PLAYCENTRAL NEWS Resident Evil 4

Resident Evil 4-Remake bringt nicht nur Gutes

Von Ben Brüninghaus - News vom 03.01.2023 11:34 Uhr
© Capcom

Aktuell bastelt Capcom am Remake von Resident Evil 4, das in diesem Jahr erscheinen soll. Es wird von Grund auf neu produziert und ähnlich wie Resident Evil 2 und Resident Evil 3 in das aktuelle, grafische Gerüst gesteckt.

Die Story bleibt weitestgehend gleich, mit einigen Anpassungen, und gespielt wird in der Over-the-shoulder-Perspektive, die sich in den anderen beiden Remakes bereits bewährt hat.

Auf den ersten Blick erscheint uns der Klassiker in einem bestmöglichen, neuen Gewand. Aber es gibt da eine Sache, die wir bedenken müssen.

Resident Evil 4: Nicht alles ist Gold, was glänzt

In der Fanbase von Resident Evil, wovon ein Großteil „Resident Evil 4“ als besten Teil der Reihe einstuft, herrscht ein gängiger Konsens. Alle sind sich einig, wenn es um die Inselsektion des Spiels geht.

Sie ist nicht so beliebt und kann auf qualitativer Ebene nicht mit dem Rest des Spiels mithalten. Aber wird das Finale im Remake deshalb genauso durchfallen?

Oder sollten wir besser fragen: Wird die Inselsektion im Remake in dieser oder ähnlicher Form überhaupt im Spiel vorkommen? Denn das können wir zumindest schon vorab beantworten.

Die Verantwortlichen bei Capcom haben bestätigt, dass sie diesen Part nicht aus dem Spiel verbannen – die Insel bleibt also voll und ganz erhalten. „Drei Gruppen aus dem Team arbeiten an drei Teilen des Spiels“. Es gab Zuständige fürs Dorf, die Burg und die Insel. Sie wollen ein Remake, das nahe am Original ist. Deshalb bleibt die Insel drin.

Ob und inwiefern hier dann etwaige Anpassungen vorgenommen werden, um den Part zu verbessern, bleibt die große, unbeantwortete Frage.

Auf der einen Seite, ist die Gefahr also recht groß, dass das RE4-Finale wieder bei den Fans unten durch fällt. Doch auf der anderen Seite gibt diese Tatsache ein wenig Gewissheit, das scheinbar wirklich keine größeren Teile des Spiels gestrichen wurden. Wir sind dennoch auf die kleineren Anpassungen gespannt.

Aber wie ist das bei euch? Hättet ihr eher auf den Inselteil verzichtet oder freut ihr euch über die Treue zum Original? Schreibt es gerne nachfolgend in die Kommentare und diskutiert mit uns!

Das Remake mit dem schlichten Namen „Resident Evil 4“ erscheint am 24. März 2023 für die PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series S und Xbox Series X sowie den PC. Das Spiel erscheint also noch für die alte Konsolengeneration.

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Hauptberuflicher Jedi-Meister, nebenbeschäftigt bei PlayCentral.de. Popkultur-Fetischist: Star Trek, Star Wars, alles mit „Star“, verspeist Spiele-OSTs zum Frühstück, Großmeister der Bärenschule. Inquisitor. Mag das Ende von Mass Effect.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Resident Evil 4 Remake: PS5 und Xbox Series X
Resident Evil 4 Action/Horror GC, PC, PS4, Xbox One, PS3, Xbox 360, Nintendo Switch, Wii, PS2
PUBLISHER Capcom
ENTWICKLER Capcom
KAUFEN
PS5 säubern: So reinigt ihr die PlayStation außen und innen richtig Elden Ring: Die bisherige Reise – Offizieller Trailer stimmt auf den DLC ein! Star Wars Outlaws: Spiellänge bekannt – Wie viele Stunden geht es? PS5: Discord-Sprachchat wird mit neuem System-Update endlich veröffentlicht Dragon Age: The Veilguard ist eher ein Mass Effect Starship Troopers: Extermination erhält Releasetermin & Singleplayerkampagne Elden Ring: Über 60 Prozent der Spieler könnten aktuell den DLC nicht starten, wegen diesem Boss! Hogwarts Legacy: Großes Sommer-Update ist da: Was ist neu? Palworld bekommt bislang größtes Update mit ganz neuem Gebiet Dragon Age 4: EA zeigt 20 Minuten Gameplay – So schlimm wie vermutet? MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.deDark Mode-Schalter