PLAYCENTRAL NEWS Kurioses

Kurioses - US-Politiker gibt Kampagnengeld für Steam-Spiele aus

Von Wladislav Sidorov - News vom 06.04.2016, 11:47 Uhr
Kurioses Screenshot

Geld, das eigentlich nur für seine Wahlkampagne gedacht war, wurde bei einem US-Politiker für Steam-Spiele ausgegeben. Dem Beschuldigten zufolge sei sein Sohn Schuld an den Ausgaben.

Der US-Kongressabgeordnete Duncan Hunter muss sich derzeit scheinbar kuriosen Vorwürfen stellen. Die Wahlkomission beanstandet nicht gestattete Privatausgaben des Politikers aus seinem Kampagnengeld - für Steam-Spiele.

1302 US-Dollar sollen von Hunter für Steam-Spiele ausgegeben worden sein, wie der FEC erklärte. 68 Mal sollen Überweisungen an Valve durchgeführt worden sein, markiert als "Privatausgaben - wird zurückgezahlt". Doch die Rückzahlung ist nie erfolgt.

Der Sohn soll Schuld sein

Fast drei Monate lang sollen so regelmäßig Steam-Spiele gekauft worden sein: Hunter erklärte, er hätte dies nicht gemerkt. Stattdessen sei sein Sohn Schuld an den Abbuchungen gewesen, dieser hätte nämlich ohne eine vorherige Zustimmung des Vaters die Kreditkartendaten von Hunter unerlaubt verwendet.

Duncan Hunter versucht nun, Rückerstattungen für die Beträge zu erwirken und die Summe wieder seinem Kampagnenwahltopf zuzuführen. Allerdings liegen die Abbuchungen mittlerweile fast fünf Monate zurück.

KOMMENTARE

News & Videos zu Kurioses

Kurioses Kurioses - The Masked Singer: Ninja tauscht seinen PC gegen ein Eiskostüm Kurioses Kurioses - KFC arbeitet an einem Dating-Simulator, der eure frittierten Träume wahr werden lässt Kurioses Kurioses - Böses Mobiliar: Seht den ersten Trailer zu Killer Sofa Kurioses Kurioses - Dieses Star Wars-Merch wurde an Flughäfen verboten Kurioses Kurioses - Warum VR die Zukunft ist Kurioses Kurioses - Wenn Game of Thrones auf DOOM treffen würde PlayStation 5 PlayStation 5 - So könnte eine SSD-Cartridge für die PS5 aussehen Rainbow Six: Siege Rainbow Six: Siege - Ubisoft hat Operation Shifting Tides offiziell mit Trailer enthüllt
News zu Pokémon Schwert und Schild

LESE JETZTPokémon Schwert und Schild - 35 weitere Pokémon im Spielcode entdeckt