PLAYCENTRAL NEWS Fortnite

Fortnite - Mutter von Orange Shirt Kid verklagt Epic Games wegen Tanz-Emote

Von Ben Brüninghaus - News vom 15.01.2019, 12:09 Uhr
Fortnite Screenshot
© PlayNation Bildmontage

Klage um Klage gegen Epic Games, auch im neuen Jahr ist der aufstrebende Branchengigant nicht vor etwaigen Klagen geschützt, die sich auf die Fortnite-Tänze aus dem Spiel beziehen. Den Anfang macht das Orange Shirt Kid, das durch seine Mutter vertreten wird. 

Eine weitere Klage steht Epic Games ins Haus, dieses Mal geht sie von der Mutter des Tänzers Orange Shirt Kid aus, die ihren Sohn in dieser Sache vertritt. Sachgegenstand der Klage ist der Tanz mit dem Namen "Orange Justice", den Epic Games vor einiger Zeit in Fortnite als Tanz-Emote verbaut hat. 

Ironischerweise hat das Orange Shirt Kid den Tanz beim Contest "BoogieDown" eingereicht, damit Epic Games den Tanz im Spiel verbaut. Er hat den Wettbewerb zwar nicht gewonnen, doch eine Petition via Change.Org erreichte Epic scheinbar, die viel mehr den Orange-Justice-Tanz als Gewinner des Wettbewerbs forderte. Am Ende haben sie ihn dann doch verbaut, was schlussendlich zu der Klage führt.  

Fortnite Fortnite Kinder verdienen Vermögen mit Hacks

Die Teilnahmebedingungen, die dem BoogieDown zugrunde lagen, sahen vor, dass die Teilnehmer keineswegs bezahlt werden, falls der entsprechende Tanz ausgewählt würde. Zudem haben sie sich hier abgesichert, dass sie den Tanz im Spiel verbauen dürfen. Der "Orange Justice" war nun ein Teil des kostenlosen Battle Pass, Epic Games hat den Tanz-Emote also nicht verkauft oder in den kostenpflichtigen Teil des Battle Pass eingebaut. 

In der Klage wird beschrieben, dass sich Epic Games an dem Tanz von Orange Shirt Kid bereichere und die Markenrechte zudem verletzt habe. 

Die Mutter, Rachel McCumbers, spricht sich dahingehend aus, dass ihr Sohn ein hohes Maß an Popularität in 2018 erlangt habe, nachdem er "The Random" aufgeführt hatte. Es wird zeitgleich angeprangert, dass der Junge aufgrund der Veröffentlichung des Emotes von Cyber-Mobbing betroffen war, weshalb er unter anderem seinen Instagram- und YouTube-Account deaktivieren musste. 

In der Klage wird der Contest nicht erwähnt. Entsprechende Tweets von Orange Shirt Kid seien laut Variety scheinbar komplett entfernt worden.

Die Mutter klagt nun auf Schadensersatz in unbestimmter Höhe. Die Kanzlei Pierce Bainbridge Beck Price & Hecht LLP, die die Mutter in dieser Anklage vertreten, war bemerkenswerterweise bereits in allen anderen Tanze-Emote-Klagen gegen Epic Games zur Stelle.

Klage um Klage

Denn hierbei handelt es sich nicht um den ersten Vorfall dieser Art. Im letzten Jahr gab es eine ganze Reihe an Klagen, denen sich Epic Games stellen musste. Unter anderem hat der Schauspieler Alfonso Ribeiro geklagt, da Epic den notorischen Carlton-Tanz aus Prinz von Bel-Air verwendet hätte. 

Zudem hat der Rapper 2 Milly das Unternehmen wegen dem "Milly Rock" verklagt, während das sogenannte Backpack Kid, Russel Horning, Klage wegen dem Tanz-Emote "Floss" einreichte. 

Fortnite Fortnite Bekannter Leaker erhält Unterlassungserklärung von Epic Games

KOMMENTARE

News & Videos zu Fortnite

Fortnite Fortnite - Battle-Royale-Variante ist nun ganz offiziell ab 12 Jahren freigegeben Fortnite Fortnite - Was bringt der neue Battle Pass in Season 10? Fortnite Fortnite - Patchnotes: Das hat die Saison X im Gepäck Fortnite Fortnite - 16-jähriger Spieler gewinnt 3 Mio. US-Dollar: So viel muss er an Steuern zahlen Fortnite Fortnite - So reagieren Kinder, wenn man ihnen Fortnite wegnimmt Fortnite Fortnite - Trailer zum Battle Pass aus Season 6 mit den wichtigsten Inhalten Need for Speed: Heat Need for Speed: Heat - Jetzt vorbestellen: Collector's Edition mit Steelbook und Modell-Auto MediaMarkt MediaMarkt - So geht’s: Erhaltet beim Kauf einer Xbox One einen 2. Controller gratis
News zu gamescom 2019

LESE JETZTgamescom 2019 - Liveticker zur Opening Night Live auf PlayCentral.de