PLAYCENTRAL HARDWARE-SPECIALS PlayStation 5

Die besten Fernseher für die PS5 in 2021: Ratgeber 4K & 8K-TV – So holt ihr alles aus eurer PS5 raus

Von Heiner Gumprecht - Special vom 20.09.2021 09:31 Uhr
PS5 geeignete TV Geräte
© PlayCentral

Seit November 2020 ist die neue Spielkonsole von Sony offiziell verfügbar: die Playstation 5. Dieses kleine Wunderwerk der Technologie stellt für Konsolenspieler einen großen Sprung nach vorne dar und erlaubt es, sich auf einem Niveau unterhalten zu lassen, das bisher Besitzern eines PCs vorbehalten war. Doch um die PS5 voll ausreizen zu können, benötigt ihr auch einen Fernseher, der technisch mit der Konsole mithalten kann.

Ratgeber – Mit diesem Guide den besten TV für eure PS5 finden!

Der direkte Konkurrent zu Microsofts Xbox Series X hält ein paar technische Spielereien parat, die euer Spielgefühl immens steigern können, doch hilft euch dieser Umstand wenig, wenn euer TV die volle Leistung der PS5 nicht anzeigen kann. Wenn ihr euch die neue PS5 holt, solltet ihr euch also vielleicht ernsthaft fragen, wie gut euer aktueller Fernseher für diese Aufgabe gewappnet ist oder ob ihr euch nicht ein neues Gerät anschaffen solltet.

Einige Schlüsselelemente sind bei dieser Überlegung wichtig, allen voran euer eigener Anspruch an Sonys Konsole. Reicht euch eine Auflösung von 4K aus oder sollen es 8K sein? Strebt ihr eine Bildwiederholungsrate von 120 Hertz an oder gebt ihr euch mit 60 Hertz zufrieden? Und dann gibt es noch in Betracht zu ziehende Features wie High Dynamic Range (HDR), Variable Refresh Rate (VRR) und Auto Low Latency Mode (ALLM).

PS5: Was leistet die Konsole von Sony?

Damit ihr euch ein besseres Bild davon machen könnt, wozu die Playstation 5 eigentlich in der Lage ist und welchen TV ihr euch im Zweifelsfall besorgen solltet, verschieben wir die Kaufempfehlungen etwas weiter nach hinten und konzentrieren uns erst einmal darauf, was in der Spielkonsole der 9. Generation steckt.

Die PS5 unterstützt hardwarebeschleunigtes Raytracing und verwendet eine Solid-State-Drive (SSD) als Datenspeicher. Sony setzt beim Hauptprozessor der Konsole auf AMDs Ryzen-Produktreihe mit der Zen-2-Mikroarchitektur und beim Grafikprozessor auf AMDs neue RDNA-2-Architektur. Die optischen Datenträger für Spiele sollen 100 GB fassen und die Konsolenversion, die über ein Laufwerk verfügt, dient ebenfalls als 4K-fähiger Blu-ray-Player.

  • Prozessor: 8 Kerne der Zen-2-Cores-Reihe mit variabler Frequenz bis zu 3,5 Ghz
  • Grafikkarte: RDNA 2-Grafikkarte mit 36 Compute Units auf 2,23 Ghz, bis zu 10,28 TFLOPs, hardwarebeschleunigtes Raytracing
  • Arbeitsspeicher: 16 GB GDDR6, 256-bit
  • Interner Speicher: 825 GB SSD
  • Erweiterbarer Speicherplatz: NVMe SSD
  • Externer Speicher: USB-HDD
  • Maximale Speicher-Bandbreite: 448 GB SSD
  • Optisches Laufwerk (optional): Ultra HD Blu-ray

PS5: Auf diese Features müsst ihr beim TV-Kauf achten

All diese Daten sind ja schön und gut und helfen solchen unter euch, die sich ernsthaft für das Potenzial dieser Maschine interessieren, sicherlich weiter, doch für diejenigen, für die diese Angaben schwedisch klingen, haben wir einmal zusammengefasst, worauf es beim Kauf eines neuen Fernsehers, der die Leistung der PS5 voll ausnutzen soll, wirklich ankommt. Im Groben solltet ihr darauf achten, dass euer Wunschfernseher hiermit dienen kann:

  • Auflösung: 4K oder 8K
  • Bildwiederholungsfrequenz: 60 Hertz bei 8K, 120 Hertz bei 4K
  • HDMI 2.1
  • HDR (High Dynamic Range)
  • VRR (Variable Refresh Rate)
  • ALLM (Auto Low Latency Mode)

Auflösung – 4K oder 8K? 60 oder 120 Hertz?

