PLAYCENTRAL TESTS Hardware

Creator-Mikrofon Shure MV7 White Noir – alte Stärken im neuen Look – Review

Von Ben Brüninghaus - Test vom 03.08.2022 10:46 Uhr
© Shure

In vielen Videos auf YouTube oder auf Twitch sehen wir das Shure MV7 – ein Mikrofon, das bei kreativen Menschen hoch im Kurs steht. Aber wie gut ist das Podcast- und Streaming-Mikrofon wirklich? Wir haben es uns angesehen und geben euch einen Überblick über die Alltagstauglichkeit der Shure-Tech.

Was ist das Shure MV7 für ein Mikrofon?

Vielleicht sagt euch der Name Shure MV7 weniger etwas, doch ihr werdet das beliebte Mikrofon mit Sicherheit schon einmal in einem Video gesehen haben.

Es wird von vielen Content-Creator*innen wie Shurjoka, Ranzratte oder gar Loserfruit verwendet. Das dynamische Mikrofon mit dem schlichten Antlitz und dem auffälligen Shure-Schriftzug ist bereits ein alter Hut im Streaming-Geschäft.

Doch das beliebte MV7 bekommt nun ein kleines, optisches Upgrade. Das MV7 in „White Noir“ ist die neue Farbvariante. Es ist eine limitierte Edition, die mit einem Schwarz-Weiß-Kontrast zu überzeugen weiß. Optisch ist das neue Mikro also ein echter Hingucker, es fügt sich mit Sicherheit ganz wunderbar in die meisten Streaming-Setups. Aber seht am besten selbst.

Ein wenig Abwechslung zur herkömmlichen Farbauswahl beim Shure MV7 © Shure

Das echte Broadcast-Mikrofon kommt mit einer recht schlichten und überschaubaren Ausstattung daher. Alles Nötige liegt bei, lediglich ein XLR-Kabel vermissen wir schmerzlich. Doch das ist bei solchen Produkten ein gängiger Standard.

In dem Lieferumfang liegen folgende Inhalte bei:

  • Das Shure MV7 Mikrofon (in Spinne)
  • Eine Quick-Start-Anleitung
  • Ein USB-Kabel: Micro USB-B auf USB-A
  • Ein USB-Kabel: Micro USB-B auf Nano USB-C
  • Ein Adapter für den Mikrofonarm

Technische Details – Was macht das MV7 besonders?

Das 560 Gramm leichte MV7 (48 KHz, 24 Bit) ist nicht ohne Grund so beliebt, denn auf der technischen Seite handelt es sich um einen echten Hybriden!

Und das ist eine gute Sache, denn das MV7 ist mit Sicherheit kompatibel mit eurem Setting. Je nachdem, ob euer Mixer einen USB- oder einen XLR-Anschluss bereitstellt, passt sich das Mikro an eure Bedürfnisse an.

Diese hybride Eigenschaft macht das MV7 zu einem geeigneten Stück Equipment für mobile Einsatzzwecke. Wenn euer mobiles Setup gar keine XLR-Anschlussmöglichkeit bietet, tut es womöglich der USB-Anschluss? Das Mikro funktioniert sogar via Plug-&-Play. Ihr müsst also nichts installieren, wenn ihr das nicht möchtet.

Der USB- und XLR-Anschluss sowie der Kopfhörer-Ausgang befinden sich auf der Unterseite der Hardware.

Was ist die Voice Isolation Technology? Zu den wichtigsten Features des MV7 zählt unter anderem die „Voice Isolation Technology“, wodurch die Stimme trotz nicht ganz perfekten Gegebenheiten beim Aufnahmeort gut isoliert und aufgezeichnet wird.

Diese Technologie sorgt dafür, dass nur die Stimme der Benutzer*in aufgezeichnet wird. Und klappt das in der Praxis? Trotz einiger Störgeräusche im Hintergrund der Aufnahme können wir eine klare Isolation und eine saubere Freistellung der Stimme erkennen. Alle Störgeräusche (wie etwa eine Tastatur) werden allerdings nicht zu 100 Prozent entfernt.

