PLAYCENTRAL GUIDES The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom

Operation Dreikopfmonster in Zelda Tears of the Kingdom annehmen und abschließen, so geht´s

Von Heiner Gumprecht - Guide vom 13.07.2023 18:48 Uhr
Operation Dreikopfmonster in Zelda Tears of the Kingdom annehmen und abschließen, so geht´s
© Nintendo

Die Mission Operation Dreikopfmonster in The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom ist eine Nebenquest, die euch auf eine spannende Monsterjagd schickt, die euch alles abverlangen wird.

Die Mission beginnt im königlichen Schutzraum des Spähpostens, wo Link auf Glarenz von der Monsterwehr trifft. Glarenz gibt dem Spieler die Aufträge Operation Hinox, Operation Iwarok und Operation Moldora.

Zelda Tears of the Kingdom: So schließt ihr die Nebenquest Operation Dreikopfmonster ab

Nachdem diese Aufträge erfolgreich abgeschlossen wurden, erhaltet ihr insgesamt 600 Rubine und könnt fortan weitere Missionen bei Glarenz annehmen, darunter auch Operation Dreikopfmonster.

Die höchst gefährliche Nebenmission führt euch zur Hylia-Brücke in der Prärie von Phirone. Dort wurde eine bislang unbekannte Kreatur gesichtet: Ein Flammen-Griock, einer der stärksten Gegner im Spiel.

Für den Kampf gegen den Griock sollte ihr ein bis zwei gute Bögen dabei haben, idealerweise solche mit einer Dreischussvorrichtung, wie beispielsweise der Leunenbogen oder der Adlerbogen.

Außerdem sind Eisfrüchte oder Weißes Schleim-Gelee hilfreich. Zudem empfehlen wir euch, Sidons Wasserkraft zu nutzen, um euch gegen den Flammenstrahl zu wappnen, während ihr zum Griock rennt.

Es ist sowieso ratsam, alle Weisen zu beschwören, die ihr bereits freigeschaltet habt, damit sie den Griock ablenken, während ihr euch die drei Köpfe holt. So habt ihr deutlich mehr Luft zum Atmen und spürbar bessere Siegchancen.

Es ist zudem wichtig, Eispfeile auf die Köpfe des Griocks zu feuern und sie nach und nach zum Erliegen bringen. Sobald alle drei Köpfe hängen, stürzt der Griock ab und Link kann mit Nahkampfwaffen in die Offensive gehen.

Zelda Tears of the Kingdom: So schließt ihr die Nebenquest Operation Dreikopfmonster ab
Sucht die Hylia-Brücke auf, um den Kampf gegen den Flammen-Griock zu beginnen. © Nintendo

Dieser Prozess sollte wiederholt werden, bis der Griock besiegt ist. Nachdem der Flammen-Griock an der Brücke erledigt wurde, erhaltet ihr von Glarenz eine Belohnung von 100 Rubinen.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Kampf gegen den Griock eine ordentliche Herausforderung darstellt und ihr euch auf einen harten Kampf gefasst machen solltet. Bringt also ordentlich Proviant mit in die Schlacht.

Sollte Link von der Brücke geschleudert werden, kann er sich in der Luft mit dem Parasegel fangen, zu einem Pfeiler schweben und hinaufklettern. Oder den Deckensprung nutzen, um wieder nach oben zu gelangen.

