PLAYCENTRAL NEWS 7 vs. Wild

7 vs. Wild Staffel 3: Papaplatte kritisiert Survival-Show trotz eigener Teilnahme

Von Maike Apelt - News vom 30.05.2023 09:18 Uhr
Papaplatte Kritik 7 vs. Wild
© YouTube: Papaplatte/PlayCentral-Bildmontage

Fritz Meinecke hat für seine Survival-Show 7 vs. Wild die ersten beiden Nachrücker-Teams angekündigt. Unter anderem ist Papaplatte mit seinem Podcast-Partner und Freund Reeze dabei. Die beiden freuen sich sehr über die Möglichkeit und das, obwohl Kevin die Show in der Vergangenheit selbst kritisiert hatte. Worum es dabei ging, erfahrt ihr hier.

Fritz Meinecke und 7 vs. Wild Staffel 2 in der Kritik

Die zweite Staffel 7 vs. Wild wurde Ende letztes Jahr ausgestrahlt und hat wieder Millionen von Aufrufen generiert. Ganz ohne Kritik blieb die Show allerdings nicht. Zuvor gab es immer wieder negative Schlagzeilen über den Veranstalter Fritz Meinecke. Darunter seine stark diskutierte Aussage „F*cki, f*cki 5 Euro“ oder seine andauernde Partnerschaft mit YFood, nachdem das Unternehmen von Nestlé übernommen wurde.

Diese Gaming-Tech verwenden Streamer zum Zocken:

Doch nicht nur der Organisator war im öffentlichen Diskurs sehr präsent. Auch die zweite Staffel „7 vs. Wild“ an sich. Die fand auf einer tropischen Insel statt, was von den Fans mit viel Spannung erwartet wurde. Herausgekommen ist eine erste Folge, die laut der Community zu wenig Inhalt hatte und zu kurz war. Nach der zweiten Folge änderte sich die Wahrnehmung vieler gänzlich.

Papaplatte kritisiert Folgenlänge und wünscht sich Änderung

Ab der zweiten Folge waren die Episoden der zweiten Staffel 7 vs. Wild meist weit über eine Stunde lang. Das traf bei vielen auf Begeisterung, bei anderen kam die Folgenlänge weniger gut an. So auch bei Papaplatte. Der fordert generell kürzere Folgen:

„Ich hoffe, sie gehen wieder auf kürzere Folgen. Bruder, fucking Stunde dreißig pro Folge. Heilige Scheiße, so viel Zeit hat keiner.“

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Einigen waren die Folgen generell zu lang. Manche könnten mit der Länge der Folgen prinzipiell leben, aber nur, wenn auch Inhalt geboten wird. So sieht das auch Kevin. Solange etwas passiert, dürfen die Folgen länger bleiben. Es kommt also wie immer darauf an.

Was sagt ihr dazu? Wünscht ihr euch wieder kürzere Folgen in der dritten Staffel 7 vs. Wild? Schreibt es uns in die Kommentare!

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Praktikantin, die keine Lust hat nur Kaffee zu kochen und deshalb lieber Artikel schreibt. Wenn ich eine Superkraft hätte, würde ich Einhörner in alle Star Wars-Filme einbauen.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Enma: Was macht das Königsschwert von Zorro so besonders? Älteste One Piece-Zeichnung von Schöpfer Oda-san aufgetaucht! Cyberpunk 2 soll kein Launch-Debakel werden… GTA 6: Erster Trailer knackt neuen Rekord Hogwarts Legacy: Avalanche Software veröffentlicht Update 1.06 Phasmophobia Geister draußen töten Phasmophobia kommt für Konsolen mit einem Haken The Legend of Zelda: Echoes of Wisdom – Link als spielbarer Charakter? Warum Astro Bot schlussendlich doch kein Open-World-Titel geworden ist Elden Ring: Lore-Bibel für alle Fans zu einem saftigen Preis PS5 DualSense-Controller öffnen und komplett auseinanderbauen, so geht’s Xbox Game Pass erhält eine saftige Preiserhöhung und eine neue Abonnementstufe MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.deDark Mode-Schalter