PLAYNATION NEWS Fortnite

Fortnite - Warum Sony gegen Crossplay mit anderen Konsolen ist

Von Patrik Hasberg - News vom 19.06.2018, 09:51 Uhr
Fortnite Screenshot

Spieler sind sauer, da sie mit ihrem Epic Account auf der PS4 nicht auch auf der Nintendo Switch oder Xbox One spielen können. John Smedley von Daybreak Game Company, ehemals Sony Online Entertainment, hat auf Twitter nun klare Worte zu der Thematik gefunden.

Im Vorfeld der E3 bestätigte Nintendo, dass Fortnite: Battle Royale auch für die Nintendo Switch erscheint. Kurze Zeit später konnte die entsprechende Version bereits im Nintendo eShop heruntergeladen werden. 

Allerdings haben PS4-Spieler mit einem aktiven Account auf ihrer Sony-Konsole ein Problem. Denn wer mit seinem Epic Account auf der PlayStation 4 spielt, der kann sich auch nur auf dieser Plattform mit seinen Daten anmelden. Für andere Systeme wie die Xbox One wird der Account automatisch gesperrt. Möchtet ihr euch mit eurem bestehenden Epic Account auf der Switch einloggen, wird euch dies ebenfalls untersagt. Sobald ihr euch auf der Nintendo Switch einen Account für Fortnite erstellt, werdet ihr auf der PS4 ausgesperrt. 

Ist euer Epic Account einmal mit der PlayStation 4 verlinkt, gibt es kein Zurück und ihr könnt mit diesem nicht mehr auf der Nintendo Switch sowie der Xbox One spielen. Vor wenigen Tagen meldete sich schließlich eine Sprecherin von Sony zu Wort. Unbefriedigender hätte die Antwort für PS4-Nutzer aber im Grunde nicht ausfallen können. Offensichtlich möchte Sony das Thema Crossplay nicht weiter thematisieren und der Kritik möglichst aus dem Weg gehen.

Fortnite Fortnite Sony reagiert auf Shitstorm

Sony und Crossplay: Der wahre Grund?

Auf Twitter hat nun John Smedley auf das Thema reagiert. Smedley war in der Vergangenheit als CEO und Präsident des Entwicklerstudios Daybreak Game Company tätig. Das Unternehmen gehörte bis Februar 2015 als Sony Online Entertainment zu Sony. In einem Tweet nimmt der ehemalige Entwickler Bezug auf ein Video des YouTube-Kanals "Kinda Funny Games". Darin werden unter anderem die Thematik mit dem Epic Account auf der Nintendo Switch sowie die kurze Antwort von Sony diskutiert.

In seinem Tweet schreibt Smedley: "Wenn wir den Druck aufrechterhalten, wird sich dieses Problem lösen." Schließlich antwortet er auf seinen eigenen Post mit den folgenden Worten: "Übrigens, als ich bei Sony war, war der interne Grund dafür Geld. Sie mögen es nicht, wenn jemand etwas auf der Xbox kauft und es auf einer PlayStation benutzt. So einfach ist das, dummer Grund, aber so ist es."

Was der genaue Grund dafür ist, warum sich Sony bei dem Thema Crossplay zwischen der PS4 und anderen Konsolen noch immer querstellt, kann nur spekuliert werden. Möglicherweise möchte Sony die eigenen Spieler nicht an die Konkurrenz verlieren und sperrt deshalb andere Konsolen für Crossplay aus. 

Zur letztjährigen E3 erklärte der Marketing-Chef Jim Ryan den offiziellen Grund anhand von Minecraft. Angeblich könne mit Crossplay die Sicherheit der PS4-Spieler nicht mehr gewahrt werden, weil Minecraft-Spieler sehr jung seien.

"Die Demografie zeigt uns das und Sie wissen das genauso wie ich", erklärt der PlayStation-Manager. "Wenn wir uns Kindern entblößen, haben wir am Ende keine Möglichkeit mehr, uns die Dinge anzusehen und zu betreuen und das ist etwas, worüber wir sehr gründlich nachdenken müssen", so Ryan.

Wie seht ihr dieses Thema? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare.

Fortnite Fortnite Sony verbietet Spielern auf die Switch-Version zu wechseln

KOMMENTARE

News & Videos zu Fortnite

Fortnite Fortnite - Profi-Spieler stirbt nach Turnier Fortnite Fortnite - Myteriöser Würfel explodiert: Sichert euch einen besonderen Rucksack Fortnite Fortnite - Nerf bringt Battle Royale in euren Hinterhof Fortnite Fortnite - Rette die Welt erst ab 2019 Free-to-Play Fortnite Fortnite - Trailer zum Battle Pass aus Season 6 mit den wichtigsten Inhalten Fortnite Fortnite - Legendäres Item Port-A-Fortress ist stärker als die alte Fort-Granate Saturn Saturn - Weekend Deals: 3 Blu-ray Steelbooks für nur 18 Euro Amazon Amazon - Cyber-Monday-Week: Top-Schnäppchen im Countdown
News zu Red Dead Online

LESE JETZTRed Dead Online - Die mögliche Handlung beim Online-Modus