PLAYCENTRAL HARDWARE-SPECIALS Sonys Pulse 3D Wireless Headset im Test – Tolles Allround-Headset für PS4- und PS5-Spieler

Sonys Pulse 3D Wireless Headset im Test – Tolles Allround-Headset für PS4- und PS5-Spieler

Von Sönke Siemens - Special vom 23.11.2020 17:03 Uhr
© Sony

Bereits eine Woche vor dem Deutschlandstart der PS5 erschienen eine ganze Reihe offizieller Zubehörprodukte für Sonys neue Konsole. Wir haben uns das Pulse 3D Wireless Headset mal ganz genau angesehen – und angehört. Der Test!

Im September 2012 – und damit am Ende des Lebenszyklus der PS3 – veröffentlichte Sony das sogenannte Pulse Wireless Stereo Headset. Das in schwarz-silber gehaltene, schnurlose Headset bot eine überzeugende Tonqualität, war komfortabel zu tragen, verfügte über einen wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Akku, punktete mit einer leichten Handhabung und hatte ein ausgewogenes Preis-Leistungsverhältnis. Mit dem Pulse 3D Wireless Headset für PS5 und PS4 will Sony all diese Stärken nun erneut in einem Gerät vereinen – mit Erfolg wie unser Test zeigt,

Sämtliche Bedienelemente sind gut erreichbar. © Sony

Lieferumfang und Installation

Das Anschließen des Pulse 3D Wireless Headsets ist ein Kinderspiel. Einfach den mitgelieferten, mit 4,8 Zentimeter Länge erfreulich kompakten Wireless Adapter in einen der drei USB-A-Anschlüsse der PS4 bzw. PS5  stöpseln, schon kann es losgehen. Die Synchronisierung zwischen Dongle und der jeweiligen PlayStation-Konsole funktioniert vollautomatisch und dauert nur wenige Sekunden. Gleiches gilt für aktuelle Windows PC bzw. Macs. Auch hier gilt: Wireless Adapter einstecken, kurz die automatische Treiber-Installation abwarten, fertig.

Da Sony am linken Kopfhörer einen 3,5 Zoll Klinkenstecker-Ausgang verbaut und ein 1,25 Meter langes Klinkenstecker-Kabel gleich mitliefert, könnt ihr das Pulse 3D auf Wunsch zudem auch direkt kabelgebunden an viele andere Geräte wie etwa die Nintendo Switch, einen Xbox One– Controller, ein Smartphone oder ein Tablet anschließen.

Sonys Pulse 3D Wireless Headset im Test – Tolles Allround-Headset für PS4- und PS5-SpielerUnsere Erfahrungen mit der PS5: Ist die PlayStation 5 ihr Geld wert? – Test

Zum Lieferumgang gehört ferner ein schwarzes USB-A- auf USB-C-Kabel zum Aufladen des internen 1000 mAh Akkus. Das Kabel misst 1,50 Meter. Strom tanken während man gleichzeitig spielt, ist somit problemlos möglich. Alternativ könnt ihr das Kabel natürlich auch einsetzen, um beispielsweise einen zweiten Dual Sense Controller zu laden, dem Sony beim Einzelkauf bekanntlich kein eigenes Ladekabel spendiert.

PS5-Zubehör bei Amazon kaufen

Sound-Check? Klingt spitze!

Kaum das erste PS5-Spiel gestartet, zeigen die verbauten 40mm-Treiber dann auch schon, was sie zu leisten vermögen. Seien es nun die satten Explosionen in Spider-Man: Miles Morales, das schaurige Untoten-Geschrei aus dem Zombie-Modus von Call of Duty: Black Ops Cold War, der klirrende Aufprall von Schwert und Rüstung in Demon’s Souls oder das Surren fliegender Roboterschergen in Astro’s Playroom – der Sound ist glasklar, erfreulich Bass-lastig und stets sehr gut zu orten.

Das offizielle PlayStation-Logo thront an der Unterseite der beiden Bügel. © Sony

Hinzu kommt: Das Pulse 3D baut eine sehr stabile 2,4 GHz-Funkverbindung zwischen Headset und Wireless Adapter auf – und das über eine Entfernung von bis zu zehn Metern. Sitzt ihr also beispielsweise mehrere Meter von eurer Heimkino-Leinwand weg, ist der Sound immer noch einwandfrei.

Erstaunlich gut – und definitiv besser als das Mikrofon im Dual Sense Controller – klingen außerdem die beiden unten und oben im linken Kopfhörer verbauten Mikrofone. Einem Vergleich mit professionellen Podcaster-Mikrofonen halten sie aber wie zu erwarten nicht Stand. Wissenswert: Die Mikrofone selbst schauen nicht aus dem Headset heraus, sondern sind vielmehr direkt in dieses eingelassen. Abrechen kann hier hier also nichts und auch verlieren kann man die Mikrofone nicht, da es eben keine Ansteckmikrofone sind.

