PLAYCENTRAL NEWS Netflix

Netflix - Disney soll nicht an der Einstellung von Daredevil schuld sein

Von Patrik Hasberg - News vom 17.12.2018, 11:56 Uhr
Netflix Screenshot
© Cara Howe/Netflix

Eine vierte Staffel zu Daredevil wird es erst einmal nicht geben. Doch angeblich soll daran gar nicht Disney schuld sein, sondern Netflix selbst.

Nach Iron Fist und Luke Cage hat es in der Marvel-Kategorie mittlerweile auch die Netflix-Serie Daredevil erwischt - eine vierte Staffel wird es entsprechend nicht geben.

Weshalb die Serie gecancelt worden ist, konnte bislang lediglich spekuliert werden. Das Feedback der Zuschauer und auch der Kritiker war insgesamt sehr positiv. Wie die Zahlen allerdings genau aussehen, weiß nur Netflix allein. Der Streaming-Anbieter lässt sich bekanntlich nur sehr ungern in die Karten schauen.

Netflix Netflix Daredevil eingestellt, Staffel 4 erscheint nicht mehr auf Netflix

Die offensichtlichste Erklärung wäre, dass sich Disney schon einmal den Weg freiräumen möchte für den hauseigenen Streaming-Dienst namens Disney Plus. Denkbar wäre eine ordentliche Erhöhung der Lizenzgebühren, die Netflix an Disneys ABC Studios entrichten muss.

Erst im vergangenen Jahr wurden bereits Iron Fist und Luke Cage eingestampft. Entgegen der Erwartungen vieler Fans, gab es erst vor kurzem die positive Nachricht, dass es auf Netflix eine zweite Staffel von Marvel's The Punisher geben wird.

Disney Plus Disney Plus Neuer Streaming-Dienst erhält Name und Starttermin

Disney soll nicht schuld sein

Doch wie es nun heißt, soll Disney überhaupt nicht an der Einstellung von Daredevil schuld sein. Anscheinend hat Netflix selbst diese Entscheidung getroffen, da der VOD-Anbieter angeblich keine Lust mehr hat, weitere Serien für den Konkurrenten Disney zu produzieren, an der dieser durch die Lizenz auch noch kräftig mitverdient.

"Meine Kontakte bei Marvel waren sehr überrascht. Irgendwelche Gerüchte, dass es eine Marvel-Entscheidung war, sind falsch, ich denke, es war eine reine Netflix-Entscheidung. Das schlussfolgere ich aus persönlichen Gesprächen mit Leuten, die bei Marvel weit oben sitzen. Sie waren überrascht", so die Schauspielerin Amy Rutberg, die in Daredevil Foggys Freundin spielt, in einem Interview mit der Webseite Inverse.

"Wir hatten Gerüchte gehört, dass wir bereits im Februar 2019 mit der Produktion beginnen würden", erklärte sie weiter. "Es ist ungewöhnlich, bei der Planung so weit voraus zu sein und die Show abzusagen. Das lässt mich denken, dass Netflix sich darum gekümmert hat, ob es abgesagt werden soll oder nicht. Ich schätze, es war keine leichte Entscheidung."

Weiterhin heißt es seitens Rutberg, dass es einen zweijährigen Vertrag gibt, der verhindert, dass die Serie in naher Zukunft woanders als bei Netflix fortgeführt wird. Möglich wäre aber, dass Disney ab 2020 die Serie auf eigene Faust auf der eigenen Platform weiterführen möchte. Dann würde sich nur die Frage stellen, ob die Schauspieler der ersten drei Staffeln wieder verpflichtet werden können. Insgesamt steht es um die Zukunft von Daredevil also nicht sonderlich gut aus.

© David Giesbrecht/Netflix

KOMMENTARE

News & Videos zu Netflix

Netflix Netflix - Kevin Smith produziert neue He-Man Serie für den Streaming-Dienst Netflix Netflix - Spuk in Hill House: Staffel 2 soll noch gruseliger werden Netflix Netflix - Darum sammelt die Streaming-App die Fitness-Daten von Smartphone-Usern Netflix Netflix - Bewegungs-Tracking war bei manchen Android-Nutzern aktiv Netflix Netflix - Diese Highlights gibt es neu im Dezember! Netflix Netflix - Marvel's Daredevil: Staffel 3 startet nächsten Monat, offizieller Trailer Need for Speed: Heat Need for Speed: Heat - Jetzt vorbestellen: Collector's Edition mit Steelbook und Modell-Auto MediaMarkt MediaMarkt - So geht’s: Erhaltet beim Kauf einer Xbox One einen 2. Controller gratis
News zu gamescom 2019

LESE JETZTgamescom 2019 - Liveticker zur Opening Night Live auf PlayCentral.de