PLAYCENTRAL TESTS Zelda: Link’s Awakening

Zelda: Link’s Awakening: Remake im Test: Die Neuinszenierung eines traumhaften Abenteuers

Von Daniel Busch - Test vom 19.09.2019 12:00 Uhr
© Nintendo

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Zelda: Link’s Awakening im Test

Fazit und Wertung von Daniel Busch

Wer bereits das originale „The Legend of Zelda: Link’s Awakening“ geliebt hat, dem kann ich das Remake nur ans Herz legen. Nintendo und Grezzo haben es geschafft, die kleine Geschichte auf der wundersamen Insel auf zauberhafte Art neu zu inszenieren. Wunderschöne Melodien und eine neue Grafikpracht hauchen dem Klassiker neues Leben ein und bringen ihn in die heutige Zeit. Damit sind ebenso all diejenigen eingeladen, die das Original seinerzeit verpasst haben und nun eines der beliebtesten „The Legend of Zelda“-Abenteuer in neuem Gewand entdecken möchten. Immerhin ist das Game Boy-Spiel schon über 25 Jahre alt, lässt jedoch trotz der neuen Optik alle Gebiete sofort wiedererkennen. Die Erinnerungen an all die Orte oder besonderen Szenen kommen beim Spielen sofort wieder hoch. Das Abenteuer bietet so viele zauberhafte Momente und witzige Dialoge, dass schon Wehmut aufkommt, wenn sich die Handlung nach rund 10 bis 15 Stunden dem Ende zuneigt.

Nintendo präsentiert uns also ein originalgetreues Remake, das den Charme und die Nostalgie des Game Boy-Klassikers gekonnt einfängt. Schade ist da nur, dass Serien-Veteranen nichts Neues geboten wird. Alles am Spiel ist vertraut und könnte deshalb möglicherweise gänzlich neue Gebiete vermissen lassen, die man erforschen darf. Als Neuerung hat Nintendo die Kammerlaybrinthe implementiert, die zwar eine nette Spielerei für zwischendurch sind, aber nicht viel zum Abenteuer beitragen. Als Kaufargument sollte dieser Dungeon-Editor also nicht angesehen werden, sondern eher die ganzen Quality of Life-Verbesserungen, die das Spiel zu bieten hat und zu einem sehr würdigen Remake machen.

Pro

+Schöne neue Optik
+Zauberhafte Musikuntermalung
+Nostalgiegefühle während des ganzen Abenteuers
+Bestimmte Gegenstände sind permanent ausgerüstet und müssen nicht immer neu im Inventar ausgewählt werden
+Nahtlose Kameraführung lässt die Oberwelt endlich verbunden wirken und hilft, den Überblick zu behalten
+Beim Kranspiel gibt es mehr zu tun, z.B. Figuren aus dem Mario-Universum sammeln
+Mehr Herzteile und Zaubermuscheln als im Original
+Helden-Modus, der sogar zum Start direkt anwählbar ist
+Automatisches Speichern
+Kammerlabyrinthe sind tolle Nebentätigkeit…

Contra

-…bieten aber zu wenig, um ein Kaufargument darzustellen
-Serienveteranen ist alles schon vertraut
-Framerate-Probleme an manchen Orten
-Neupreis fällt ziemlich hoch aus
Immer im Beast-Mode und manchmal ganz schön verpeilt. Sport-Enthusiast, der die USA liebt und von seiner eigenen Harley träumt. Super Saiyajin im Training, Trophäenjäger an der PlayStation. Bevorzugt Sony-Exclusives, God of War, GTA V und RDR2.
Zelda: Link’s Awakening Action-Adventure Nintendo Switch
PUBLISHER Nintendo
ENTWICKLER Grezzo
KAUFEN
Elden Ring: Update 1.12 ist da – Spieler erhalten Zugang zum DLC und diese Verbesserungen Elden Ring Shadow of the Erdtree : Der beste DLC aller Zeiten? Das sind die Wertungen Nintendo World Championships: NES Edition – Spielen wie in 1990 Donkey Kong Country Returns HD kommt für die Nintendo Switch Mario & Luigi: Brothership setzt auf brüderliche Bande! Metroid Prime 4: Beyond sieht zu gut aus für die Nintendo Switch – kommt 2025 Super Mario Party Jamboree lautet der neue Brettspielspaß von Nintendo! The Legend of Zelda: Echoes of Wisdom – Zelda wird das 1. Mal zur Protagonistin GTA Online: Sommer-Update Bottom Dollar Bounties erscheint am 25. Juni PS Portal bekommt neues Update 3.0.0, jetzt funktionieren auch öffentliche WLAN-Netzwerke MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.deDark Mode-Schalter