Nettes Zusatz-Feature in diesem Zusammenhang: Aktiviert ihr den Monitor-Schalter in der Mitte der Bedienelement-Leiste, könnt ihr das Aufgenommene im Headset mithören und so prüfen, ob der Aufnahmepegel passt. Ergänzend dazu reguliert ihr über die Bedienleiste die Balance zwischen Spiel- und Chat-Volumen, passt die Lautstärke schrittweise an und stellt das Mikrofone auf Knopfdruck komplett stumm. Auch praktisch: Alle Bedienelemente befinden sich auf der linken Seite, bei Lautstärke-Anpassungen müsst ihr demnach zu keiner Zeit umgreifen.

Sonys Pulse 3D Wireless Headset im Test – Tolles Allround-Headset für PS4- und PS5-SpielerWarum ich den DualSense-Controller mehr liebe als die PS5 – Review

Sehr guter Tragekomfort – auch bei langen Gaming-Sessions

Mindestens genauso wichtig wie ein toller Klang, ist hoher Tragekomfort. Gott sei Dank lässt Sony auch in diesem Punkt nichts anbrennen. Hauptgrund hierfür: Der flexible Kunststoffriemen unterhalb des eigentlichen Headset-Rahmens. Er passt sich problemlos den meisten Schädelformen an und übt dabei kaum Druck auf den Kopf aus. Weil das Headset selbst nur moderate 293 Gramm wiegt und die Ohrmuscheln angenehm weich gepolstert sind, lässt sich das Pulse 3D auch über mehrere Stunden hinweg mühelos tragen. Sehr gut!

Luftig leicht: Der Tragriemen unter dem Kopfbügel ist simpel konstruiert, erfüllt seinen Zweck aber voll und ganz. © Sony

Akustisch komplett von der Außenwelt abgeschirmt ist man dabei trotz Noise-Cancelling allerdings nie. Wer ein Headset mit dieser Funktion sucht, greift dann doch besser zu deutlich kostspieligeren Profimodellen von Bose und Co.

Nicht außer Acht lassen möchten wir das gelungene Zusammenspiel mit PlayStation VR. Das Pulse 3D passt prima über den Kopfbügel von Sonys VR-Headset, lässt beim Tragen ausreichend Platz zwischen beiden Geräten und harmoniert dank seines weißen Rahmens auch optisch wunderbar mit der offiziellen Virtual Reality-Brille der Japaner.

PS5-Zubehör bei Otto kaufen

Fazit von Sönke Siemens

Egal, ob Gewicht, Tragekomfort, Leichtigkeit der Installation, Zusammenspiel mit Playstation VR, Mikrofonqualität, Soundwiedergabe, Verarbeitung oder Design – Sonys neues Schnurlos-Headset erfüllt die Erwartungen in fast allen Punkten. Größere Abstriche müssen Käufer lediglich bei der Akku-Laufzeit hinnehmen. Zum Vergleich: Während Konkurrenzmodelle wie beispielsweise das Stealth 700 Gen 2 von Turtle Beach (ca. 150 Euro) erst nach 18 bis 20 Stunden Dauerbetrieb wieder ans USB-C-Ladekabel müssen, hält das Pulse 3D lediglich 10 bis 12 Stunden durch.

Ein weiterer, wenn auch für die meisten Gamer verschmerzbarer Knackpunkt: Bluetooth-Konnektivität fehlt. Beim Zocken Handyanrufe ins Headset umzuleiten, ist somit leider nicht möglich. In Anbetracht des mehr als fairen Verkaufspreises von gerade einmal 100 Euro aber trotzdem eine klare Empfehlung – und ein echter Preis-/Leistungs-Sieger.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Neueste
Älteste Am meisten gewählt
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Hawkeye MCU Marvel Serie Disney Plus Hawkeye: Neuer Trailer zur nächsten MCU-Serie erschienen Marvels Guardians of the Galaxy 3: Will Poulter wird zu Adam Warlock Animal Crossing New Horizons Update 1.8.0 Super Mario Animal Crossing-Direct: Alle Infos zum wohl größten Update aller Zeiten Disney Plus Anime-Serien Stream Japan Disney Plus: Unternehmen steigt mit vier Serien in den Anime-Markt ein
Filmkritik zu Venom 2: Let There Be carnage Venom 2: Let There Be Carnage – Man rennt dem MCU hinterher – Filmkritik Cheats für GTA 5: Alle Codes für Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge Sons of the Forest Monster Trailer Sons of the Forest: Story, Gameplay, Release – Alles was wir über The Forest 2 wissen GTA San Andreas GTA Trilogy Neue GTA-Trilogie – Preis deutet womöglich auf vollwertige Remastered PS5 kaufen 2021 PS5 kaufen im Oktober 2021: Otto und Co. – Wo kann ich die Konsole bestellen? HDMI 2.1 Monitor 4K für PC und PS5 Diese 8 Gaming-Monitore erscheinen 2021 mit HDMI 2.1, 144 Hz und 4K MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
1
0
Kommentar hinterlassen!x