PLAYCENTRAL NEWS Twitch

Feuerwehreinsatz bei MontanaBlack: Ermittlungen wegen Swatting eingeleitet

Von Maike Apelt - News vom 25.01.2023 10:03 Uhr
MontanaBlack Ofper von Swatting
© YouTube: MontanaBlack/PlayCentral-Bildmontage

Zu gleich drei Fällen von Swatting kam es bei Twitch-Star MontanaBlack. Vor einigen Tagen hatte ein Unbekannter mehrfach Notrufe abgesetzt und die Einsatzkräfte zu dem Haus von Monte beordert. Wer dahinter steckt ist noch unklar. Alles fassen zusammen, was bisher zu den Einsätzen bekannt ist.

MontanaBlack wird Opfer von Swatting

Um 18:30 Uhr wird ein Notruf abgegeben. Gemeldet sind ein Gasleck und eine bewusstlose Person in einem Privathaushalt. Die Feuerwehr rückt an, findet an der angegebenen Adresse jedoch keine Gefahr vor, sondern einen putzmunteren MontanaBlack. Nachdem er die Situation aufklären konnte, rückten die Helfer unverrichteter Dinge wieder ab.

Ein weiterer Anruf fordert die Polizei wegen eines Einbruchs und letztlich ein dritter aufgrund einer verletzten Person zur gleichen Adresse.

Der Streamer wurde Opfer vom sogenannten Swatting. Viel ist zu den Vorfällen noch nicht bekannt. Laut der Polizei in Hamburg wurden die Hilfegesuche über die App Nora abgesetzt. Gegen den oder die Täter wird wegen Missbrauchs von Notrufeinrichtungen ermittelt.

Über Motive der Anrufer gibt es keine gesicherten Informationen. Es könnte sich jedoch um einen Stalker oder Hater handeln. Monte selbst hat sich zu den Einsätzen noch nicht geäußert.

Was bedeutet Swatting?

Beim Swatting werden Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdiensten zu einem falschen Alarm gerufen. Oft sind berühmte Persönlichkeiten betroffen, denen mit der Aktion geschadet werden soll. Hinweise auf die vermeintlichen Notfälle werden anonym abgegeben, sodass die Täter möglichst unerkannt davonkommen.

Das ist die verbaute Hardware von MontanaBlack:

Swatting ist eine Straftat. Werdet ihr erwischt, könnt ihr dafür rechtlich belangt werden. Meistens werden Freiheitsstrafen ausgesprochen.

Swatting: Nicht der erste Fall in Deutschland

Zum ersten bekannten Fall in Deutschland kam es 2015 im Zusammenhang mit den Kontroversen um den Drachenlord. Ein Unbekannter hatte die Feuerwehr alarmiert. Auf dem Grundstück des Drachenlords soll ein Großbrand ausgebrochen sein. Der Täter hat mittlerweile gestanden und wurde zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und fünf Monaten verurteilt.

Swatting ist kein Kavaliersdelikt. Dabei können Menschen zu Schaden kommen und anderen, die die Hilfe wirklich brauchen, stehen keine Retter zur Seite. Auch in anderen Ländern ist Swatting ein Problem. Die Streamerin Clara „Keffals“ Sorrenti wachte eines morgens auf, während die Waffe eines Beamten auf sie gerichtet wurde.

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Praktikantin, die keine Lust hat nur Kaffee zu kochen und deshalb lieber Artikel schreibt. Wenn ich eine Superkraft hätte, würde ich Einhörner in alle Star Wars-Filme einbauen.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
GTA 6-Fans im Hype: Controller-Layout verrät ein wichtiges Detail G steht für Gefeuert: So hat MontanaBlack Gönrgy verbessert! Release der PS5 Pro kurz vor dem Start von GTA 6? Diese Gründe sprechen dafür! The Mandalorian Staffel 2 - Tython Wird The Mandalorian zum First-Person-Shooter? EA werkelt im Geheimen! Star Wars The Bad Batch: Ganze Episoden-Liste Staffel 3 mit allen Terminen Gronkh: Twitch sperrt zwei seiner Emotes – Zu heiß für die Plattform? Nintendo Switch OLED - Bilder für Aufmacher Nintendo Switch 2 erscheint erst 2025 laut Analyst GTA 6: Features aus Red Dead Redemption 2 werden laut PlayStation-Entwickler zurückkehren GTA 6 Online ein kompletter Reboot und alle Items futsch? Skull and Bones: Ein Griff ins Klo – nach 10 Jahren Entwicklung? MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.de Dark Mode-Schalter