PLAYCENTRAL NEWS GameStop

GameStop - Ausverkauft: Unternehmen macht 180-200 leistungsschwache Stores dicht

Von Lucas Grunwitz - News vom 12.09.2019, 08:40 Uhr
GameStop Screenshot
© GameStop

Das Unternehmen GameStop muss sich strategisch anpassen. 180-200 Stores, die in den vergangenen Monaten schlechte Zahlen geliefert hatten, werden im Laufe dieses Jahres geschlossen.

Der Videospielhändler GameStop hat sich in den letzten Jahren mehrfach der Kritik vieler Fronten stellen müssen – nun scheint es im ersten Moment wirklich an die Substanz zu gehen. GameStop hielt vor Kurzem seinen Earning Call für das zweite Quartal ab und kündigte an, dass es in diesem Jahr zwischen 180-200 „leistungsschwache“ Geschäfte schließen würde.

Die alte Diskussion: Physischer vs. Digitaler Markt

GameStop betreibt derzeit mehr als 5700 Filialen weltweit, und der Earning Call ergab, dass die meisten von ihnen tatsächlich profitabel waren. Die Gesamtzahl der „opportunistischen“ Schließungen allein aufgrund der Leistung macht weniger als 5 Prozent aller momentan betriebenen Stores aus. Dementsprechend soll die Schließung insbesondere die Stores betroffen, mit denen Versuche betrieben wurden, neue Märkte zu erschließen. GameStop kommentiert die Schließung dieser Stores aus wirtschaftlicher Sicht:

GameStop GameStop Neue Pläne umfassen Retro-Shops und weitere Ideen

„Das ist zwar eine beeindruckende Statistik [in Bezug auf die 5700 Filialen], aber wir haben die klare Chance, unsere Gesamtrentabilität durch eine Auflockerung unserer Kette zu verbessern. Diese Arbeit ist bereits im Gange. Wir sind auf Kurs, bis zum Ende dieses Geschäftsjahres weltweit zwischen 180 und 200 unterdurchschnittliche Filialen zu schließen. Und obwohl diese Schließungen opportunistischer Natur waren, wenden wir in Zukunft einen eindeutigeren, analytischeren Ansatz an, der auch Gewinnniveaus und Übertragbarkeit der Verkäufe einschließt.“

Am Ende, so ehrlich müssen wir sein, klingt das nach einer Antwort, die die Leute von einem Earning Call auch erwarten würden. Kein Unternehmen würde offen zugeben, dass es ihm schlecht geht. Sollte die Rentabilität der restlichen 95 Prozent jedoch wahr sein, so lässt sich zumindest für einen mittelfristigen Zeitraum ableiten, dass GameStop halbwegs erfolgreich gegen den digitalen Markt ankommt, beziehungsweise überlebt.

GameStop
© GameStop

KOMMENTARE

News & Videos zu GameStop

GameStop GameStop - Neue Pläne umfassen Retro-Shops und weitere Ideen GameStop GameStop - Verbucht enormen Verlust von 673 Millionen US-Dollar in 2018 GameStop GameStop - PS4 Pro für 99 Euro: Tauscht eure PS4 mit drei Spielen GameStop GameStop - PS4 Pro für 99 Euro: Eintausch-Aktion wieder da Amazon Amazon - Schnäppchen: PC-Zubehör stark reduziert! GTA 5 GTA 5 - Der neue Benefactor Krieger, neue Rennen, doppelte Boni und mehr in GTA Online
News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Diese Filme verschwinden im September 2019 aus dem Angebot