PLAYCENTRAL NEWS Dangerous Driving

Dangerous Driving: Geistiger Nachfolger zu Burnout Paradise hat einen Releasetermin

Von Philipp Briel - News vom 15.02.2019 09:44 Uhr
© Three Fields Entertainment

Die Chancen auf ein neues Burnout von Criterion Games sind verschwindend gering, oder? Hier kommt Dangerous Driving ins Spiel, der geistige Nachfolger zur gefeierten Rennspielserie von Three Fields Entertainment, der nun endlich mit einem Releasetermin bedacht wurde.

Anfang der 2000er Jahre markierte die Burnout-Reihe von Criterion Games die Speerspitze der Arcade-Rennspiele, doch mal abgesehen vom Remaster zum Open-World-Ableger Burnout Paradise war es viel zu lange ruhig um die Serie. Beim neuen Entwicklerstudio Three Fields Entertainment werkeln die ehemaligen Criterion-Gründer am geistigen Nachfolger namens Dangerous Driving, der nun endlich einen Releasetermin hat.

Dangerous Driving spielt sich wie ein klassisches Burnout

„Ach Mensch, ein neues Burnout wäre jetzt klasse.“ Wenn eure Gedanken so oder so ähnlich klingen, dann solltet ihr euch das neue Rennspiel Dangerous Driving einmal genauer anschauen.

Entwickelt wird der geistige Nachfolger zur Burnout-Serie vom noch jungen Studio Three Fields Entertainment unter der Leitung der ehemaligen Criterion-Gründer Fiona Sperry und Alex Ward. Die Ankündigung erfolgt bereits vor knapp einem Jahr, allerdings ohne handfeste Informationen oder Bilder – bis jetzt.

Neben einem neuen Trailer veröffentlichen die Macher zahlreiche Infos zum Arcade-Rennspiel, das keinen Zweifel daran lässt, dass wir es mit einem klassischen Burnout zu tun bekommen.

Dangerous Driving bringt das legendäre Spielgefühl zurück, so erwartet uns auf den abgesteckten Pisten die brachiale Action, die wir kennen und lieben. Wir rasen durch den Verkehr, füllen unsere Boostleiste und zeigen unseren Kontrahenten mit knallharten Slams, wer auf der Piste die Hosen anhat.

Insgesamt 30 Strecken in sieben verschiedenen Umgebungen wird es geben, als Spielmodi stehen neben klassischen Rennen einzigartige Takedown-Events, Boostketten-Rennen, Eliminator und Road Rage zur Wahl.

Alternativ lassen wir die Sirene ertönen und machen als Cop im Pursuit-Modus selbst Jagd auf die Raser. Zum Release wird es ausschließlich einen Offline-Spielmodus geben, in dem wir gegen KI-Fahrer antreten, doch ein Online-Multiplayer für maximal acht Spieler soll noch im ersten Monat folgen.

Epic Games StoreEpic Games Store: 2019 könnte Konkurrent zum Google Play Store folgen

Im Laufe der Karriere sollen sich zahlreiche neue Fahrzeuge und Fähigkeiten freischalten lassen. Erscheinen wird Dangerous Driving zum Preis von knapp 30 Euro am 09. April 2019 exklusiv für den PC im Epic Games Store sowie für PlayStation 4 und Xbox One.

Hier klicken, um den Inhalt von www.youtube-nocookie.com anzuzeigen

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Liebt Games und Serien auf allen Plattformen. Klemmt sich bevorzugt hinter das Lenkrad virtueller Rennwagen oder erholt sich an den Gewässern offener Spielwelten. Fühlt sich im Auenland aber genauso heimisch, wie in Battle-Royale-Shootern oder der nordischen Mythologie.
Enma: Was macht das Königsschwert von Zorro so besonders? Älteste One Piece-Zeichnung von Schöpfer Oda-san aufgetaucht! Cyberpunk 2 soll kein Launch-Debakel werden… GTA 6: Erster Trailer knackt neuen Rekord Hogwarts Legacy: Avalanche Software veröffentlicht Update 1.06 Phasmophobia Geister draußen töten Phasmophobia kommt für Konsolen mit einem Haken The Legend of Zelda: Echoes of Wisdom – Link als spielbarer Charakter? Warum Astro Bot schlussendlich doch kein Open-World-Titel geworden ist Elden Ring: Lore-Bibel für alle Fans zu einem saftigen Preis PS5 DualSense-Controller öffnen und komplett auseinanderbauen, so geht’s Xbox Game Pass erhält eine saftige Preiserhöhung und eine neue Abonnementstufe MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.deDark Mode-Schalter