PLAYCENTRAL NEWS Netflix

Netflix: So funktioniert die Profilübertragung in ein neues Konto

Von Vera Tidona - News vom 26.10.2022 15:41 Uhr
Netflix Konto Sharing schwieriger
© Netflix/PlayCentral-Bildmontage

Netflix ist das sogenannte Account-Sharing seit Jahren ein Dorn im Auge. Bislang hat der weltweit größte Streaminganbieter es weitgehend toleriert, dass Kunden ihre Zugänge miteinander teilen.

Zwar könnten weiterhin Netflix-Kunden ihren Account mit Freunden und Familien teilen, was mit der Auswahl von unterschiedlichen Profilen ja ausdrücklich gewünscht ist. Nun möchte der US-Konzern aber künftige Auswüchse unterbinden, die den normalen und erlaubten Rahmen übertreffen.

Wer darf seinen Netflix Account teilen?

In den Statuten des Streaminganbieters dürfen mehrere Nutzer innerhalb eines Haushalts das Netflix-Konto eines Kunden nutzen. Die unterschiedlichen Sehgewohnheiten der einzelnen Nutzer werden als Profile innerhalb eines Kontos angelegt, was durch Netflix überprüfbar ist.

Erlaubt sind somit alle Personen, die innerhalb eines Haushalts leben und ein Netflix-Konto teilen. Gemeint sind hier etwa Familien, Freunde oder Wohngemeinschaften, die eine Wohnung/Adresse teilen.

Nicht erlaubt sind aber getrennt lebende Familienmitglieder wie studierende Kinder oder Freunde/Partner mit einer anderen Wohnadresse als der gemeldete Netflix-Kunde und Account-Inhaber. Diese Praxis wird bislang gerne von den zahlenden Netflix-Kunden angewandt, auch wenn es eigentlich illegal ist.

Bislang wurde die Praxis vom Konzern zwar missbilligt, aber weitgehend toleriert. Inzwischen ist die Anzahl des Account-Sharings jedoch massiv angestiegen. Laut Netflix sind es über 100 Millionen Nutzer die den Account eines Anderen nutzen, ohne dafür zu zahlen.

Netflix schreitet nun ein, schließlich geht dem Konzern mit inzwischen über 223 Millionen zahlende Kunden ein Großteil von potentiellen Einnahmen verloren. Jedoch gibt man den betroffenen Nutzern die Gelegenheit, offiziell Kunde von Netflix zu werden.

Ab wann gelten die neuen Regeln zum Account-Sharing?

Netflix hat bereits in den vergangenen Monaten erste Tests gefahren, wie man das illegale Account-Sharing unterbinden kann und gleichzeitig keine Kunden verliert.

Im Frühjahr 2023 fällt der Startschuss: Netflix möchte seine neuen Maßnahmen gegen das Teilen von Accounts international umsetzen. Nähere Details zum Vorgehen werden noch bekannt gegeben.

Es ist also noch unklar, ob Deutschland gleich zu Beginn von den Änderungen betroffen ist oder erst später im Jahr. Es ist davon auszugehen, dass die USA den Anfang macht und anschließend Europa sowie der Rest der Welt folgen werden.

Wie funktioniert das neue Account-Sharing Modell?

Netflix bietet seinen Kunden zwei Möglichkeiten an, den Account eines illegalen Nutzers zu legalisieren:

Die erste Option ermöglicht es Account-Inhabern Personen außerhalb ihres Haushalts gegen einen Zusatzgebühr als weiteres Mitglied kostenpflichtig dazu zu buchen. Dabei gibt es je nach Account verschiedene Möglichkeiten, wie viele Personen hinzu gebucht werden können:

  • Standard sind 2 Extra-Mitglieder
  • Pro Basis-Konto ist ein Extra-Mitglied erlaubt
  • Premium-Kunden dürfen bis zu 3 Extra-Mitglieder hinzu buchen.