Sollte euer Anspruch bei einer Auflösung von 4K und 60 Bildern pro Sekunde bereits enden, wird dieser schon jetzt von der PS4 Pro und der Xbox One X abgedeckt, die beide zu solchen Leistungen fähig sind. Die PS5 kann aber auch 4K mit 120 FPS oder 8K in 60 FPS anzeigen, doch dafür benötigt ihr einen Fernseher der neuesten Generation, denn in der Regel verfügen nur die neuesten Modelle über den dafür benötigten HDMI 2.1-Anschluss, auf den wir gleich noch genauer zu sprechen kommen.

In erster Linie müsst ihr euch also fragen, welche Leistung ihr anstrebt. Umso höher die Bildwiederholungsfrequenz, desto flüssiger sieht der Spielablauf aus und umso unwahrscheinlicher ist es, dass durch eine zu langsame Datenübertragung Ruckler entstehen. Die Auflösung hingegen sollte sich von selbst erklären. 8K sieht in der Theorie natürlich deutlich schärfer aus als 4K, jedoch ist es auch ein Fakt, dass die PS5 8K nur teilweise unterstützt und ansonsten auf natives 4K setzt.

Wenn es also nicht wirklich das Beste vom Besten sein muss, sollte 4K absolut ausreichen. Dies ist vor allen Dingen deswegen wichtig, da 8K-TVs noch relativ neu sind und dementsprechend ziemlich viel Geld kosten. Wenn ihr also kein kleines Vermögen ausgeben wollt, bleibt bei 4K und strebt 120 FPS an, dann solltet ihr eigentlich mit so ziemlich jedem PS5-Titel glücklich werden können, der in den nächsten Jahren erscheint.

Solltet ihr jedoch die maximal mögliche Auflösung anstreben, sind die 8K-Fernseher die Objekte eurer Begierde. Bedenkt jedoch, dass es wahrscheinlich nicht viele PS5-Spiele geben wird, die 8K unterstützen, und dass die gesteigerte Datenmenge dafür sorgt, dass euch nur noch 60 Hertz zur Verfügung stehen.

HDMI 2.1 – Wozu brauche ich das?

Der neue Standard für 8K-Fernseher heißt HDMI 2.1 und ist absolutes Pflichtprogramm, wenn ihr eine Bildwiederholungsrate von 120 bei 4K oder eine Bildwiederholungsrate von 60 bei 8K anstrebt. Denn nur diese neue Art von High Definination Multimedia Interface ist dazu in der Lage, Daten so schnell zu übertragen, dass solch hohe Werte erreicht werden können. Das Problem ist jedoch, dass alte Fernseher den notwendigen Anschluss nicht besitzen und selbst neue 4K-TVs diesen nur selten vorweisen können.

Die Ausnahme bilden hier natürlich 8K-Fernseher, die, wie oben bereits angedeutet, immer über diesen Anschluss verfügen, wenn auch nicht für jeden Port.

Sollte euer aktueller Fernseher keinen solchen Anschluss besitzen, seid ihr jedoch nicht zum Wechsel gezwungen, denn HDMI 2.1 ist abwärtskompatibel. Eure neu gekaufte PS5 kann also trotzdem an ältere TV-Geräte angeschlossen werden. Wer aber die oben genannten Standards anstrebt, kommt nicht darum herum, sich einen Fernseher zu kaufen, der über diesen Anschluss verfügt. Dabei müsst ihr jedoch gut aufpassen, denn obwohl einige Geräte damit werben, über einen HDMI 2.1-Anschluss zu verfügen, erfüllen sie nicht alle den Standard.

Generell findet ihr Fernseher mit HDMI 2.1 erst bei 4K-Geräten der Mittel- und Oberklasse, die ein Display mit 100/120 Hertz besitzen. Fernseher, die lediglich auf Full HD, also 1080p kommen, oder nur über ein 50/60-Hertz-Panel verfügen, nutzen die Bandbreite von HDMI 2.1 ohnehin nicht aus und sind für euch daher nutzlos.

