PLAYCENTRAL NEWS 7 vs. Wild

7 vs. Wild Panama: Fremde Menschen gefährden Projekt und Kandidaten

Von Maike Apelt - News vom 06.12.2022 09:35 Uhr
7 vs. Wild fremde Menschen Gefahr
© YouTube: DAVE/PlayCentral-Bildmontage

Nachdem bereits seitens des Helikopterunternehmens große Probleme auf das Team von 7 vs. Wild zugekommen waren, hat sich am selben Tag eine weitere Gefahr für Projekt und Teilnehmer aufgetan. Beim Ablegen der Drybags mit den Gegenständen der Teilnehmer, wurden fremde Menschen auf der Insel gesichtet. Die können eine große Gefahr darstellen.

Fremde Menschen: Drop-off steht erneut auf der Kippe

An Sabrinas Spot hatten sich einen Tag zuvor Fischer aufgehalten. Diese waren zum Glück am Tag der Aussetzung weg. Während die Helikopter zum ersten Spot fliegen, entdeckt das Team jedoch weitere Fischerboote. Erneut in der Nähe von Sabrinas Spot. Fest steht: Die müssen da weg!

Der Kontakt zur Hacienda muss hergestellt werden, damit das Rettungsboot rausfährt und die Fischer dort vertreibt. Gleichzeitig muss die Route für die Aussetzung mehrfach geändert werden, um den Fischern nicht zu begegnen, Zeit für das Boot herauszuschlagen und die Tanks der Helikopter zu schonen.

Änderung der Flugroute und Reihenfolge beim Drop-off.

Damit erklärt sich auch Knossis Reaktion bei der Aussetzung. Eigentlich sollte Sabrina als Erste raus, das musste im Heli kurzerhand geändert werden.

7 vs. Wild: Warum sind fremde Menschen eine Gefahr?

Fischer und andere Fremde dürfen zwar rein rechtlich an den Stränden anlegen, bieten aber ein erhöhtes Sicherheitsrisiko:

„Zum einen sollen die Teilnehmer das Gefühl von 100 Prozent remoteness bekommen. […] Fremde Menschen zerstören diese Isolation. Außerdem birgt das Anlanden von fremden Menschen ein hohes Sicherheitsrisiko. In der Region finden sich viele Menschenschmuggler, für die geltendes Recht nicht sonderlich hoch im Kurs steht.“

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Der Betrieb rund um die Insel war so hoch, dass eine dauerhafte Lösung her musste. Um die Kandidaten und das Projekt vor weiteren Booten zu schützen, wurde eine Patrouille organisiert.

Im Norden hat ein Schiff alle Menschen davon angehalten, zur Insel zu fahren. Das haben einige mehr, andere weniger akzeptiert. Das Team hat es jedoch geschafft, dass die Dreharbeiten ungestört stattfinden konnten.

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Praktikantin, die keine Lust hat nur Kaffee zu kochen und deshalb lieber Artikel schreibt. Wenn ich eine Superkraft hätte, würde ich Einhörner in alle Star Wars-Filme einbauen.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Cyberpunk 2077: Judys Po-Szene sorgt für viel Community-Freude GTA Online Eventwoche: 4/20-Feierlichkeiten mit vielen Geschenken und Boni Kingdom Come Deliverance 2: Offiziell enthüllt, Karte wird doppelt so groß! Kingdom Come Deliverance 2: Enthüllung könnte kurz bevor stehen (Update) Entlassungen bei GTA 6-Publisher Take-Two Interactive, 600 Mitarbeiter müssen jetzt gehen MontanaBlack ersteigert 25 Koffer für 15.000 Euro, diese verrückten Funde machte er dabei Community fleht Blizzard an: „HOTS verdient Revival“ Final Fantasy-Fans müssen stark sein: PS Plus verliert beliebte Games Releasetermin: Wann erscheint Fallout 5? – Meine logische Einschätzung Nach 9 Monaten Pause: Reved zurück auf Twitch – Aber wie geht es ihr? MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.deDark Mode-Schalter