PLAYCENTRAL NEWS inFamous 2

inFamous 2: Test: Willst du meinen Blitz spüren, Baby?

Von Redaktion PlayCentral - News vom 15.06.2011 12:48 Uhr

Stellt euch vor, dass die nette Oma von nebenan, die euch ansonsten Kekse backt, ein Spiel entwirft. Drei Zutaten braucht die alte Dame dafür: Blitz, Karma und Cole MacGrath. Schnell in den Ofen geschoben und was kommt dabei raus? Richtig, inFamous 2! Das PlayStation 3-Blitzlicht-Gewitter geht in die nächste Runde und wir waren dabei, als Cole die Sau raus gelassen hat.

Ich packe meine Koffer und verlasse Empire City…

Wer inFamous gespielt, geliebt oder verflucht hat, dem dürfte der Schauplatz, Empire City, nicht fremd sein. Eine riesige Stadt, die erkundet werden durfte. Doch Empire City ist nicht mehr das, was es mal war. Direkt zu Beginn von inFamous 2 wird das schöne, allerdings teilweise triste, Städtchen von der Bestie heimgesucht und geplättet. Cole, unser Hauptprotagonist hat selbst mit dem ultimativen Blitz-Impuls keine Chance. Er fällt, liegt am Bootssteg, alles scheint verloren. Doch Cole wäre nicht der super-ultra-starke Cole, wenn der Gute seine Kräfte nicht bündelt und einen erneuten Angriff auf seine To-Do-Liste kritzeln würde. Allerdings mit mehr Vorbereitung, versteht sich. Wie die Klitschkos vor einem Boxkampf. Meistens gewinnen die muskelbepackten Brüder, ob das auch MacGrath gelingt? Das solltet ihr selbst herausfinden.

Sieh dir das Video in HD-Qualität an!

Gespielt wird in New Marais, Coles‘ Zufluchtsort. Empire City wurde zerstört, bedeutet, man muss praktisch bei Null anfangen. Anhand des raschen, teilweise überfordernden Einstiegs, sind wir mit den ersten Fähigkeiten vertraut und können die ersten Missionen in Angriff nehmen. Bevor es zum großen Showdown kommt, schlägt sich der Spieler mit seltsamen Kreaturen im Alien-Style herum. Zwischendurch taucht die Miliz, geführt von Joseph Bertrand auf, die ebenfalls Ärger macht. Schnell zeichnet sich ab, dass wir viel um die Ohren haben und den Frieden nach New Marais holen müssen.

Das Städtchen, welches stark an New Orleans erinnert, wirkt authentischer als Empire City. Alles wirkt farbenfroher, die Bürger sind mehr mit einbezogen und spielen eine wichtige Rolle. Auf den Gehwegen sind Straßenmusiker zu sehen und die Umgebung an sich sieht schicker aus.

Zu Beginn von inFamous 2 kann der Spieler sich ausschließlich in zwei von vier Stadtteilen aufhalten, die er im Verlauf der Handlung mit Strom versorgen muss. Somit heißt es, ordentlich Energie tanken und für Blitze sorgen. Wem der Strom ausgeht, der muss nicht zum nächsten Anbieter rennen und Gebühren blättern, sondern einfach ein elektronisches Gerät, wie Kabel, Oberleitungen oder Stromgeneratoren aufsuchen und sich mit der Taste "L1" aufladen.

Sieh dir das Video in HD-Qualität an!

Dies ist dringend erforderlich, denn nicht nur kleine Fights mit Aliens stehen an, sondern tolle und abwechslungsreiche Bosskämpfe. Ein riesen Ungetüm baut sich vor Cole auf und muss gespalten werden. Gut, dass wir ordentliche Power in Petto haben.

