PLAYCENTRAL NEWS Activision Blizzard

Activision Blizzard: Ehemaliger Chef bezieht Stellung zur Anklage

Von Annika Menzel - News vom 26.07.2021 12:24 Uhr
Mike Morhaime von Blizzard
© Blizzard Entertainment

Vor einigen Tagen wurde offiziell Anklage gegen Activision Blizzard von einer kalifornischen Behörde erhoben. Der Vorwurf lautet sexuelle Belästigung und Diskriminierung von Frauen am Arbeitsplatz.

Nun hat sich der ehemalige CEO von Blizzard, Mike Morhaime, zu der Situation geäußert. Laut einigen Reaktionen von früheren Angestellten soll er allerdings Kenntnis von den Vorfällen gehabt haben.

Activision Blizzard: Statement von Morhaime zur Anklage

Morhaime äußert sich in dem Statement bestürzt und entschuldigt sich dafür, den Betroffenen nicht genügend geholfen zu haben. Er habe in den 28 Jahren bei Blizzard ein sicheres Umfeld für alle Mitarbeiter*innen schaffen wollen und übernimmt Verantwortung dafür, in seiner Position nicht genügend Konsequenzen gezogen zu haben.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Von nun an möchte Morhaime sich auch stärker für ein sicheres Arbeitsumfeld in der Industrie einsetzen. Auf seine Aussagen reagierten mehrere ehemalige Mitarbeiter*innen von Blizzard, die seine Stellungnahme zwar anerkennen, aber die Situation und seine Aussagen problematisch sehen.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Die ehemalige Programmiererin Cher Scarlett bezweifelt, dass Morhaime nichts von den Vorfällen gewusst und sie deshalb auch nicht unterbunden habe. So geht es auch weiteren Kolleg*innen aus dieser Zeit: Connie Griffith wirft ihm vor, sich nicht für ihre Situation interessiert zu haben.

Kristin Wood-Page veröffentlichte sogar einen Auszug aus einem Brief, den sie nach ihrer Kündigung im Jahr 2018 bei Blizzard an Morhaime geschickt habe, als er noch CEO des Unternehmens war. Darin macht sie auf einige Missstände aufmerksam und gibt Anreize, was sich verbessern muss, um den Arbeitsplatz sicherer zu gestalten:

https://twitter.com/Kristin_wrote/status/1418707290228551680

Unterstützung aus der Belegschaft

Nicht nur ehemalige Mitarbeiter*innen setzen sich für Konsequenzen für das Unternehmen ein, sie bekommen auch Unterstützung aus den eigenen Reihen. Aktuell angestellte Kolleg*innen solidarisieren sich mit ihnen und fordern nicht nur Aufklärung, sondern auch eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen.

In welchem Maße Morhaime Kenntnisse von der Situation hatte, ist noch unklar. Die Reaktionen legen allerdings nahe, dass es bereits Vorfälle in seiner Zeit beim Unternehmen gab.

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Hexe, Superheldin und Pokémon-Trainerin, die ihre Zeit am liebsten mit Videospielen und Lesen verbringt. Von Astral Chain bis Zelda, fasziniert vom Land der aufgehenden Sonne. Gelobt sei sie! Dabei wandert sie stets auf dem schmalen Grat zwischen Frust und Euphorie.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
Elden Ring: Die bisherige Reise – Offizieller Trailer stimmt auf den DLC ein! Star Wars Outlaws: Spiellänge bekannt – Wie viele Stunden geht es? PS5: Discord-Sprachchat wird mit neuem System-Update endlich veröffentlicht Dragon Age: The Veilguard ist eher ein Mass Effect Starship Troopers: Extermination erhält Releasetermin & Singleplayerkampagne Elden Ring: Über 60 Prozent der Spieler könnten aktuell den DLC nicht starten, wegen diesem Boss! Hogwarts Legacy: Großes Sommer-Update ist da: Was ist neu? Palworld bekommt bislang größtes Update mit ganz neuem Gebiet Dragon Age 4: EA zeigt 20 Minuten Gameplay – So schlimm wie vermutet? Alan Wake 2: Erster DLC Night Springs erschienen und physische Version im Vorverkauf MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.deDark Mode-Schalter