PLAYNATION NEWS Kurioses

Kurioses - US-Politiker gibt Kampagnengeld für Steam-Spiele aus

Von Wladislav Sidorov - News vom 06.04.2016, 11:47 Uhr
Kurioses Screenshot

Geld, das eigentlich nur für seine Wahlkampagne gedacht war, wurde bei einem US-Politiker für Steam-Spiele ausgegeben. Dem Beschuldigten zufolge sei sein Sohn Schuld an den Ausgaben.

Der US-Kongressabgeordnete Duncan Hunter muss sich derzeit scheinbar kuriosen Vorwürfen stellen. Die Wahlkomission beanstandet nicht gestattete Privatausgaben des Politikers aus seinem Kampagnengeld - für Steam-Spiele.

1302 US-Dollar sollen von Hunter für Steam-Spiele ausgegeben worden sein, wie der FEC erklärte. 68 Mal sollen Überweisungen an Valve durchgeführt worden sein, markiert als "Privatausgaben - wird zurückgezahlt". Doch die Rückzahlung ist nie erfolgt.

Der Sohn soll Schuld sein

Fast drei Monate lang sollen so regelmäßig Steam-Spiele gekauft worden sein: Hunter erklärte, er hätte dies nicht gemerkt. Stattdessen sei sein Sohn Schuld an den Abbuchungen gewesen, dieser hätte nämlich ohne eine vorherige Zustimmung des Vaters die Kreditkartendaten von Hunter unerlaubt verwendet.

Duncan Hunter versucht nun, Rückerstattungen für die Beträge zu erwirken und die Summe wieder seinem Kampagnenwahltopf zuzuführen. Allerdings liegen die Abbuchungen mittlerweile fast fünf Monate zurück.

KOMMENTARE

News & Videos zu Kurioses

Kurioses Kurioses - Mann bricht in GameStop ein, tarnt sich mit Plastiktüte Kurioses Kurioses - Sammler findet Drogen in mehreren NES-Modulen Kurioses Kurioses - Entwickler warnt davor, sein eigenes Spiel zu kaufen Kurioses Kurioses - Via Sprachkurs jetzt kostenlos Klingonisch lernen Kurioses Kurioses - Warum VR die Zukunft ist Kurioses Kurioses - Wenn Game of Thrones auf DOOM treffen würde Battlefield 5 Battlefield 5 - Erster Trailer zu den Kriegsgeschichten veröffentlicht PlayStation 5 PlayStation 5 - Stellenausschreibung: Sony bereitet sich auf Marketing-Kampagne vor
News zu Saturn

LESE JETZTSaturn - Die besten Kracherangebote an diesem Sonntag