PLAYCENTRAL NEWS One Piece

One Piece: Manga-Kapitel 1077 enthüllt die geheime Kraft der Seraphim

Von Heiner Gumprecht - News vom 10.03.2023 18:01 Uhr
One Piece: Seraphim (Pacifista): Manga-Kapitel 1077, Spoiler
©Eiichiro Oda/Shueisha.

Nach und nach werden die Mysterien, die Eiichiro Oda in seinem Werk One Piece eingeführt hat, aufgelöst. Seit die Finale Saga im Manga begonnen hat, wurden uns schon viele Antworten gegeben, auch wenn diese ziemlich oft Hand in Hand mit neuen Fragen geliefert wurden. Manga-Kapitel 1077 bildet da keine Ausnahme.

Denn hier erfahren wir zwar, was es mit der geheimen Kraft der Seraphim, dem Nachfolgemodell der Pacifista, auf sich hat, werden aber gleichzeitig mit vielen großen Fragezeichen zurückgelassen, die bereits jetzt in der Community für rege Diskussionen sorgen. Seid auf massive Spoiler zum neuesten Manga-Kapitel vorbereitet, wenn ihr ab dieser Stelle weiterlest.

One Piece: Was hat es mit den geheimnisvollen Seraphim auf sich? (Manga-Kapitel 1077)

Was genau sind eigentlich die Seraphim? Diese Frage beschäftigt die Fans von One Piece schon seit der Einführung des Pacifista-Nachfolgers während des Vorfalls auf Amazon Lily, doch wirklich viele Antworten hat Schöpfer Eiichiro Oda bisher nicht gegeben, weswegen die meiste Zeit über Rätselraten angesagt war.

Was wir über diese gefährlichen Kampfmaschinen bisher wissen, passt eigentlich auf einen Notizzettel. Die Seraphim sind deutlich stärker als die Pacifista-Generation, weswegen Fujitora auch überzeugt davon war, dass sie im Kampf gegen die Sieben Samurai der Meere von großem Nutzen sein würden.

Modelle wie S-Snake, die auf Boa Hancock basiert, S-Hawk (Mihawk Dulacre), S-Bear (Bartholomäus Bär) und S-Shark zeigten sich extrem widerstandsfähig und haben sehr starke Attacken eingesteckt, ohne einen einzigen Kratzer abzubekommen. Sie können Laserbeams abfeuern und kopieren die Kampfstile von unterschiedlichen Kämpfer*innen.

Und, wie könnte man das vergessen, sie beherrschen die Teufelskräfte ihrer Originale, aus deren Stammzellen sie geschaffen wurden, weswegen S-Snake beispielsweise Leute mit der Mero Mero no Mi in Stein verwandeln kann. Zudem scheinen sie auch über fremde Teufelskraftfähigkeiten verfügen zu können, denn S-Shark ist in der Lage, die Kraft der Schwimm-Frucht Sui Sui no Mi zu verwenden.

Wieso die Seraphim mit Teufelskräften von bekannten Charakteren im One Piece-Universum ausgestattet sind, können wir uns seit der Einführung von Dr. Vegapunk sicherlich denken, schließlich hat das Genie lange Zeit daran gearbeitet, künstliche Teufelsfrüchte zu erschaffen und Lebewesen mit deren Kräften auszustatten.

Doch das Geheimnis der enormen Widerstandsfähigkeit und Kraft der Seraphim wurde bisher verschwiegen, obwohl es eigentlich auf der Hand liegt. Weiße Haare, brauner Hautton, schwarze Flügel und eine Flamme auf dem Rücken? Das trifft auf die Lunaria zu, deren einziges bekanntes Mitglied bisher Alber war, der unter dem Namen King dem Kaiser Kaido diente.

One Piece: Seraphim (Pacifista): Manga-Kapitel 1077, Spoiler
©Eiichiro Oda/Shueisha.

One Piece: Die geheime Kraft der Seraphim aufgelöst (Manga-Kapitel 1077)

Der erste Charakter, dem in One Piece die enorme Ähnlichkeit zwischen den Seraphim und King aufgefallen ist, ist Zorro, der in Manga-Kapitel 1077 Ruffy und seinen temporären Verbündeten Lucci und Ecki davon berichtet. So wird den anderen auch schnell klar, warum sie ihre Kontrahenten nicht besiegen können.

Denn so lange die Flamme auf dem Rücken eines Lunaria brennt, ist dieser beinahe unbesiegbar. Seine enorme Verteidigung wird jedoch schwächer, wenn er die Flamme etwas erlöschen lässt, um seine Geschwindigkeit zu erhöhen. Punk-01 alias Shaka bestätigt schließlich, dass es Albers Blut sein muss, das den Seraphim ihre Stärke verleiht.

Wir erinnern uns: Alber wurde in der Vergangenheit von der Weltregierung gefangen genommen und man hat verschiedene Experimente an ihm durchgeführt. Erst Kaido ermöglichte es dem einzig bekannten Lunaria, seinem Gefängnis zu entkommen. Doch anscheinend hatte die Regierung zu diesem Zeitpunkt bereits, was sie wollten: sein Blut.

Macht diese Kraft die Seraphim unbesiegbar? Nicht wirklich, denn wie alle anderen Nutzer von Teufelsfruchtkräften sind auch die Pacifista-Nachfolger schwach, sobald sie mit der Kraft des Ozeans, also Wasser, in Berührung kommen. Dies demonstriert Punk-02 alias Lilith eindrucksvoll im gleichen Manga-Kapitel an S-Snake.

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Roter Magier des Lebens und grauer Jedi unter den Gruftis. Liebt alle Formen von Spielen, allen voran JRPGs und Pen and Paper. Cineast mit starken Gefühlen für den Mainstream und Dr. Nova der Philosophie. Ewiger One-Piece-Fanboy.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Elden Ring: Die bisherige Reise – Offizieller Trailer stimmt auf den DLC ein! Star Wars Outlaws: Spiellänge bekannt – Wie viele Stunden geht es? PS5: Discord-Sprachchat wird mit neuem System-Update endlich veröffentlicht Dragon Age: The Veilguard ist eher ein Mass Effect Starship Troopers: Extermination erhält Releasetermin & Singleplayerkampagne Elden Ring: Über 60 Prozent der Spieler könnten aktuell den DLC nicht starten, wegen diesem Boss! Hogwarts Legacy: Großes Sommer-Update ist da: Was ist neu? Palworld bekommt bislang größtes Update mit ganz neuem Gebiet Dragon Age 4: EA zeigt 20 Minuten Gameplay – So schlimm wie vermutet? Alan Wake 2: Erster DLC Night Springs erschienen und physische Version im Vorverkauf MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.deDark Mode-Schalter