PLAYCENTRAL NEWS Kurioses

Kurioses - User lädt 120.000 Raubkopien für illegale Streams hoch

Von Dustin Martin - News vom 29.05.2013, 14:30 Uhr
Kurioses Screenshot

Der Top-Uploader des stillgelegten Streaming-Portals kino.to wurde nun von der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen ausfindig gemacht und festgenommen. Insgesamt soll er über 120.000 Filme auf verschiedene Portale hochgeladen haben.

Im Rahmen der Klage der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) wurden seit 2011 mehrere Wohnungen durchsucht und Hintermänner der Streaming-Plattform kino.to ausgemacht und festgenommen.

Nun fanden die Ermittler den PC des Top-Uploaders der ehemaligen Film-Suchseite. So wurde herausgefunden, dass er in der Zeit, in der kino.to noch online war, insgesamt 100.000 Filme für die Macher auf verschiedenen Streaming-Seiten hochlud.

Weitere 20.000 Uploads tätigte der Mann nach Schließung des Portals für Konkurrenten wie beispielsweise Movie2k. Wie es mit den Ermittlungen weitergeht, steht bisher noch außen vor.

Ein User lädt 120000 Filme für Kino.to, Movie2k & Co. hoch. Nun fandet die GVU nach ihm.

KOMMENTARE

News & Videos zu Kurioses

Kurioses Kurioses - The Masked Singer: Ninja tauscht seinen PC gegen ein Eiskostüm Kurioses Kurioses - KFC arbeitet an einem Dating-Simulator, der eure frittierten Träume wahr werden lässt Kurioses Kurioses - Böses Mobiliar: Seht den ersten Trailer zu Killer Sofa Kurioses Kurioses - Dieses Star Wars-Merch wurde an Flughäfen verboten Kurioses Kurioses - Warum VR die Zukunft ist Kurioses Kurioses - Wenn Game of Thrones auf DOOM treffen würde Pokémon Schwert und Schild Pokémon Schwert und Schild - Guide: Zacian und Zamazenta mit dem Meisterball fangen, so gehts! CS:GO CS:GO - Neue Operation Shattered Web bringt Charakterwahl ins Spiel
News zu Amazon

LESE JETZTAmazon - Jetzt günstig Hardware sichern, Festplatten im Angebot