Achtet außerdem darauf, wie viele Ports wirklich über HDMI 2.1 verfügen. Manch ein Fernseher hat zwar vier HDMI-Anschlüsse, doch letztendlich stellt sich vielleicht heraus, dass es sich lediglich bei einem um einen HDMI 2.1-Anschluss handelt. Und natürlich braucht ihr ein passendes HDMI 2.1-Kabel, glücklicherweise sind diese aber bereits für verhältnismäßig kleines Geld zu haben.

HDR – Was bringt die High Dynamic Range?

Ein weiterer Vorteil von HDMI 2.1 ist, dass es Dynamic HDR (High Dynamic Range) ermöglicht, was für eine deutlich genauere und dynamischere Bilddarstellung sorgt. Bereits durch das normale HDR profitiert ihr von einem sehr viel besseren Kontrast und könnt damit Details in zu dunklen und zu hellen Bereichen erkennen, die euch sonst verborgen bleiben würden. Dynamic HDR wie zum Beispiel Dolby Vision soll laut Experten für noch bessere Ergebnisse sorgen.

VRR – Wozu dient die Variable Refresh Rate?

Verfügt euer Wunsch-TV über diese Funktion, kann verhindert werden, dass Spiele mit variablen Bildraten unschöne Verzögerungen und Verzieh-Effekte (Tearing) erleiden. Für den leidenschaftlichen Gamer sicherlich eine wichtige Option.

ALLM – Auto Low Latency Mode, ja oder nein?

Viele Fernseher nutzen Bildverbesserer, die nervige Input-Lags vergrößern und damit für ein schlechteres Spielgefühl sorgen können. ALLM sorgt dafür, dass euer Fernseher die Spielkonsole automatisch erkennt und diese Verbesserer abschaltet. ALLM ist praktisch aber nicht unbedingt notwendig. Ihr könnt diese Verzögerungen auch durch zwei andere Möglichkeiten gering halten. Viele preiswerte TVs verfügen über einen eigenen Spielmodi, der aktiviert werden kann, um den beschriebenen Negativeffekt zu verhindern. Oder ihr schaltet die Bildverbesserer manuell einfach ab und speichert diese Einstellung ab.

PS5: Die besten Fernseher für eure Playstation 5 Kaufberatung 2021

Jetzt wisst ihr in groben Zügen, worauf ihr beim Kauf eines neuen Fernsehers, der die Leistung der Playstation 5 voll ausnutzen können soll, achten müsst. Doch das sind eine Menge Informationen und sich durch das Internet zu wühlen und den richtigen TV zu finden, kann nicht nur sehr lange dauern, sondern auch äußerst mühselig sein. Daher haben wir für euch 10 Fernseher herausgesucht, die jeweils unterschiedliche Fokusse haben und allesamt als Kaufempfehlung verstanden werden können.

Natürlich entsprechen die folgenden Fernseher den Ansprüchen, die wir oben aufgelistet haben.

Top Fernseher in 2021 für die PS5 - Kaufberatung
©Sony

Neues aus dem Hause Sony: XR-55A90J

Eines der neuen Modellen, die erst in 2021 auf den Markt kamen und bereits perfekt auf die PS5 vorbereitet veröffentlicht wurden, ist der Sony A90J, der als 55-Zoll-Variante knapp 2.200,- Euro kostet. Natürlich ist der Fernseher auch noch in anderen Größen erhältlich, aktuell mit bis zu 83 Zoll, die sich dann aber auch schon satte 7.400,- Euro kosten lassen.

Der A90J hat einen einigermaßen geringen Input-Lag von knapp 17,5 ms/m², jedoch nur im aktivierten Gaming-Modus. Die Spitzenhelligkeit ist mit 850 cd/m² bis 1.260 cd/m² in der absoluten Oberklasse. Außerdem kommt er mit gleich zwei HDMI 2.1-Anschlüssen, einer UHD-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel), verfügt über ein OLED-Display und HDR10.

Mit einem Update der Systemsoftware ist es außerdem möglich, ALLM und VRR zu nutzen. Auf FreeSync und G-Sync müsst ihr bei diesem Fernseher jedoch leider verzichten, wie es bei Sony aktuell leider immer noch der Normalfall ist.

