PLAYNATION NEWS Steam

Steam - Malaysia sperrt gesamte Plattform wegen eines Kampfspiels

Von Andre Holt - News vom 11.09.2017, 13:57 Uhr
Steam Screenshot

Die Regierung von Malaysia blockierte jetzt die komplette Online-Plattform Steam in ihrem Staat. Der Grund liegt bei einem einzigen Kampfspiel, das den Spielern unter anderem eine Prügelei zwischen Jesus und Budda erlaubt.

Erneut sorgt ein religiöser Hintergrund für einen Eklat im Internet: Die malaysische Regierung entdeckte ein Kampfspiel mit religiösen Inhalten bei Steam und sperrte daraufhin den Zugang zur kompletten Online-Plattform in Malaysia. Das Spiel wird als dermaßen angreifend gesehen, das es durch das Gesetz über Kommunikation und Multimedia von 1998 als illegal angesehen wird.

Kurioses Kurioses Verbot skurriler Firmennamen: China mahnt eigene Firmen an

Offenbar illegal

In dem Spiel Fight of Gods übernehmt ihr die Rolle unterschiedlicher Götter, die ihr gegeneinander in einer Kampfarena antreten lassen könnt - unter anderem wirbt der Publisher PQube mit einer Prügelei zwischen Jesus und Budda. Für den malaysischen Minister für Kommunikation und Multimedia, Dr. Salleh Said Keruak, war dies Grund genug, eine Sperrung des Game-Downloads zu veranlassen. Laut seiner Aussage wurde jedoch nicht auf diese Forderung reagiert und der einzig logische Schritt für die malaysische Regierung war es, den gesamten Zugriff auf die Online-Plattform zu sperren. Der Minister dazu:

"Malaysier respektieren alle kulturellen und religiösen Empfindsamkeiten und der Verkauf und Distribution von religiös unsensiblen und blasphemischen Spielen muss sofort gestoppt werden."

Kurioses Kurioses Russisches Urteil: "Die Schöne und das Biest" erst ab 16 freigegeben

Publisher setzt sich mit Valve in Kontakt

Der Publisher PQube will von der Forderung zur Sperrung von Downloads jedoch nie etwas erfahren haben und konnte demnach auch nicht auf die Anliegen Malaysias reagieren. Jetzt setzte sich der Publisher mit Valve in Verbindung und versucht eine gemeinsame Lösung zu finden. Diese wird wohl die einfache Löschung des Titels für Malaysia zur Folge haben und den Zugriff auf Steam wieder erlauben. Das offizielle Statement des Publishers lautet wie folgt:

"Fight of Gods is a video game that takes a humorous approach to religion in the same way that other entertainment formats have – across television, film, books and theatre.

The game is not promoting any religious agenda and is not designed to offend. The description of the game on the digital platforms through which it is distributed provide clear guidance on the nature of the game and its content so that people can freely choose whether or not to play it. We fully respect the choice of those who would not wish to play it.

We are disappointed that such freedom of choice is not given to everyone and in particular that the game has been forcibly removed from sale in Malaysia, although no direct communication has been received by us as to the reasons for this. Nevertheless we respect any rules and censorship imposed in any given territory."

Wie lange es noch bis zu einer endgültigen Lösung dauert, ist aktuell noch unklar. Valve dürfte jedoch einiges daran gelegen sein, dass die Benutzer wieder auf Steam zugreifen können.

Damit ihr euch ein Bild von Fight of Gods machen könnt, findet ihr untenstehend den Trailer zum Prügelspiel.

Die Regierung von Malaysia sperrt den Zugang zur Plattform Steam aufgrund des Kampfspiels Fight of Gods.

KOMMENTARE

News & Videos zu Steam

Steam Steam - Kundentäuschung: Geldstrafe in Frankreich, Ubisoft ebenfalls betroffen Steam Steam - Früher versus Heute: Wie sich die Plattform über 15 Jahre entwickelt hat Steam Steam - Erstes Porno-Spiel darf unzensiert erscheinen Steam Steam - Diese Spiele dominieren die aktuellen Verkaufscharts! Steam Steam - Das große Qualitätsproblem Steam Steam - So verläuft die Produktion des Steam Controllers Saturn Saturn - Sound-Tiefpreis-Woche bei MediaMarkt Agony Agony - Halloween - Agony Unrated erscheint nun doch
News zu Friendly Fire

LESE JETZTFriendly Fire - Fotoshooting zu Friendly Fire 4 samt Making-of-Video