PLAYNATION NEWS Xbox One

Xbox One - 60 Euro für Spiele laut Entwickler zu teuer

Von Peter Bellmann - News vom 26.06.2013, 00:00 Uhr
Xbox One Screenshot

Xbox One: Auch ein ehemaliger Entwickler von Bulletstorm sprach sich nun für verstärktes DRM aus - und verteidigte somit Microsofts zuerst angekündigten Schutzmaßnahmen der Xbox One.

Entwickler zu DLC gezwungen?

Geht es nach Adrian Chmielarz, einem ehemaligen Entwickler der Bulletstorm-Serie, befand sich Microsoft mit der anfangs eingeschlagenen DRM-Politik seiner Xbox One bereits auf dem richtigen Weg. Nach seinen Aussagen würde kein wirklich passionierter Entwickler gerne an DLCs arbeiten. Bei diesen Mikro-Contents würde es den Entwicklern lediglich darum gehen, die Gewinne einzufahren, welche in anderen Bereichen - Stichwort Gebrauchtmarkt - verloren gängen.

Xbox One: Hätte Microsoft seine anfängliche DRM-Linie beibehalten sollen?

"Das 60-Euro-Modell muss sterben"

Aber Chmielarz gibt auch nicht den Spielern die Schuld für diesen Missstand, sondern eher den Konzernen selbst. So ist er der Überzeugung, dass das 60 Euro-Modell "sterben" müsse, um einen positiven sowie nachhaltigen Effekt auf dem Markt zu erzielen.

"Das Problem ist, dass diese Spiele auf diese Weise immer schlechter werden. Glaubt ihr wirklich, dass ein passionierter Entwickler gerne an DLCs arbeitet? In den meisten Fällen lautet die Antwort: nein. Sie würden viel lieber zum nächsten großen Projekt übergehen. Glaubt ihr wirklich, dass die Game-Designer ihre Mechanismen gerne konfigurieren, um Mikrotransaktionen zu unterstützen?

Nein, machen sie nicht. Sie wissen genau, dass diese Dinge ihre Spiele nicht besser machen. Viele von ihnen fühlen sich schlecht, weil sie genau wissen, welche psychologischen Tricks sie anwenden müssen, um die Wale (Spieler) zum Bezahlen zu verleiten. (...)

Meiner Meinung nach muss das 60-Dollar-Preismodell unbedingt sterben. Die Wahrheit ist, dass sich niemand um das >Recht des Erstverkaufs< oder das >Teilen mit Freunden< kümmern würde, wenn die Preise niedriger wären. Wenn ein Film nicht schlecht ist, beschwert sich keiner darüber, zehn Dollar zu bezahlen, um ihn zu sehen. Und niemand beschwert sich darüber, dass er ihn für diesen Preis nur einmal sehen darf.", zitiert gamestar.de.

KOMMENTARE

News & Videos zu Xbox One

Xbox One Xbox One - Der Elite Wireless Controller Series 2 - Alle Infos zum Pad-Nachfolger Xbox One Xbox One - Xbox kündigt ein Fortnite Battle Royale Special Edition Bundle an Xbox One Xbox One - Geheimnis gelüftet: Microsoft verlost zwei GoT-Konsolen Xbox One Xbox One - Controller-Patent zeigt Pad mit Blindenschrift Xbox One Xbox One - Wir packen die Xbox One S aus! - Unboxing Xbox One Xbox One - Elite Wireless Controller - E3 2015 Netflix Netflix - Erste neue Serien und Filme für Juli 2019 enthüllt! Cyberpunk 2077 Cyberpunk 2077 - Mehr Sex als in The Witcher und CDPR erhofft sich Transgender-Optionen
News zu Cyberpunk 2077

LESE JETZTCyberpunk 2077 - Spielwelt ist nicht nur auf Night City beschränkt