Wer ein wenig Geld sparen möchte und mit einigen Abstrichen in der B-Note leben kann, richtet den Blick nun bitte auf das Vorgängermodell, den A80J. Dieser kostet in der 55-Zoll-Variante knapp 1.900,- Euro und ist ebenfalls in 65 Zoll und in 77 Zoll zu haben. Der A80J und sein Nachfolger, der A90J, haben beinahe identische Spezifikationen und sehen sich auch recht ähnlich.

In Sachen Spitzenhelligkeit ist der A80J seinem Nachfolger natürlich etwas unterlegen, dafür kommt aber auch er gleich mit zwei HDMI 2.1-Anschlüssen, bietet dank Cognative Processor XR ein besonders kontrastreiches Bild und sorgt mit Hilfe von Acoustic Surface Audio+ für einen guten Sound, obwohl interne Lautsprecher verwendet werden.

Solltet ihr es bei euch zuhause nicht allzu hell haben und sowieso eher zocken, wenn die Sonne bereits den Horizont geküsst hat, ist der A80J auf jeden Fall die bessere Wahl.

Top Fernseher in 2021 für die PS5 - Kaufberatung
©Sony.

Unser Preis-Leistungs-Sieger: SONY XR-55X92J OLED TV

Im dritten Quartal 2021 ist unser persönlicher Preis-Leistungs-Sieger auf jeden Fall der Sony XR X92J in seiner 55-Zoll-Ausführung. Der 4K-OLED-Fernseher verfügt über optimierte HDMI 2.1-Integration und hat im Vergleich zu seinem Vorgänger, den XH90, deutlich verbesserte Bild- und Audioverarbeitung.

Außerdem besticht dieses Modell durch Verknüpfung von angelernter künstlicher Intelligenz (AI) mit kognitiver Intelligenz (CI), was im Klartext bedeutet, dass der XR X92J es viel besser versteht, wie der Mensch Bilder und Klänge wahrnimmt und verarbeitet. Laut vielen Seiten, die diesen TV bereits getestet haben, ein entscheidender Vorteil gegenüber anderen Fernsehern und besonders vorteilhaft beim Spielen.

Dank Firmaware-Update kann auch dieser Fernseher mit ALLM und VRR dienen, wie immer bei Sonys TVs sucht ihr FreeSync und G-Sync aber auch hier vergebens. Dafür gibt es gleich zwei HDMI 2.1-Anschlüsse, mit voller [email protected]ützung und eARC (enhanced Audio Return Channel). Mit vielen weiteren Features und einem akzeptablen Preis von knapp 1.400,- Euro definitiv unser Preis-Leistungs-Sieger.

© LG Electronics

Mittelklasse mit Abstrichen: LG NANO86

Dieser Fernseher von LG eignet sich gut für jene unter euch, die zwar durchaus einige Ansprüche an einen TV stellen, aber nicht unbedingt das Beste vom Besten benötigen. Der NANO86 kostet als 55-Zoller aktuell, je nach Anbieter, lediglich zwischen 650,- und 1.000,- Euro, verfügt aber trotzdem über zwei HDMI 2.1- und zwei HDMI 2.0-Anschlüsse. Obwohl das Gerät für den Preis eine Menge liefert, sind die HDMI 2.1-Anschlüsse nur eingeschränkt zu allen Leistungen der PS5 fähig.

Besonders erwähnt werden sollte bei diesem TV, dass der NANO86 zwar ein gestochen scharfes Bild in 4K liefert, der Kontrast dafür aber zu wünschen übrig lässt und die LED-Beleuchtung von Käufern immer wieder kritisiert wird. Dadurch ist es definitiv notwendig, die Einstellungen dieses LG-TVs Schritt für Schritt durchzugehen und den eigenen Vorlieben anzupassen.

Da der Fernseher über ein 120Hz Panel verfügt und der Input Lag mit 16 ms bei 60 Hertz und 6 ms bei 120 Hertz in einem angenehmen Bereich liegt, eignet er sich auf jeden Fall für die Gamer unter euch. Der TV unterstützt zudem AMD Freesync, wovon vor allen Dingen die Xbox One X im Fast Response Mode profitiert, und der Dolby-Atmos-Sound wird ebenfalls immer wieder gelobt. Wer Mittelklasse als ausreichend ansieht, dürfte mit dem NANO86 glücklich werden.

