PLAYCENTRAL NEWS Horizon: Forbidden West

Horizon Forbidden West – Metacritic reagiert in Zukunft strenger auf Review-Bombing

Von Jasmin Beverungen - News vom 26.04.2023 13:01 Uhr
Horizon Zero Dawn Aloy
© Sony Interactive Entertainment/Guerrilla Games

In den letzten Tagen erfuhr der Burning Shores-DLC zu Horizon Forbidden West ein heftiges Review-Bombing. Viele Fans kritisierten einen bestimmten Punkt in der Story, der sogar optional ist. Da wir euch nicht spoilern wollen, könnt ihr selbst entscheiden, ob ihr im entsprechenden Artikel nachlesen wollt, worum es dabei genau geht.

Die Wertungen auf Metacritic haben sich mittlerweile erholt: Aktuell erreicht „Burning Shores“ eine Wertung von 4,0 bei einer Skala von 1 bis 10, vor wenigen Tagen waren es noch 3,2. Nun zieht Metacritic Konsequenzen aus dem Review-Bombing und will in Zukunft dafür sorgen, dass so etwas nicht noch einmal vorkommt.

Horizon Forbidden West: Metacritic zieht Konsequenzen

Metacritic hat festgestellt, dass viele der negativen User-Wertungen „missbräuchlich“ und „respektlos“ waren. Viele Kommentare haben sich zudem als rassistisch, sexistisch oder homophob herausgestellt und stimmen nicht mit den Nutzungsrichtlinien überein, die auf Metacritic gelten.

Was plant Metacritic nun? Die Seite hat nun ein neues Moderationssystem eingerichtet, das noch effektiver Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen verfolgen kann. Sollten Verstöße auftreten, werden die dazugehörigen Kommentare entfernt.

Schon jetzt hat das Team einige Kommentare von „Burning Shores“ entfernt. Es handelt sich also nicht nur um leere Worte, sondern ein Versprechen von Metacritic, in Zukunft anders mit Review-Bombing umzugehen.

Nicht das erste Mal: Schon das Hauptspiel „Horizon Forbidden West“ hatte viele negative Kritiken bekommen, weil Protagonistin Aloy nicht weiblich genug sei. Auch die Serie zu The Last of Us musste solch einen Shitstorm über sich ergehen lassen, weil in Folge 3 ein homosexuelles Pärchen gezeigt wurde.

Horizon Forbidden West Aloy Mobbing
© SIE

Selbst Resident Evil 4 Remake musste sich einiges an Kritik gefallen lassen. Hier schossen sich die Kritiker auf Synchronsprecherin Lily Gao ein und warfen dem Spiel eine „woke Politik“ vor. Es bleibt zu hoffen, dass solche Vorfälle in Zukunft nicht mehr so häufig auftreten.

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Empfindet starke Zuneigung für das Horror-Kid. Rollenspiele, Shooter und MMOs sind die große Liebe. Fühlt sich auf virtuellen Bauernhöfen wie zuhause und träumt heimlich von einem Leben als Strohhut-Piratin.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
PlayStation Showcase: Findet das PS5-Event diese Woche statt? Rainbow Six Siege: Ubisoft führt neues Abomodell ein, Spieler sind nicht begeistert Resident Evil 9: Müssen Fans wohl deutlich länger auf Release warten? Spiele-Release 2024: Diese Games erscheinen für PS4, PS5, Xbox-Konsolen, Switch & PC The Witcher Staffel 4: Erster Teaser Trailer zeigt Liam Hemsworth als Geralt Senua’s Saga: Hellblade II: Internationale Testwertungen im Überblick Elden Ring Shadow of the Erdtree: From Software veröffentlicht epischen Story-Trailer V Rising: Termin für PS5 Release bekannt, das sind die verschiedenen Editionen Dead by Daylight: Norman Reedus aus The Walking Dead bald im Spiel? Elden Ring: Shadow of the Erdtree – FromSoftware zeigt einen der grotesken Gegner MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.deDark Mode-Schalter