PLAYCENTRAL NEWS Netzkultur

Netzkultur - Area 51-Raid-Event soll nun in Las Vegas stattfinden, Veranstalter vom FBI besucht

Von Ben Brüninghaus - News vom 11.09.2019, 10:41 Uhr
Netzkultur Screenshot
© PlayCentral-Bildmontage

Eine Veranstaltung, die sich mit dem Raid auf Area 51 befasst, sollte eigentlich in Kürze in Rachel, Nevada stattfinden. Doch das FBI schritt nun ein und stellte sicher, dass dies nicht geschehen wird. Zudem wurde das zugehörige Festival nun umverlegt.

Wenn ein kurioser Sachverhalt in den letzten Monaten für Aufmerksamkeit im Internet sorgte, dann ist das wohl auf jeden Fall der geplante Ansturm auf Area 51, den mittlerweile wohl jeder mitbekommen haben dürfte. 

Kurz gesagt, ein Facebook-User hat eine Veranstaltung auf der Plattform erstellt, die dazu aufrief, einen groß angelegten Ansturm auf Area 51 durchzuführen – denn wenn sie alle wie Naruto liefen, dürften „die Kugeln immerhin nicht jeden treffen“. Im Grunde also nicht ganz ernst gemeint, wie sich herausstellte. Da war der Organisator Matty Roberts wohl zu Scherzen aufgelegt, immerhin präsentierte sich dieser in einem Naruto-Cosplay kurz darauf und sprach über die mediale Aufmerksamkeit. 

Netzkultur Netzkultur User wollen Area 51 stürmen: Facebook-Event sorgt für Netzphänomen und lustige Memes

Besuch vom FBI

Schlussendlich wurde die Veranstaltung auf Facebook in ein Musikfestival umgewandelt, das den Namen „Alien Stock“ trägt. So sei für die Anreisenden wenigstens eine Alternative geboten, wenn sie schon nicht Area 51 stürmen würden.

Doch nicht jeder hielt diese Veranstaltung scheinbar für einen Spaß. Jetzt, etwa eine Woche vor dem Start, wird das nochmal ganz deutlich. Das Festival wurde nun nach Las Vegas verlegt. Grund dafür sei ein Besuch vom FBI sowie Befürchtungen, die Infrastruktur könne dem nicht standhalten.

Matty Roberts und Frank DiMaggio haben nun gegenüber TMZ erklärt, dass die Örtlichkeit nach etwaigen Recherchen einfach ungeeignet sei. Doch viel mehr scheint es das FBI zu sein, dass Druck auf die Veranstalter ausgeübt hat. Diese hätten sich ausgiebig erkundigt, ob nicht doch ein Ansturm auf Area 51 geplant sei:

„Ein FBI-Agent aus dem Sacramento-Büro. Es war ein wenig gespenstig, vor allem, mehrere von ihnen. Aber es war gar nicht so schlimm. Sie wollten lediglich sicherstellen, dass ich keine Rohrbomben in meinem Wohnzimmer herstelle und nicht plane, die verdammte Basis zu stürmen. “

So oder so werden wohl einige Leute gewillt sein, dem Event beizuwohnen. Falls ihr also teilnehmen werdet, erhaltet ihr alle Infos auf der offiziellen Webseite von Alien Stock, das nach wie vor keinen Eintritt kostet. Hier wurde nun hinterlegt, dass es im Downtown Las Vegas Events Center stattfinden wird. Wie viele Leute zur Eventzeit trotzdem den Ort Rachel aufsuchen werden, bleibt bis zum Start der Veranstaltung fraglich. 

Weiterlesen auf PlayCentral.de:

KOMMENTARE

News & Videos zu Netzkultur

Netzkultur Netzkultur - Blogging-Plattform Tumblr wurde an WordPress-Betreiber verkauft Netzkultur Netzkultur - Macher des Area 51-Raids hat Festival Alien Stock angekündigt Netzkultur Netzkultur - Veranstalter des Area 51-Raid auf Facebook gibt Interview im Naruto-Cosplay Netzkultur Netzkultur - Der Trailer zur Cats-Verfilmung löst Grauen im Internet aus und bringt urkomische Memes hervor Netzkultur Netzkultur - Skurriler Emoji-Film im Trailer Netzkultur Netzkultur - Der Hype um Podcasts Amazon Amazon - Schnäppchen: PC-Zubehör stark reduziert! GTA 5 GTA 5 - Der neue Benefactor Krieger, neue Rennen, doppelte Boni und mehr in GTA Online
News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Diese Filme verschwinden im September 2019 aus dem Angebot