© Samsung Group

Kompromiss aus Preis und Leistung: Samsung QLED Q80T:

Wie die meisten kostengünstigen TVs verfügt auch der Q80T lediglich über einen HDMI 2.1-Anschluss, weswegen er sich nur bedingt für jene eignet, die planen sich sowohl die Playstation 5 als auch die Xbox Series X zu holen. Obwohl der Anschluss nur eingeschränkt 2.1-fähig ist, seid ihr mit diesem Fernseher doch in der Lage, die meisten Funktionen der neuen Konsolengeneration zu nutzen.

Mit einem Preis von circa 1.300,- Euro bei 55 Zoll liegt der Q80T genau zwischen seinen Brüdern, dem Q70T und dem Q90T. Entsprechend sieht es mit der Helligkeit aus, die sich ebenfalls zwischen der Leistung dieser beiden Modelle bewegt. Dieser Samsung-Fernseher besticht  nichtsdestoweniger mit seinem hochauflösenden QLED 4K-Display und der Direct Full Array Hintergrundbeleuchtung.

Hinzu kommt, dass sich der Ton des 2.2.2-Kanal-Soundsystems mit 60 Watt im Gegensatz zu der Soundqualität der meisten günstigen Fernseher durchaus hören lassen kann, nicht zuletzt dank der Down- und Back-Firing-Lautsprecher, die einen dreidimensionalen Raumklang simulieren. Der Input Lag liegt bei etwa 10 ms bei 60 Hz und bei 5 bis 6 ms bei 120 Hz. Unterm Strich ist der QLED Q80T der perfekte TV für alle, die nicht zu viele Abstriche machen wollen aber auch nicht nach den Sternen greifen.

Eine Alternative könnte für euch das Schwestermodell, der Q82T sein, der in der Regel etwas günstiger zu haben ist, im großen und ganzen aber ziemlich genau die gleichen technischen Spezifikationen hat wie der Q80T. Den 82T gibt es jedoch nur in 55 und 65 Zoll, während der 80T sowohl in 49 als auch in 75 Zoll zu finden ist. Wer sich jedoch für den Q82T entscheidet, erhält ein etwas edleres Design und eine silberne „Premium Smart Remote“-Fernbedienung.

© LG Electronics

Starke Leistung, geringer Preis: LG OLED B9

Wenn euch 55 Zoll absolut ausreichen, solltet ihr auf jeden Fall einen Blick auf den LG OLED B9 werfen, der in dieser Größe zwischen 1.000,- und 1.300,- Euro kostet. Das Gerät verfügt über vier vollwertige HDMI 2.1-Anschlüsse und ist in allen Belangen im Grunde der kleine Bruder des gut 300,- Euro teureren C9. Obwohl er mit dem α7 Prozessor Gen2 einen langsameren Prozessor verbaut hat und in Sachen Spitzenhelligkeit ein wenig im Nachteil ist, kann sich das gestochen scharfe Bild doch mehr als nur sehen lassen.

Zum Glück ist der B9 genauso gut fürs Gaming geeignet wie der C9 und überzeugt mit einem relativ geringen Input Lag von 14 ms bei 60 Hertz und 7 ms bei 120. Und auch in allen anderen Belangen ist dieses Modell absolut ausreichend für alle, die ein schönes Bild genießen und für die nächste Konsolengeneration gut gewappnet sein möchten. Abstriche müsst ihr höchstens bei der Tonqualität hinnehmen, weshalb die meisten Käufer empfehlen, stattdessen eine eigene Anlage oder Soundbar anzuschließen.

Samsung Q950T und Q800T - MediaMarkt und Saturn - PS5 TV-Fernseher
©Samsung Group

Mehr als ihr braucht: Samsung Q950T und Q800T

Dieser Fernseher bietet 8K, QLED-Display und vier vollwertige HDMI 2.1-Anschlüsse. Dieses Gerät galt noch vor wenigen Monaten als absolutes Spitzenmodell unter Samsungs QLEDS, weswegen sich bereits das kleineste Modell (65 Zoll) gute 6.000,- Euro kosten ließ. Mittlerweile ist der Q950T jedoch bereits für 3.000,- bis 3.800,- Euro zu haben, je nachdem wo ihr ihn kaufen wollt.