Erwähnenswert ist, dass sich bei der Broadcast-Tech der Popschutz entfernen lässt. Das ist im regulären Gebraucht nicht zu empfehlen und doch können wir den Popschutz somit zu jeder Zeit austauschen: zum Beispiel, wenn die Vorderseite des Mikros nach Monaten im Streaming-Einsatz etwas verdreckt erscheint.

Außerdem lässt sich der Mikrofonkorb einfach abschrauben, was uns einen Blick auf die dynamische Mikrofonkapsel mit Nieren-Richtcharakteristik ermöglicht.

Was kann das LED-Touch-Panel?

Das Shure MV7 verfügt über ein gut verarbeitetes Touch-Panel, das mit LED-Anzeigen und Knöpfen auftrumpft, die euch einige Einstellungen direkt am Mikrofon vornehmen lassen.

Es gibt zum einen den Mute-Button, der euch direkt stumm schaltet. Und dann wäre da noch der Toggle-Button. Der Toggle schaltet zwischen Mikrofon und Kopfhörer um. Beides lässt sich nach dem Umschalten lauter oder leiser stellen. Und dafür ist dann wiederum das Touch-Panel da. Zieht den Finger einfach in die gewünschte Richtung und wie von Zauberhand habt ihr die gewünschte Lautstärke eingestellt.

Wissenswert: Wenn wir das Touch-Panel sperren möchten, müssen wir den Toggle-Button und Mute-Button für zwei Sekunden gleichzeitig drücken. Das ist insbesondere dann empfehlenswert, wenn wir uns mitten in einer Broadcast-Session befinden.

Kann der Klang des MV7 überzeugen?

Shure versteht das hauseigene Handwerk und liefert mit dem MV7 ein leicht zu installierendes Mikrofon, das sich voll und ganz auf das konzentriert, was es am besten kann.

Die Audioaufnahmen hören sich sehr angenehm an. Lediglich ein kleiner Boost in den Höhen ist erkennbar im Vergleich zu anderen Mikrofonen dieser Bauart. Das kann ein geschultes Ohr heraushören, doch selbst wenn dem so ist, muss das nicht unbedingt als negativ wahrgenommen werden. Einige mögen es höhenlastig, andere eher basslastig.

In unserer Beispielaufnahme haben wir das Shure MV7 via USB an den PC angeschlossen und wenige Einstellungen vorgenommen, um es an unsere Stimme anzupassen. Die Aufnahmen sind vollständig unbearbeitet.

Im Vergleich hören wir ein Kondensatormikrofon eines anderen bekannten Herstellers, das sich in einem ähnlichen Preissegment befindet.

Es fällt auf, dass ein schlichtes XLR-Setup nur kaum Unterschiede zur USB-Variante verspricht. Doch mit Sicherheit kommt es hier auf das zugeschaltete Mischpult an. Das dürfte euch in der Praxis immer noch mal etwas mehr Einstellungsmöglichkeiten bieten. Und das heißt, am Ende lässt sich via XLR ein noch gezielteres Ergebnis erreichen. Doch wir benötigen kein teures Mischpult, um auditiv kraftvoll in die Aufnahme starten zu können.

Was bietet die ShurePlus MOTIV App?

Als Software-Extra könnt ihr außerdem eine App auf eurem Smartphone herunterladen. Die „ShurePlus MOTIV App“ ist mit der neuen Farbversion kompatibel und bietet einsteigerfreundliche Einstellungsmöglichkeiten.

Hier könnt ihr auch ohne viel technisches Know-how einige grundlegende Einstellungen vornehmen und zum Beispiel den Kompressor oder den Verstärker live einpegeln.

Das geht mit dem sogenannten „Auto Level Mode“. Der „Manual Mode“ legt noch einen drauf und ermöglicht zusätzlich die Aktivierung eines Limiters (gegen Übersteuern) oder Equalizer-Presets für Höhen und Tiefen. Es gibt beim EQ mehrere Voreinstellungen, selber pegeln dürfen wir hier nicht.

Wirklich positiv ins Gewicht fällt hingegen der Kompressor. Hier hören wir schon auf der Light-Einstellung einen signifikanten Unterschied, wenn die Höhen, Mitten und Tiefen zusammengedrückt werden.

