lassen nur erahnen, was Geralt verdrängt hat – soviel ist klar: Es ist nichts schönes. Die Wachen vor der Zelle belustigen sich über uns, reiben uns unsere bevorstehende Hinrichtung unter die Nase. Nicht mit uns Freunde! Es wird Zeit zu handeln. In einem spektakulär inszenierten, natürlich spielbaren Intro entkommt Gerlat also aus den feindlichen Händen und ringt sich in die Freiheit. Je nachdem welchen Weg ihr durch das Gemäuer an die Oberfläche wählt, könnt ihr übrigens, ohne zuviel verraten zu wollen, schon auf die erste Schönheit treffen. Denn wie schon im ersten Teil der Serie sind erotische Techtelmechtel keine Seltenheit. Ebenfalls extrem erotisch,  auch wenn auf eine völlig andere Art und Weise, finden wir die Aussicht, die uns erwartet, sobald wir aus dem Gefängnis entkommen sind. The Witcher 2 bietet eine hervorragende Weitsicht und eine unfassbare Liebe zum Detail. So hat eine Fantasy-Welt auszusehen.

Atmosphärisches Meisterwerk

In städtischen Gebieten wird es allerlei zu bestaunen geben. Nicht nur die oben bereits erwähnte Liebe zum Detail, wie z.B. diebische Stadtbewohner oder schön verzierte Säulen und Gemäuer, sondern auch Händler mit einem reichen Angebot an allem, was das Herz begehrt. Klassische Tränke, mehr oder weniger gute Rüstungen, Bücher für fleißige Leser, Trophäen, Bomben, Schwerter und und und. Die Auswahl ist enorm. Bei einem kleinen Spaziergang durch die Stadt hören wir dunkle Gestalten, die uns für Nebenquests anheuern möchten, sehen wie elbische Gestalten und Zwerge sich gegenseitig in die Haare bekommen und merken wie wir schief angesehen werden. Es ist düster und wunderbar zugleich. Abgesehen vom optischen Aspekt gibt es auch technisch einige Verbesserungen. So kann Geralt nun endlich auch klettern und hüpfen, sodass er nicht mehr von kleinen Unebenheiten im Boden aufgehalten wird und Umwege latschen muss. Das war einer der größten Kritikpunkte im ersten Teil. Viele Fans beschwerten sich außerdem über zahlreiche Ladebildschirme, die immer wieder auftauchten. Gute Nachrichten: Die Atmosphäre-Killer wurden fast komplett ausradiert und unser Held mit der bleichen Haut und dem weißen Haar kann nun Häuser, Städte und Waldgebiete betreten und verlassen ohne dabei unterbrochen zu werden. Die Außenareale wurden übrigens auch komplett von Hand gebaut und beweisen, dass es sich lohnt diesen Aufwand auf sich zu nehmen. Die Detailtreue, die in jedem noch so kleinen Eck zu finden ist, egal ob städtisch oder nicht, ist schlichtweg beeindruckend.

Gut oder böse?

Ebenfalls nicht von schlechten Eltern sind die verschiedenen Dialogoptionen, die aus euch entweder den edlen Retter mit dem weißen Haar machen oder euch zum düsteren Krieger mit der gefährlichen Narbe im Gesicht werden lassen. Gleich sechzehn verschiedene Enden, inspiriert von euren Taten, soll es laut CD Projekt RED geben. Zwar wird nicht jedes dieser Enden die Story vollkommen anders ausgehen lassen, aber ihr werdet jedesmal ein anderes Gefühl im Bauch haben, wenn die Credits über den Bildschirm laufen. Natürlich prägen nicht nur Worte euren Charakter, sondern auch euer Verhalten Raufbolden und möchtegern-Helden gegenüber. Wem helft ihr aus der Patsche? Wer kriegt eure Klinge zu spüren und wer nicht? Solche Taten beeinflussen euren Ruf enorm.

Kämpfen – Einfach, aber nicht leicht..

Das komplexe Kampfsystem aus The Witcher war bei weitem nicht schlecht, wurde aber mehr oder weniger komplett über den Haufen geworfen und durch vermeintlich einfaches Knöpfchendrücken ersetzt. Anfangs reicht es noch auf schnelle und harte Schläge allein zurück zu greifen, doch wer von mehreren Gegner umzingelt wird, muss schnell feststellen, dass ohne Blocken, Timing und Ausweichen schnell gar nichts mehr geht! Die KI-Gegner sind durchweg fordernd, aber nicht zum Verzweifeln schwer. Notfalls kann man auch noch wie ein kleines, weißhaariges Mädchen davon laufen, aber das wird wohl der letzte Ausweg sein.

News & Videos zu The Witcher 2: Assassins of Kings

The Witcher 2: Assassins of Kings: Gratis Download für Xbox 360 und Xbox One The Witcher 2: Assassins of Kings: Keine Neuauflage der ersten beiden Teile The Witcher 2: Assassins of Kings: Für Goldmitglieder von Xbox Live derzeit kostenlos The Witcher 2: Assassins of Kings: Zweiter Teil demnächst wohl auch für Linux The Witcher 2: Assassins of Kings: Gesamte Reihe dieses Wochenende gratis auf Steam spielen The Witcher 2: Assassins of Kings: PS3-Umsetzung sei zeitlich unmöglich gewesen
The Witcher Blood Origin Netflix Casting The Witcher: Blood Origins verliert Jodie Turner-Smith, Ersatz für Elfin Éile gesucht Resident Evil 8 Village Karte Resident Evil 8 Village: Erster Blick auf die Karte zeigt alle Locations und eine große Gefahr Assassin's Creed Valhalla Zorn der Druiden Story Assassin’s Creed Valhalla: Darum geht es im Zorn der Druiden-DLC Horizon Forbidden West Sony setzt künftig ganz auf große AAA-Titel für PlayStation
One Piece Netflix Serie One Piece – Manga bestätigt: Dieses Mitglied der Strohhüte verfügt ebenfalls über Königshaki GTA Online Cayo Perico Heist: Komplettlösung zum Raubüberfall mit Tipps & Tricks (Guide) Cheats für GTA 5: Alle Codes für Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge Six Days in Fallujah Screenshot Six Days in Fallujah: Muslimische Interessengruppe fordert Valve, Sony und Microsoft auf, den Shooter nicht zu veröffentlichen Diamanten im Cayo Perico Heist stehlen GTA Online: Das ist die beste Beute im Cayo Perico Heist – Preise von Gemälden, Tequila & Diamanten (Guide) Diese Spiele erscheinen 2021 Diese Spiele erscheinen 2021 für PS4, PS5 Xbox One, Xbox Series X/S, Switch & PC MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS