PLAYCENTRAL NEWS Activision

Call of Duty Warzone 2: Alles zum Release, der neuen Map, Spielmodi und Mechaniken des Free-2-Play-Shooters

Von Dina Manevich - News vom 21.09.2022 11:25 Uhr
Das Free-2-Play-Battle-Royale Call of Duty: Warzone 2.0 kommt mit einer neuen Map und vielen neuen Features.
© Activision

Call of Duty Warzone 2 wird der neueste Teil in der „COD“-Reihe sein und genau wie der Vorgänger als Free-2-Play-Titel verfügbar sein. Der kostenlose Battle-Royale-Shooter wird am 16. November 2022 erscheinen und eine große Anzahl an Änderungen im Gameplay sowie neue Spielmodi mit sich bringen.

Neue Map: Al Mazrah

Al Mazrah ist die bisher größte „Call of Duty“-Battle-Royale-Map. Sie ist in 18 Gebiete aufgeteilt, bestehend aus einer Mischung aus brandneuen und bekannten Orten. Der Flughafen zum Beispiel basiert auf der bei Fans beliebten Terminal-Multiplayer-Map, die im Original von Call of Duty: Modern Warfare 2 aus dem Jahr 2009 berühmt geworden ist.

Zudem wird es eine Stadt, Öl-Anlagen, Häfen, sowie ländliche Zonen mit Ruinen, Marschland und ein verlassenes Dorf geben. Wie im Battle-Royale üblich, wird die Map während des Gefechts immer wieder verkleinert werden. Neu ist, dass in „Warzone 2.0“ in bis zu drei Zonen gekämpft werden wird, die von Sandstürmen begrenzt werden. Zum Ende einer Runde werden die drei Zonen zu einer vereint – damit wird das Finale eingeläutet. Im folgenden Bild könnt ihr euch die Map schon einmal ansehen.

Die neue Map Al-Mazrah in Call of Duty: Warzone 2.0.
© Activision

Der Gulag kehrt zurück – mit einem Twist

Der Gulag wird zurückkehren und den Spieler*innen die Möglichkeit geben, sich ihren Weg zurück in ein Spiel zu verdienen, nachdem sie getötet wurden. Es gibt aber eine Änderung: Dieses Mal wird der Gulag eine 2vs2-Angelegenheit, bei der die Spieler*innen mit einer zufälligen anderen Person im Spiel zusammengebracht werden.

Als Zweierteam müssen sie sich dann gegen ein anderes Team behaupten – die Sieger steigen dann wieder in den Battle-Royale ein. Zudem werden manchmal auch KI-Gegner ihr Unwesen um Gulag treiben und den Wiedereinstieg schwieriger gestalten.

Strongholds und KI-Gegner

Während es im Kern von „Call of Duty Warzone 2“ immer noch um Spieler-gegen-Spieler-Gefechte geht, werden KI-Bots zusätzlich eine große Rolle spielen. Die KI-Gegner werden in sogenannten Strongholds, zu Deutsch Festungen, zu finden sein. In den Festungen wird sich lohnendes Loot befinden. Den Spieler*innen bleibt selbst überlassen, ob sie die Festungen stürmen und riskieren Schaden zu nehmen, oder die wertvollen Items sicherheitshalber links liegen lassen.

Neuer DMZ-Modus für Warzone 2.0

Der neue DMZ-Modus wird stark auf das Spielprinzip von beispielsweise Escape from Tarkov setzen. In diesem Modus treten Spieler*innen in Teams auf einer großen Map gegen KI-Gegner und andere Spieler*innen an, sammeln Loot und erfüllen bestimmte Aufgaben, bevor sie sich zu einem Exfiltrationspunkt begeben können.

Der DMZ-Modus wird direkt zum Release von „CoD: Warzone 2“ spielbar und genau wie der Battle-Royale Modus komplett kostenlos sein.

Neue Mechaniken in Call of Duty Warzone 2

Da der Multiplayer von Call of Duty: Modern Warfare 2 und „Warzone 2.0“ gleichzeitig entwickelt wurden, sickerten ein paar der Mechaniken von „Modern Warfare 2“ zu „Call of Duty Warzone 2.0“.

  • Es wird einen Proximity Chat geben, mit welchem ihr Team-Gespräche naher Gegner belauschen könnt. Eure Team-Gespräche sind im Umkehrschluss genauso gut hörbar.
  • In „Warzone 2“ könnt ihr schwimmen, sowie ab- und auftauchen. Auch das Feuern einer Waffe wird im Wasser möglich sein. Im Wasser werden sich Spieler*innen aber langsamer fortbewegen können und die Sicht wird schnell abnehmen.
  • Es kommt eine neue Bewegungs-Mechanik dazu: Ihr könnt euch dann an Kanten hochziehen oder hängen lassen. Kleine Waffen können dann auch hängend an Wänden oder Vorsprüngen abgefeuert werden.
  • Es wird einen stärkeren Fokus auf Fahrzeuge geben. Fahrzeuge wie Autos, Trucks, Helis und Boote werden eine wichtigere Rolle spielen.
  • PlayStation-Spieler*innen bekommen in „Warzone 2“ ein lang ersehntes Feature: Endlich wird es einen FoV-Slider geben, mit welchem das Sichtfeld auf Konsolen angepasst werden kann. Bisher ist das gewünschte Feature aber nur für die PS5 bestätigt.
  • Zum Release ist zudem ein verbessertes Anti-Cheat-System am Start. RICOCHET soll im Spiel jetzt noch schneller auf Cheater und Hacks reagieren.

„Call of Duty: Warzone 2.0“ erscheint am 16. November für PC, PS4, PS5, Xbox One und Xbox Series X.

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Hat ein Faible fürs House-Flipping und führt ein erfolgreiches Power-Wash-Unternehmen. Sieht in Gotham nach dem Rechten und besucht gerne Zauberschulen. Freut sich schon, bald wieder in den Verbotenen Westen zurückzukehren.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Elden Ring: Update 1.12 ist da – Spieler erhalten Zugang zum DLC und diese Verbesserungen Elden Ring Shadow of the Erdtree : Der beste DLC aller Zeiten? Das sind die Wertungen Nintendo World Championships: NES Edition – Spielen wie in 1990 Donkey Kong Country Returns HD kommt für die Nintendo Switch Mario & Luigi: Brothership setzt auf brüderliche Bande! Metroid Prime 4: Beyond sieht zu gut aus für die Nintendo Switch – kommt 2025 Super Mario Party Jamboree lautet der neue Brettspielspaß von Nintendo! The Legend of Zelda: Echoes of Wisdom – Zelda wird das 1. Mal zur Protagonistin GTA Online: Sommer-Update Bottom Dollar Bounties erscheint am 25. Juni PS Portal bekommt neues Update 3.0.0, jetzt funktionieren auch öffentliche WLAN-Netzwerke MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.deDark Mode-Schalter