Die zweite Option ist der Profilexport eines Nutzers zu einem eigenen, kostenpflichtigen neuen Netflix-Konto. Hier fallen die normalen Kosten an. Vorteil ist, dass das komplette Profil samt Sehgewohnheiten und Favoriten erhalten bleibt.

Laut Netflix ist der Profiltransfer bereits für alle Kunden weltweit verfügbar sein. Hierzu werden demnächst eine Mail an jeden Kunden rausgehen, sobald der Profiltransfer für das eigene Konto verfügbar ist. Nach Angaben des Unternehmen ist die Profilübertragung danach ein Kinderspiel.

So funktioniert die Profilübertragung in ein neues Netflix-Konto

Benutzer eines Kontos können ein infrage kommendes Profil übertragen, um ein neues Konto zu eröffnen. Mit einem Klick auf das Profilsymbol auf der Startseite erhält man die neue Option Profiltransfer durchführen.

Einfach den Anweisungen folgen, die sich wohl von selbst erklären lassen:

  • Über einen Webbrowser in das Netflix-Konto einloggen, das das Profil enthält, mit dem ihr ein neues Konto eröffnen möchtet
  • Die Kontoseite aufrufen. Alternativ findet ihr diese Option im Dropdown-Menü für die Profilauswahl auf der Startseite
  • Das Profil auswählen, mit dem ihr ein neues Konto eröffnen möchten
  • Im Bereich Profiltransfer einfach den Link Transfer anklicken
    Wichtiger Hinweis: Zur Sicherheit bleibt im ursprünglichen Konto eine Kopie des Profils gespeichert.
  • Eine gültige E-Mail-Adresse eintragen und ein Passwort für das neue Konto bestimmen
  • Sobald der Profiltransfer abgeschlossen ist, steht das neue Konto zum Streamen zur Verfügung.

Das kostet das Account-Sharing künftig

Wenn ein Netflix-Kunde seinen Zugang mit einem weiteren Haushalt teilt, egal ob Familie oder Freunde, muss nun mit einer Zusatzgebühr von 2,99 Euro pro Monat gerechnet werden. Wer etwa ein Premium-Abo für 17,99 Euro/Monat hat, muss demnach künftig 20,98 Euro zahlen.

Damit versucht Netflix einen Königsweg zu finden, um beide Seiten zu bedienen und gleichzeitig keine Kunden zu verlieren. Aus der Sicht des US-Unternehmens ein Schritt zum Kunden hin, ob diese das aber genauso sehen, wird sich zeigen.

Schreiberling für PlayCentral.de und begeisterte Film- und Serien-Guckerin. Süchtig nach neuen Folgen von Stranger Things oder The Witcher und stets für ein Abenteuer bereit, sei es in Hogwarts, Monkey Island oder in der Welt der Lego-Klötzchen.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Dragon Ball Super: Super Hero – Anime-Kinofilm spielt kurz vor dem DBZ-Ende! Pokémon Karmesin Purpur Guide Champ Nemila Pokémon Karmesin & Purpur: So besiegt ihr Champ Nemila Pokémon Karmesin Purpur Top 4 Top-Champ Pokémon Karmesin & Purpur: So gewinnt ihr gegen die Top 4 und den Top-Champ Marvels Guardians of the Galaxy 3: Erster Trailer stellt neuen Gegenspieler Adam Warlock vor
Friendly Fire 8 im Starfield Look Starfield ist der Hauptsponsor von Friendly Fire 8, morgen geht’s los Indiana Jones Bethesda Todd Howard nennt Bethesdas Indiana-Jones-Spiel einen Liebesbrief an Indy Die Ringe der Macht Staffel 2: Neuer Ada-Darsteller und weitere Neuzugänge bestätigt Pokémon Karmesin Purpur Pokémon Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich „für die Unannehmlichkeiten“ God of War Ragnarök God of War Ragnarök: So besiegt ihr Walkürenkönigin Gna (Lösung) Indiana Jones 5: Erster Trailer mit einem verjüngten Harrison Ford ist da! MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
0
Kommentar hinterlassen!x