PLAYNATION NEWS Pokémon Go

Pokémon Go - Die wohl traurigste Geschichte des Spiels

Von Sascha Scheuß - News vom 13.07.2016, 12:40 Uhr
Pokémon Go Screenshot

Während der Rest der Community von Pokémon Go durch Städte streifen und allerlei Monster sammeln, wird ein Spieler durch ein Pikachu emotional sehr aufgewühlt. Das ist die wohl traurigste Geschichte von Pokémon Go.

Als der User "ecospherics" auf der üblichen Jagd nach Pokémon war und immer weiter durch seine Stadt lief, wurde er Zeuge, eines merkwürdigen Ereignisses. Irgendwo war ein Pikachu, welches er natürlich in seiner Sammlung gut gebrauchen konnte und so nahm er die Spur des digitalen Wesens auf, die ihn zu einem Friedhof brachte.

Auf diesem Friedhof ist sein Bruder begraben worden, der laut dem Twitter-Post ein unglaublicher Fan von Pikachu gewesen sein soll. Demnach ziert ein Grabstein in Form eines Pikachus seine Ruhestätte, auf der plötzlich ein Pokémon auftauchte. Ein Pikachu erschien genau auf dem Grab des verstorbenen Bruders und lächelte dem Spieler entgegen.

Eine unglaublich emotionale und zugleich traurige Geschichte.

Ob das Pikachu gefangen wurde? Wissen wir nicht. Ob es sich hier um einen Fake handelt? Wissen wir leider auch nicht.

KOMMENTARE

News & Videos zu Pokémon Go

Pokémon Go Pokémon Go - Eier in Generation 4: So kriegt ihr Sheinux, Riolu und mehr! Pokémon Go Pokémon Go - Generation 4 ist da: Erste Pokémon spawnen! Pokémon Go Pokémon Go - Update zur Sinnoh-Region verwirrt Spieler, alle Pokémon verletzt Pokémon Go Pokémon Go - Meltan fangen: So geht's! Alles zur Spezialforschung und Wunderbox Pokémon Go Pokémon Go - Der ultrarealistische Doku-Trailer Pokémon Go Pokémon Go - Zobiris, Banette und mehr neue Pokémon im Halloween-Trailer Saturn Saturn - Sound-Tiefpreis-Woche bei MediaMarkt Agony Agony - Halloween - Agony Unrated erscheint nun doch
News zu Friendly Fire

LESE JETZTFriendly Fire - Fotoshooting zu Friendly Fire 4 samt Making-of-Video