Die App ermöglicht zudem, das Touchpanel des Mikros abzudunkeln oder Presets zu speichern.

Die App bietet viele Einstellungsmöglichkeiten. © Shure

Es ist keine plumpe Spielerei. Bei dem perfekten Audiosetup ist es wichtig, sich auf die eigene Stimme perfekt einzupegeln, während ihr den Mikrofonabstand einstellt. Und diese volle Kontrolle bietet die Kombination aus Hard- und Software. Einstellen lassen sich:

  • Monitor Mix, Mic-Position, Tone, Mic Gain, EQ, Limiter und Compressor

Der Limiter funktioniert in der Praxis leider nicht so gut. Auch nach mehreren Tests kommt es immer mal wieder vor, dass wir trotz eingeschaltetem Limiter übersteuern. Erwartet von dieser Einstellung also nicht allzu viel.

Wichtig wird die zugehörige App vor allem dann, wenn euer Mixer nicht allzu viele Einstellungsmöglichkeiten bietet oder ihr gar keinen richtigen Mixer habt. Dann ist diese Tech ein echter Lebensretter. Ihr könnt das dynamische Mikrofon nämlich mit jedem Computer oder eben einem professionelleren Audiointerface verbinden.

Einsteiger*innen verwenden den Auto-Modus, Fortgeschrittene versuchen sich am manuellen Modus. Bedenkt, dass ihr die ShurePlus Motiv App nur nutzen könnt, wenn das Mikrofon via USB angeschlossen wurde.

MV7 White Noir – Preis, Preorder und Verkaufsstart

Wie viel kostet das MV7 White Noir? Das MV7 White Noire kostet laut Hersteller Shure 299 Euro in der UVP, bei Outlets wie Amazon kann es ab sofort für 285 Euro vorbestellt werden. Der Vorverkauf ist gestartet und ab dem 15. August 2022 ist das Produkt regulär im Handel erhältlich. Wenn ihr es vorbestellen möchtet, kommt ihr hier direkt zum Mikrofon.

Selbstverständlich könnt ihr das Shure MV7 immer noch in anderen Farben kaufen, falls euch das White Noir nicht direkt zusagt. Die nachfolgenden Varianten stehen aktuell zum Kaufen bereit:

Steht ihr auf den neuen Schwarz-Weiß-Kontrast im Design oder greift ihr lieber zum silbernen oder gar schwarzen Stil des Shure MV7 zurück? Wie sind eure Erfahrungen mit der Tech?

Hauptberuflicher Jedi-Meister, nebenbeschäftigt bei PlayCentral.de. Popkultur-Fetischist: Star Trek, Star Wars, alles mit „Star“, verspeist Spiele-OSTs zum Frühstück, Großmeister der Bärenschule. Inquisitor. Mag das Ende von Mass Effect.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
One Piece Ruffy Teufelsfrucht One Piece Filler-List: Alle Episoden zum getrost Überspringen Spiele Release 2022 Spiele-Release 2022: Diese Games erscheinen für PS4, PS5, Xbox-Konsolen, Switch & PC One Piece: Wo kann der Anime-Hit auf Deutsch im Stream geschaut werden? Dragon Ball Super Manga Neuer Arc Oktober 2022 Dragon Ball Super: Neuer Manga-Arc der Kultreihe startet im Oktober!
7 vs. Wild Knossi 7 vs. Wild Staffel 2: Teilnehmer – Diese 7 Personen sind mit dabei Sons of the Forest Multiplayer Erscheint The Forest 2: Sons of the Forest auch für PS4 und PS5? GTA Online: Fundorte aller Sammelgegenstände – Tipps Spiele-Release - 2023 Spiele-Release 2023: Diese Games erscheinen für PS4, PS5, Xbox-Konsolen, Switch & PC Red Dead Redemption 2 Sadie Adler Wann erscheint Red Dead Redemption 3 von Rockstar Games? Möglicher Release-Zeitraum Diamanten im Cayo Perico Heist stehlen GTA Online: Das ist die beste Beute im Cayo Perico Heist – Preise von Gemälden, Tequila & Diamanten (Guide) MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
0
Kommentar hinterlassen!x