PLAYCENTRAL NEWS FIFA 23

FIFA 23 wird letztes FIFA: EA und FIFA gehen getrennte Wege

Von Jonas Herrmann - News vom 11.05.2022 13:02 Uhr
© Electronic Arts

Nachdem es in der Vergangenheit schon erste Gerüchte dazu gab, ist es jetzt offiziell: Ab 2023 wird es kein neues FIFA mehr von EA Sports geben. Stattdessen wird die Reihe als EA Sports FC fortgesetzt. FIFA 23 soll dabei noch ganz regulär erscheinen, danach gehen der Verband und Electronic Arts aber getrennte Wege.

Hintergrund der Entscheidung sollen gescheiterte Verhandlungen zwischen FIFA und EA sein. Berichten zufolge verlangte der Fussballverband deutlich mehr Geld für die Lizenz, wollte gleichzeitig aber keinen Exklusiv-Vertrag schließen. Das Ergebnis ist jetzt offenbar die Trennung.

FIFA wird EA Sports FC

Fans der Fussball-Simulation müssen aber natürlich nicht verzweifeln. Auch im Herbst 2023 wird wie gewohnt ein neuer Ableger der beliebten Serie erscheinen. Nur der Name wird sich ändern. In ihrem Blogpost beschreibt EA Sports die neue Marke immer wieder als Plattform, auf der unterschiedliche Erfahrungen vereint werden sollen.

Hier klicken, um den Inhalt von Twitter anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Das klingt ein bisschen nach eFootball 2022, wo etwa alle Plattformen und auch der Mobile-Ableger zusammengelegt wurden. Möglicherweise hat die Trennung sogar Vorteile, denn so kann EA Sports neue Partnerschaften abschließen, die vorher unmöglich gewesen wären.

Viele Lizenzen bleiben

Wer nun befürchtet, dass die FIFA mit dem Abgang auch jede Menge Lizenzen mitnehmen könnte, muss sich ebenfalls keine Sorgen machen. Die Weltmeisterschaft wird wohl nicht mehr offiziell in EA Sports FC ausgetragen werden, viele andere Verträge haben mit dem Verband aber nichts zu tun.

EA Sports hält etwa Exklusiv-Rechte an der Bundesliga, der Premier League, der Serie A und La Liga. Auch die UEFA Champions League wird über 2023 hinaus Teil des Pakets bleiben. Dadurch ist auch weiterhin der Auftritt jeder Menge bekannter Gesichter, Teams und Stadien gesichert.

Als Verlierer dürfte letztlich die FIFA hervorgehen, die sich bei dem Deal offenbar verzockt hat. Durch die Videospiel-Serie waren seit mehr als zwei Jahrzehnten steigende Einnahmen im Bereich über 100 Millionen Dollar quasi gesichert. Mehr Informationen über EA Sports FC bekommen wir dann im Sommer nächsten Jahres.

Kickt gerade Kickflips in OlliOlli World, kämpft sich durch Sifu und wartet auf Titanfall 3. Wurde noch nie im selben Raum wie Spider-Man gesehen.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
FIFA 23
FIFA 23 Sportsimulation PC, PS4, Xbox One, Nintendo Switch, PS5, Xbox Series X
PUBLISHER Electronic Arts
ENTWICKLER Electronic Arts
KAUFEN
Dragon Ball Super Manga Kapitel 89 Diskette Inhalt Cell Dragon Ball Super: 89. Manga-Kapitel enthüllt den Inhalt der mysteriösen Diskette Star Wars: Visions – 2. Staffel kommt zu Disney+, Termin und Studios stehen fest Knock at the Cabin: Filmkritik zum neuen Thriller von M. Night Shyamalan Knock at the Cabin: M. Night Shenanigans und ein … konsequentes Ende!? (Filmkritik) Dragon Ball Super Super Hero Anime Box Office Dragon Ball Super: Super Hero – Anime-Film knackt großen Meilenstein
One Piece: Wo befindet sich der sagenumwobene Schatz? Elden Ring: Klangperlen des Tallilienpflückers und des Geistertallilienpflückers (Guide, Lösung, Fundorte) Elden Ring: Fundorte aller Klangperlen des Tallilienpflückers und des Geistertallilienpflückers (Lösung) Resident Evil 4 Remake: Neue Änderungen entschärfen Eskort-Missionen mit Ashley OpenAI stellt neues Abo-Modell ChatGTP Plus mit Verbesserungen vor Star Wars Celebration 2023 Celebrity Guests Logo Star Wars Celebration 2023: Trefft Anakin Skywalker, Galen Erso und Bo-Katan! The Witcher: Das nächste Spiel bekommt wohl einen Koop-Multiplayer MEHR NEWS LADEN
MIT
PLAYDEALS
KEINE ANGEBOTE
MEHR VERPASSEN
ZU DEN DEALS
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.de Dark Mode-Schalter
0
Kommentar hinterlassen!x