PLAYNATION NEWS Kurioses

Kurioses - Japaner heiratet Hologramm von Anime-Sängerin Hatsune Miku

Von Patrik Hasberg - News vom 14.11.2018, 10:11 Uhr
Kurioses Screenshot

Hinter dem Namen Hatsune Miku verbirgt sich eine künstliche Gesangsstimme, die es zu großer Bekanntheit gebracht hat. Der Japaner Akihiko Kondo hat nun die virtuelle Hologramm-Sängerin in einer privaten Zeremonie geheiratet.

Hatsune Miku ist das Maskottchen der Software Vocaloid2 und wurde von dem japanischen Mangaka und Illustrator KEI im Auftrag von Crypton Future Media entworfen. Bei der Software handelt es sich um eine künstliche Gesangsstimme, die 2007 zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt wurde und innerhalb von kurzer Zeit immense Bekanntheit erlangte.

Mittlerweile wird die Hologramm-Sängerin als eigenständiges Produkt vermarktet und durch zahlreiche Medien adaptiert. 2008 wurde Hatsune Miku zur ersten synthetischen Pop-Ikone und erhielt sogar den Seiun-Preis in der freien Kategorie.

Laut Crypton sind alleine bis 2013 über 100.000 Stücke mit der Stimme von Hatsune Miku veröffentlicht worden. Außerdem wurden 170.000 Videos mit ihr auf YouTube hochgeladen und etwa 1.000.000 Illustrationen mit ihr erstellt. Äußerlich ist die Sängerin an ein 16-jähriges Mädchen angelehnt, das über lange türkisfarbene Haare verfügt, die mit zwei magentafarbenen Haargummis zu zwei weit herunterhängenden Zöpfen zusammengebunden sind.

Hochzeit mit einem Hologramm

Der Japaner Akihiko Kondo hat sich in genau diese Anime-Sängerin unsterblich verliebt und das Hologramm mittlerweile sogar im Rahmen einer privaten Zeremonie mit 40 Gästen geheiratet. Da Kondo der Sängerin bei der Trauung keinen Ring anstecken konnte, hatte er ein entsprechendes Plüschtier von Hatsune Miku dabei, die den Ring vor dem Traualtar erhalten hat.

Ganz günstig war diese Hochzeit, genau wie wohl jede "normale" Hochzeit, nicht. Die Trauung hat alleine umgerechnet 2.800 US-Dollar gekostet. Die Gesamtkosten sollen sich auf rund 14.500 Euro belaufen.

Bei den Feierlichkeiten waren übrigens lediglich Freunde und Bekannte von Kondo dabei, seine Familie wollte bei der Hochzeit der etwas anderen Art wohl nicht dabei sein.

Schlechte Erfahrungen mit Frauen

Der Grund dafür, dass Akihiko ein Hologramm geheiratet hat, liegt daran, dass er in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Frauen gemacht habe. So sei er des Öfteren zurückgewiesen worden und an einem früheren Arbeitsplatz von Frauen gemobbt worden.

Er sieht sich als Teil einer "sexuellen Minderheit", da er sich nicht mehr vorstellen kann, jemals eine Frau aus Fleisch und Blut auszuführen. "Wir müssen jede Art von Liebe und alle Arten von Glück wahrnehmen", sagt Kondo.

Für Hatsune Miku ist dies mittlerweile bereits Hochzeit Nummer 3.700!

KOMMENTARE

News & Videos zu Kurioses

Kurioses Kurioses - Hacker bringt SNES-Spiele auf unangetasteter NES zum Laufen Kurioses Kurioses - Mann bricht in GameStop ein, tarnt sich mit Plastiktüte Kurioses Kurioses - Sammler findet Drogen in mehreren NES-Modulen Kurioses Kurioses - Entwickler warnt davor, sein eigenes Spiel zu kaufen Kurioses Kurioses - Warum VR die Zukunft ist Kurioses Kurioses - Wenn Game of Thrones auf DOOM treffen würde Netflix Netflix - Neu im Januar 2019: Alle Serien und Filme bekannt! The Forest The Forest - Dezember-Update V1.10 veröffentlicht: Das sind die neuen Inhalte
News zu Saturn

LESE JETZTSaturn - Die besten Angebote zum Wochenende!