PLAYCENTRAL NEWS Disney

28.000 Disneyland-Arbeitskräfte müssen wegen Pandemie entlassen werden

Von Lucas Grunwitz - News vom 30.09.2020 15:07 Uhr
Disneyland Bilder, Wallpaper, Screenshots
Via Disney-Presseserver © 2019 Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved.

Längere Schließungen der Disneyland-Themenparks in Kalifornien und ausbleibende Besucher in den offenen Parks haben das Unternehmen Disney dazu gezwungen, 28.000 Mitarbeiter in seiner Abteilung für Parks, Erlebnisse und Verbraucherprodukte zu entlassen, so das Unternehmen in einem Statement.

Disney PlusDisney Plus: 5 Serien, die ihr auf keinen Fall verpassen dürft!

Disneyland Parks schreiben rote Zahlen

Das Segment Parks, Erlebnisse und Verbraucherprodukte ist nebenbei erwähnt ein äußerst wichtiger Teil des Geschäfts von Disney. Im vergangenen Jahr machte es 37% des Gesamtumsatzes des Unternehmens in Höhe von 69,6 Milliarden US-Dollar aus – dies wohl gemerkt in einem Kinojahr, in dem auch Blockbuster wie „Avengers: Endgame“ Millionen US-Dollar in die Kassen des Unternehmens gespült haben.

Seit März 2020 schrieb das Unternehmen im Bereich Parks, Erlebnisse und Verbraucherprodukte rote Zahlen aufgrund der Schließungen. Aus dem Geschäftsbericht des zweiten Quartals ging jedoch hervor, dass das Unternehmen einen Verlust in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar hinnehmen musste. Im dritten Quartal meldete Disney einen noch größeren Verlust in Höhe von 3,5 Milliarden Dollar.

In einem Memo, das am Dienstag an die Mitarbeiter geschickt wurde, erläuterte Josh D’Amaro, Leiter der Disneyland-Parks, mehrere „schwierige Entscheidungen“, die das Unternehmen nach der Coronavirus-Pandemie treffen musste, darunter die Beendigung des Urlaubs tausender Mitarbeiter.

Während die Disney-Themenparks in Florida, Paris, Shanghai, Japan und Hongkong mit begrenzter Kapazität wiedereröffnet werden konnten, blieben sowohl California Adventure als auch Disneyland in Anaheim, Kalifornien, geschlossen.

„Wie Sie sich vorstellen können, ist eine Entscheidung dieser Größenordnung nicht einfach. In den letzten Monaten hat unser Managementteam unermüdlich daran gearbeitet, dass niemand vom Unternehmen getrennt werden musste. Wir haben Ausgaben gekürzt, Investitionsprojekte ausgesetzt, unsere Besetzungsmitglieder entlassen, während wir immer noch Leistungen zahlen, und unsere Betriebsabläufe so geändert, dass sie so effizient wie möglich ablaufen, aber wir können einfach nicht verantwortungsbewusst voll besetzt bleiben, während wir mit einer so begrenzten Kapazität arbeiten.“

Josh D’Armo, Auszug aus dem Memo an die Mitarbeiter

Das Unternehmen arbeitet seit Juni an neuen Hygiene-Konzepten, um eine vollständige Eröffnung der Parks zu ermöglichen. Die Bezirke rund um die Parks melden jedoch täglich etwa 4,4 neue Covid-19-Fälle pro 100.000 Menschen, was aktuell verhindert, dass die Neueröffnungen weiter vorangetrieben werde können.

Disney PlusDisney Plus im Oktober 2020: Alle neuen Serien und Filme

* Hinweis: Bei allen Links zu Onlineshops handelt es sich um Affiliate-Links. Wir erhalten für jeden darüber erfolgten Kauf eine kleine Provision – ohne, dass ihr einen Cent mehr bezahlt. Danke für eure Unterstützung!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen
PS5 DualSense-Controller öffnen und komplett auseinanderbauen, so geht’s Xbox Game Pass erhält eine saftige Preiserhöhung und eine neue Abonnementstufe Lösungsbuch zu Elden Ring: Shadow of the Erdtree angekündigt PS5 DualSense: Stick Drift ganz einfach beheben, so geht’s! BioShock 4: Entwicklung bei Cloud Chamber schreitet offenbar gut voran Scuf Nomad: Der beste Mobile Controller für iPhones? TEST Switch 2: Kampf gegen Scalper: So simpel ist Nintendos Maßnahme Elden Ring: Patch 1.12.3 mit diesen Änderungen veröffentlicht Star Wars Outlaws: Goldstatus erreicht, keine Verschiebung zu befürchten Apple Vision Pro kann ab sofort in Deutschland vorbestellt werden, Preise starten ab 3.999 Euro MEHR NEWS LADEN
Das offizielle Logo von PlayCentral.de mit Schriftzug
Anmelden auf PlayCentral.deDark Mode-Schalter