Voll auf’s Fressbrett

Nicht nur der Ort, sondern auch das Kampfsystem wurde überarbeitet. So bekommt Cole von seinem ständigen, treuen und (teilweise) lustigen Freund Sieg ein elektrisches Motorkabel in die Hand gedrückt. Hiermit können Gegner anhand von verschiedenen Kombos vermöbelt werden. Auch Quicktime-Events lassen nicht lange auf sich warten, welche mit der Taste "Dreieck" durchgeführt werden.  Als wäre das nicht genug, darf der Hauptprotagonist seine Muskeln spielen lassen und ganze Autos bzw. Gegenstände durch die Gegend schmeißen. Dafür sorgt der neue Blitz-Impuls. Selbst der Bierkasten am Straßenrand kann durch New Marais geworfen werden. Tolles Feature, wie wir finden.

Sieh dir das Video in HD-Qualität an!

Damit ihr aber noch stärker werdet, können Erfahrungspunkte, die ihr in Haupt- und Nebenquests kassiert, dafür eingesetzt werden, eure Skills zu verbessern. Dies geschieht in einem überschaubaren Menü. Ob es Angriffe, Blitz-Attacken oder Kombos sind, kann der Spieler selbst entscheiden.

Selbst entscheiden kann der Spieler auch in der Handlung oder in den Nebenmissionen. Hier kommt das tolle Karma-System zum Einsatz, bei dem die Handlung durch Taten bestimmt und geleitet wird. Kleines Beispiel gefällig? Solltet ihr einen Straßenmusiker mit einem Blitzstoß von der Strasse putzen, erhaltet ihr negatives Karma. Sorgt ihr für eine gute Tat, wie das Befreien von Bürgern aus den Klauen der Miliz, so erhaltet ihr positive Punkte. Der Spieler hat die Zügel selbst in der Hand und kann das Pferd durch die Kapitel reiten. In diesem Sinne ist inFamous 2 das Reittier

Optisch lau?

Wer inFamous kennt, der weiß, dass das riesige Open-World-Spiel aus dem Hause Sucker Punch viel zu bieten hat. Der Spieler kann auf jedes Haus klettern und die Umgebung bestaunen. Allerdings leidet die Grafik unter der enormen Größe der Karte. Unter anderem ist die Weitsicht reduziert, Kantenflimmern sticht ins Auge, die Kamera ist ab und an schlecht positioniert und Framerate-Einbrüche gibt es beim exklusiven PlayStation 3-Hit ebenfalls. Schade, hier hätten wir uns einen Fortschitt gewünscht, da andere Kollegen im Genre mehr zu bieten haben.

Dafür kann der Sound überzeugen. Eine stimmige Musik, eine ansprechende Synchronstimme und sympatische Charaktere sorgen für ordentlichen Spielspaß. Punkten können auch die hübschen Zwischensequenzen, die im Comic-Look auf dem Bildschirm erscheinen.

Fasst man den technischen Aspekt von inFamous 2 zusammen, ist der Titel eher durchschnittlich zu bewerten. Dafür holen die Handlung und der Mission-Creator einiges wieder raus.

Erstell‘ deine eigenen Missionen!

Ihr habt inFamous 2 durch? Dann könnt ihr anhand eines Editors ganze Level selbst erstellen und diese mit anderen Spielern teilen. Solch ein Feature wartet bereits in LittleBigPlanet auf den Spieler, welches von den verrückten Bastlern enorm ausgenutzt wird. Heißt, dass ständig neue und beeindruckende Level erstellt und zum Download angeboten werden. Wir sind gespannt, auf was für verrückte Ideen die inFamous 2-Zocker kommen.

89
inFamous 2 im Test

Fazit und Wertung von Redaktion PlayCentral

Fazit

Puh, was ein Gewitter, was uns da Sucker Punch und Sony um die Ohren hauen. inFamous 2 ist eine Wucht, spielerisch aber nicht grafisch. Dafür sorgen die abwechslungreichen Missionen, die tollen Kämpfe, die Boss-Fights, die Atmosphäre in New Marais, die sympathischen Charaktere, die Fähigkeiten, der Mission-Editor und die gute Synchronisation. Allerdings ist inFamous 2 technisch stehen geblieben. Hier und da gibt es Ruckler, die Weitsicht ist zu gering gehalten, das Anti-Aliasing kommt kaum zum Einsatz und die Kamerafahrten sind ab und an alles andere als top. Dafür sieht die Bestie recht cool aus!