Der Input Lag liegt bei geringen 10 ms, er verfügt über hervorragendes Local Dimming und zahlreiche weitere Features. Außerdem ist eine Bildwiederholungsrate von 120 Hertz bei diesem Modell selbstverständlich.

Vorbehaltlos können wir den Samsung QLED Q950T jedoch nicht empfehlen, denn potenzielle Käufer sollten sich darüber bewusst sein, dass dieser Fernseher über kein Dolby Vision verfügt, abseits davon nichtsdestoweniger mehr bietet, als ihr für die PS5 benötigt. Spiele mit 8K-Auflösung wird es nicht in reichlicher Zahl geben und viele der High-End-Features, die dieser Fernseher bietet, werden im Gaming-Modus sowieso zugunsten eines niedrigen Input-Lags abgeschaltet.

Sollte dieser TV ein wenig zu viel des Guten, euch 8K aber immer noch wichtig sein, dürftet ihr mit dem Samsung Q800T glücklich werden, der zwar immer noch deutlich mehr zu bieten hat, als ihr fürs reine Spielen benötigt, mit knapp 2.000,- Euro für 65 Zoll aber deutlich günstiger ausfällt als der Q950T. Beide Fernseher gibt es auch noch in jeweils 75 Zoll und in 85 beziehungsweise 82 Zoll.

Sony XH90, PS5-TV
©Sony Corporation

4K-Alternative: Sony XH90 & ZH8

Wenn es nicht 8K für die PS5 sein muss, könnt ihr euch vielleicht auch mit einem 4K-LED-TV XH90 (bzw. XH9005, XH9007 oder XH9096) anfreunden, die über 4K-Auflösung verfügen und mit Direct LED aufwarten. Die Bildqualität kann mit deutlich preisintensiveren Modellen mithalten und dank Full Array Local Dimming wird das Display in Zonen eingeteilt, deren Helligkeit einzeln an die entsprechende Szene angepasst wird. Der Input-Lag liegt bei gut 15 ms bei 60 Hz und bei rund 7 ms mit 120 Hz. Zwei der vier HDMI-Anschlüsse verfügen über HDMI 2.1.

Die XH90-Modelle gibt es in verschiedenen Größen und Farben, doch am wichtigsten ist, dass sie deutlich günstiger sind als ihre großen 8K-Kollegen, schließlich bezahlt ihr für diese Modelle gerade einmal knapp 800,- bis 900,- Euro.

Müssen es aber sowohl 8K sein, als dass auch die Größe des TV-Geräts relevant ist, empfehlen wir euch den Sony ZH8, mit vier vollwertigen HDMI 2.1-Anschlüssen, leistungsstarkem X1-Ultimate-Prozessor, Full Array Local Dimming und einem 4.2-Lautsprechersystem, das Dolby Atmos unterstützt. Sowohl die Variante in 75 Zoll als auch das 85-Zoll-Modell kosteten vor wenigen Monaten noch ungeheure Summen, mittlerweile ist der ZH8 aber für knapp 4.000,- Euro erhältlich. Und für diesen Preis bietet er immer noch deutlich mehr als ihr für eine PS5 benötigt.

LG OLED CX9
© LG

Perfekt für Gamer: LG OLED CX9

Der OLED CX aus dem Hause LG ist das Hauptmodell der Reihe und ist vor allem für Nutzer perfekt geeignet, die über eine PS5 oder Xbox Series X verfügen. Der Input Lag beträgt gerade einmal 13 Millisekunden, weshalb sich damit auch wunderbar schnelle Shooter spielen lassen. Mit VRR soll der Input Lag sogar noch geringer ausfallen. Außerdem bietet der LG LED CX neben HDMI 2.1, ALLM, VRR auch mit FreeSync von AMD und G-Sync von Nvidia die wichtigsten Standards auf dem Markt.

Weiterhin verfügt der Fernseher OLED-typisch über ein sehr hochwertiges Bild sowie perfekte Schwarzwerte und unterstützt die HDR-Standards HDR10 und Dolby Vision. Mit 1.750 Euro für die 65 Zoll-Version erhaltet ihr einen Top-Fernseher, der aber eben seinen Preis hat. Möchtet ihr dennoch zu diesem Modell greifen, aber gleichzeitig ein wenig Geld sparen, könnte die 48 Zoll-Variante (LG OLED 48CX9) für rund 1.200 Euro eine sehr gute Alternative darstellen.