  • Vorbereitung ist der Schlüssel: Bevor du gegen den Flammen-Griock antrittst, solltest du dich gut vorbereiten. Stelle sicher, dass du genügend Heilgegenstände und starke Waffen dabei hast.
  • Nutze die Höhe: Beginne den Kampf mit einem Luftangriff. Wenn du dich auf einer höheren Position befindest, hast du einen Vorteil gegenüber dem Griock.
  • Eispfeile sind dein Freund: Der Flammen-Griock ist anfällig gegen Kälte, daher sind Eispfeile besonders effektiv gegen ihn. Ziele auf seine Köpfe und feuere Eispfeile ab, um ihn zu betäuben.
  • Bleibe in Bewegung: Der Griock kann Feuerbälle ausspucken, die dich treffen können, wenn du nicht vorsichtig bist. Es ist daher ratsam, sich ständig zu bewegen und den Angriffen des Griocks auszuweichen.
  • Nutze Bomben: Du kannst versuchen, den Griock mit Bomben zu bewerfen, um ihn zu betäuben und dann mit Nahkampfangriffen zu attackieren.
  • Nutze die Umgebung: Wenn du von der Brücke geschleudert wirst, kannst du dich in der Luft mit dem Parasegel fangen und zu einem Pfeiler schweben und hinaufklettern oder den Deckensprung benutzen, um wieder nach oben zu gelangen.
  • Erkunde die Umgebung nach dem Kampf: Nachdem du den Griock besiegt hast, solltest du dir die Zeit nehmen, um die Umgebung zu erkunden und nach möglichen Schätzen zu suchen.
Zelda Tears of the Kingdom: So schließt ihr die Nebenquest Operation Dreikopfmonster ab
Bereitet euch gut auf die Quest Operation Dreikopfmonster vor. © Nintendo

Operation Dreikopfmonster ist eine spannende und herausfordernde Nebenquest, die euch auf eine Monsterjagd schickt und mit einem der stärksten Gegner im Spiel konfrontiert.

Mit der richtigen Vorbereitung und Strategie kann der Spieler jedoch den Griock besiegen und eine saftige Belohnung erhalten. 100 Rubine sind nicht viel Geld, aber die Materialien des Monsters können sich sehen lassen.

Zusätzlich zu den oben genannten Strategien gibt es noch weitere Tipps, die ihr beachten solltet. Der Flammen-Griock kann Feuerbälle ausspucken, die euch schwer verletzen können, wenn ihr nicht vorsichtig ist.

Es ist daher ratsam, sich ständig zu bewegen und den Angriffen des Griocks auszuweichen. Ihr könnt auch versuchen, den Griock mit Bomben zu bewerfen, um ihn zu betäuben und dann mit Nahkampfangriffen zu attackieren.

Es ist jedoch wichtig, dass der Recke von Hyrule genügend Abstand hält, um nicht von den Angriffen des dreiköpfigen Monsters getroffen zu werden. Bleibt in Bewegung, behaltet das Biest im Auge, und ihr habt die halbe Miete schon bezahlt.

Wenn ihr den Griock erfolgreich besiegt habt, sollte ihr euch die Zeit nehmen, um die Umgebung zu erkunden und nach möglichen Schätzen zu suchen. Vergesst natürlich die Monstermaterialien nicht.

Zelda Tears of the Kingdom: So schließt ihr die Nebenquest Operation Dreikopfmonster ab
Bestenfalls endet Operation Dreikopfmonster mit diesem Anblick. © Nintendo

Es ist auch ratsam, nach dem Kampf eine Pause einzulegen und die Gesundheit und Ausdauer von Link wiederherzustellen, bevor der Champion von Prinzessin Zelda sich auf die nächste Mission begibt.

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Roter Magier des Lebens und grauer Jedi unter den Gruftis. Liebt alle Formen von Spielen, allen voran JRPGs und Pen and Paper. Cineast mit starken Gefühlen für den Mainstream und Dr. Nova der Philosophie. Ewiger One-Piece-Fanboy.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Elden Ring: Die bisherige Reise – Offizieller Trailer stimmt auf den DLC ein! Star Wars Outlaws: Spiellänge bekannt – Wie viele Stunden geht es? PS5: Discord-Sprachchat wird mit neuem System-Update endlich veröffentlicht Dragon Age: The Veilguard ist eher ein Mass Effect Starship Troopers: Extermination erhält Releasetermin & Singleplayerkampagne Elden Ring: Über 60 Prozent der Spieler könnten aktuell den DLC nicht starten, wegen diesem Boss! Hogwarts Legacy: Großes Sommer-Update ist da: Was ist neu? Palworld bekommt bislang größtes Update mit ganz neuem Gebiet Dragon Age 4: EA zeigt 20 Minuten Gameplay – So schlimm wie vermutet? Alan Wake 2: Erster DLC Night Springs erschienen und physische Version im Vorverkauf MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.deDark Mode-Schalter