Besonders das Karmasystem fiel positiv auf, welches die komplette Handlung von inFamous 2 beeinflusst. Ständig wird der Spieler vor die Wahl gestellt und muss Entscheidungen treffen. So stellen wir uns ein inFamous vor!

inFamous 2 ist ein spannendes und abwechslungreiches PlayStation 3-Spiel, welches technisch etwas zu sehr auf derselben Spur geblieben ist. 

Grafik

Eher mau, anstatt wow. Hier hätten wir uns Neuerungen gewünscht, stattdessen gibt es Probleme mit dem Kanten, Ruckler tauchen auf, die Weitsicht wurde reduziert und die Kamera verirrt sich. 

Sound

Der Sound von inFamous 2 ist gelungen. Die musikalische Untermalung passt und sorgt für die passende Atmosphäre, während die Synchronisation punktet. 

Gameplay

inFamous 2 bietet nicht nur eine abwechslungreiche Handlung, sondern zahlreiche Nebenquests. Zudem bekommt der Spieler viel zu sehen, wenn er durch New Marais streift.

Umfang

Der Missions-Editor ermöglicht den Spielern, eigene Abschnitte zu erstellen und zu veröffentlichen. Somit wird inFamous 2 beinahe stündlich von Spielern erweitert.

Pro

+Abwechslungsreiche Handlung
+Karma-System
+Sympathische Charaktere
+Missions-Editor
+Große Stadt, die erkundet werden darf
+Tolle Boss-Fights
+Fähigkeiten können aufpoliert werden
+Sound-Design

Contra

-Ruckler (Framerate-Einbrüche)
-Kamerafahrten
-Kantenflimmern
-Weitsicht reduziert
-Cole wirkt leblos, zu blass (liegt es daran, dass er Strom und Blitze erzeugen kann? Ja)
-Einstieg zu holbrig und überfordert teilweise den Spieler

News & Videos zu inFamous 2

inFamous 2: Vorschau: Blitzlicht-Gewitter auf Sonys-Konsole inFamous 2: Blitz-Feuerwerk mit dem düsteren Cole
inFamous 2 Action-Shooter
PUBLISHER Sony
ENTWICKLER Sony
KAUFEN
Cheats für GTA 5: Alle Codes für Unsterblichkeit, Waffen und Fahrzeuge PS5 Vorbestellen Preorder 2 PS5 vorbestellen: Alle Infos und Fragen zur Preorder der PlayStation 5 Animal Crossing: New Horizons Insekten fische Juli Animal Crossing: New Horizons – Alle neuen Fische und Insekten im Juli PlayStation 5 und PlayStation 5 Digital PS5: Umfrage zeigt, welche Version ihr bevorzugt – Ergebnis
Animal Crossing New Horizons Taucherbrille und Schnorchel Animal Crossing: New Horizons – Tauchanzug, Brille und Schnorchel freischalten, so geht’s! Twitch: Die erfolgreichsten Streamer der Welt – Top 10 im Mai 2020 MediaMarkt Gaming Angebote Switch Oculus MediaMarkt: Hammer Gaming-Angebote mit Nintendo Switch zum Tiefpreis! Cyberpunk 2077 GTA-Style Entwickler legen nahe Cyberpunk 2077 nicht wie GTA zu spielen Star Wars Obi-Wan Kenobi Star Wars-Regisseurin Deborah Chow: Was die Obi-Wan Kenobi-Serie von The Mandalorian unterscheidet The Last of Us 2 Tagebuch The Last of Us 2: Diese Objekte braucht ihr für die beiden Trophäen MEHR NEWS LADEN

TRENDS

Cyberpunk 2077Rollenspiel
Cyberpunk 2077
The Last of Us 2Action-Adventure
The Last of Us 2
Resident Evil 3Survival-Horror
Resident Evil 3
Final Fantasy 7 RemakeAction-RPG
Final Fantasy 7 Remake
Pokémon Schwert und SchildRollenspiel
Pokémon Schwert und Schild
Zelda: Breath of the Wild 2Rollenspiel
Zelda: Breath of the Wild 2
GTA 6Open-World-Action
GTA 6
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS