PLAYCENTRAL NEWS Netflix

Arcane: Diese 6 Easter Eggs sind euch im 1. Akt der Netflix-Serie (vielleicht) entgangen

Von Sven Raabe - News vom 12.11.2021 11:20 Uhr
Arcane League of Legends Netflix Easter Eggs
© Riot Games/Netflix

Achtung, Spoiler: Vor wenigen Tagen startete die neue Netflix-Animationsserie Arcane. Nachdem wir in unserem Ersteindruck bereits auf das düstere Fantasy-Abenteuer eingegangen sind, wollen wir uns nun sechs Easter Eggs und Referenzen ansehen, die ihr im 1. Akt, also den ersten drei Episoden, eventuell übersehen habt.

Spoiler Warnung

Arcane-Easter Egg Nr. 1: Cupcakes

In der 1. Folge sehen wir, wie sich Vi und ihre Freunde einen Weg über die Dächer bahnen, um zu jener Wohnung zu gelangen, die sie ausrauben wollen. Dabei kommen sie unter anderem an einem Balkon vorbei, auf dem mehrere Cupcakes stehen, die überraschend prominent in Szene gesetzt werden.

Das süße Gebäck spielt auf den Charakter Caitlyn an. In „League of Legends“ nutzt diese Figur gerne Fallen und verwendet Cupcakes als Köder. Diese Eigenart inspirierte übrigens auch zu Vis Spitznamen für den Charakter: Cupcake.

Arcane-Easter Egg Nr. 2: Runeterra Incognium

Wir bleiben in der 1. Episode: Der Überfall geht schief und unsere jungen Helden müssen vom Tatort fliehen. Während sie vor den Wachen weglaufen, kommen sie an einer großen kugelförmigen Statue vorbei. Hierbei handelt es sich um das sogenannte Runeterra Incognium.

Das Runeterra Incognium © Riot Games

Das ist der Name einer mächtigen Erfindung des Wissenschaftlers Zindelo. Seine Maschine soll in der Lage sein, jede Person in Runeterra zu finden. Soll, da sie aufgrund des Verschwindens ihres Erschaffers nie fertiggestellt wurde.

Arcane-Easter Egg Nr. 3: Heimerdingers Alter

Nun kommen wir zu einer kleinen Unstimmigkeit innerhalb der Geschichte, die durch eine Aussage des Yordles Heimerdinger entsteht. Er warnt vor den Folgen von Hextech und wendet sich in Folge 2 von „Arcane“ mit eindringlichen Worten an seine Kollegen, um diese vor den Schrecken der Magie zu warnen.

Ob Heimerdinger etwa in „Arcane“ flunkert? © Riot Games/Netflix

Zuvor haben wir erfahren, dass er bereits 307 Jahre alt ist. Er sagt, er habe miterlebt, welche zerstörerische Macht von Magie ausgeht, die außer Kontrolle gerät. Diese Äußerungen passen jedoch nicht ganz zu seinem Alter, denn in der Historie von Runeterra liegen diese Geschehnisse eigentlich schon mindestens 1000 Jahre zurück.

Arcane-Easter Egg Nr. 4: Schlangenstatuen

Im weiteren Verlauf der Episode können wir einige Statuen sehen, die an Schlangenfrauen erinnern. Diese könnten zunächst auf den „League of Legends“-Charakter Cassiopeia verweisen, die Gegner mit ihrem unheilvollen Blick versteinern kann.

Cassiopeia in „League of Legends“ © Riot Games

Andererseits wäre es ebenfalls möglich, dass die Statuen auf das einstmals strahlende Reich Shurima verweisen. Sowohl Piltovers als auch Zhauns Wurzeln reichen nach Shurima zurück. Womöglich sind die Kunstwerke also Überbleibsel dieser Kultur?

Arcane-Easter Egg Nr. 5: Powders Affe

Im Höhepunkt der 3. „Arcane“-Episode will Powder ihrer Schwester Vi und ihren Freunden dabei helfen, Vander zu befreien. Zuvor hat sie herausgefunden, wozu die kleinen blauen Kristalle, die sie gestohlen hat, fähig sind, und sie hat einen besonderen kleinen Spielzeugaffen gebaut, mit dem sie gewaltigen Schaden verursachen kann.

Powder freut sich, dass ihr Affe funktioniert hat © Riot Games/Netflix

Allerdings geht ihr Plan nicht so auf wie erhofft: Die Kristalle explodieren zwar und richten massiven Schaden an, doch zwei ihrer Freunde kommen dabei ums Leben. Auch Vi überlebt nur knapp. Der kleine Spielzeugaffe verweist auf Jinx‘ Fähigkeit „Get Excited“ aus „League of Legends“.

Arcane-Easter Egg Nr. 6: Powders Auge

Nun sind wir auch schon am Ende unserer kleinen Liste angekommen und passend dazu erreichen wir auch den Abschluss des 1. Akts. Vi macht ihrer kleinen Schwester schwere Vorwürfe, nennt sie eine Jinx, also einen Pechvogel, und lässt sie anschließend alleine zurück. Erst als Silco auftaucht, will Vi zurückeilen.

Aus Powder wird Jinx © Riot Games/Netflix

Wir sehen anschließend, wie der Bösewicht Powder umarmt und die Kamera langsam an das Auge des Mädchens heranzoomt. In diesem Moment schimmert ihr Auge rosa, was ihre einsetzende Charakterentwicklung symbolisiert. Ihre Wandlung zu Jinx aus „League of Legends“ hat begonnen und in dieser Form werden wir sie in den nächsten Episoden der Animationsserie sehen.

Der 2. Akt von „Arcane“ startet am 13. November 2021 exklusiv bei Netflix.

Anime-Liebhaber, Dragon Ball-Fan auf Super-Saiyajin Blue-Level, Videospiel-Enthusiast mit einem Hang zu Action-Adventures und abgedrehten Hack'n'Slays. Außerdem Sith-Lord (oder vielleicht doch Jedi?) mit einer Schwäche für DC- und Marvel-Adaptionen.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Friendly Fire 7 - Spendensumme Friendly Fire 7: Der Aktuelle Spendenstand – Die Million ist geknackt! (Update) Friendly Fire 7 - Alle Infos Friendly Fire 7: Start, Uhrzeit, Teilnehmer und Vereine – Alle Infos zum Charity-Stream Pokémon Strahlender Diamant und Leuchtende Perle Pokémon Diamant und Perle: Enigma-Fragmente schneller finden für Legendary-Platten GTA Online: Wann kommen das Winterupdate und der Schnee?
Cheats für GTA 5: Alle Codes für Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge Guillermo del Toro dreht Netflix-Horrorserie mit Harry Potter-Star Rupert Grint & Co. Friendly Fire 8 - Termin Friendly Fire 8: Offiziell für 2022 angekündigt, Termin bekannt Pokémon Strahlender Diamant und Leuchtende Perle Pokémon Diamant und Perle: Poké-Radar finden, um effektiv nach Shinys zu jagen Pokémon Strahlender Diamant und Leuchtende Perle Pokémon Diamant und Perle: Den Untergrund freischalten und Starter-Pokémon finden Sons of the Forest Maske Gegner The Forest 2: Wann erscheint Sons of the Forest? – Finales Datum steht! MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
0
Kommentar hinterlassen!x