  • Minimaler Input Lag
  • Perfekte Schwarzwerte
  • Hochwertiges Bild
  • Dolby Vision
  • HDMI 2.1 mit ALLM, VRR, 4K mit bis zu 120 Hz
TCL X915, PS5-TV
©TCL Corporation

8K zum günstigen Preis: TCL X915

Sollten euch die oben gelisteten Sony-Fernseher für eure PS5 nicht zusagen oder zu teuer sein, möchtet ihr vielleicht mal einen Blick auf den TCL X915 werfen, der über ein 8K-QLED-Display verfügt. Und im Gegensatz zu anderen Modellen von TCL, der eher als Hersteller für Low-Budget-Geräte bekannt ist, verfügt der TCL X915 über drei voraussichtlich vollwertige HDMI 2.1-Anschlüsse. Mit circa 3.000 Euro für 75 Zoll ist das Modell außerdem vergleichsweise günstig.

Es gibt mit diesem TV jedoch ein Problem, denn die Qualität dieses Modells wurde von Käufern in der Vergangenheit oft bemängelt und es ist ein Spiel mit dem Glück, ob euer Fernseher von den beschriebenen Fehlern betroffen ist oder nicht. Dafür verfügt der TCL-TV über Full Array Local Dimming und eine Spitzenhelligkeit von circa 1.000 cd/m². Leider ist dieses Modell noch immer nur bei wenigen Anbietern verfügbar.

LG OLED ZX, PS5-TV
©LG Electronics

Ein mächtiger 8K-TV mit HDMI 2.1: LG OLED ZX

Wenn Geld für euch keine Rolle spielt, empfehlen wir euch den LG OLED ZX beziehungsweise ZX9. Mit knapp 20.000 Euro für die kleinste Variante (77 Zoll) handelt es sich hierbei zwar um einen sehr preisintensiven Fernseher, doch dafür vereint er auch das Beste, was aktuell auf dem Markt zu haben ist, in einem Gerät. Wer es noch größer für die PS5 braucht, bekommt für beinahe 30.000,- Euro auch eine 88 Zoll-Version.

Wer sich für diesen TV für die PS5 entscheidet, freut sich über OLED-Display, 8K-Auflösung und riesiger Bildschirmdiagonale. Außerdem verfügt der LG OLED ZX über vier vollwertige HDMI 2.1-Anschlüsse, ein integriertes 4.2 Soundsystem, AI Smart TV und einen leistungsstarken α9 8K AI-Prozessor der 3. Generation. Die Liste an Pro-Argumenten geht noch weiter, doch ihr habt wahrscheinlich schon erraten, dass dieses Monster deutlich stärker ist, als für die PS5 notwendig.

Roter Magier des Lebens und grauer Jedi unter den Gruftis. Liebt alle Formen von Spielen, allen voran JRPGs und Pen and Paper. Cineast mit starken Gefühlen für den Mainstream und Dr. Nova der Philosophie. Ewiger One-Piece-Fanboy.
Joel und Ellie The Last of Us Serie Darsteller Cast The Last of Us: Erste Bilder von Joel und Ellie aus der Serie aufgetaucht Cheats für GTA 5: Alle Codes für Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge PS5 kaufen 2021 PS5 kaufen im September 2021: Otto und Co. – Wo kann ich die Konsole bestellen? HDMI 2.1 Monitor 4K für PC und PS5 Diese 8 Gaming-Monitore erscheinen 2021 mit HDMI 2.1, 144 Hz und 4K
Assassin´s Creed Valhalla, Entscheidungen und Konsequenzen Assassins Creed Valhalla – Lösung: Alle Entscheidungen, die die Handlung beeinflussen können – Guide Phantastische Tierwesen: Titel und Starttermin des 3. Teils bekannt Sons of the Forest Maske Gegner The Forest 2 Releasetermin: Wann erscheint Sons of the Forest? Kena: Brigde of Spirits Foto-Modus Kena: Bridge of Spirits – Physische Version angekündigt und mehr Details zum Foto-Modus PS Plus Oktober 2021 PS Plus Oktober 2021: Zeitplan für die neuen Spiele Super Dragon Ball Heroes Gogeta Goku Black Super Dragon Ball Heroes zeigt Duell der Giganten zwischen Gogeta und Goku Black! MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS