PLAYCENTRAL NEWS Electronic Arts

Electronic Arts - Belgien leitet Ermittlungsverfahren ein, weil Lootboxen nicht entfernt wurden

Von Wladislav Sidorov - News vom 11.09.2018, 14:03 Uhr
Electronic Arts Screenshot

Belgien hat ein Ermittlungsverfahren gegen Electronic Arts eingeleitet. Grund dafür ist die Weigerung des Publishers, beanstandete Lootboxen aus den FIFA-Spielen zu entfernen.

Vier Monate lang hatte Electronic Arts Zeit, doch bis zuletzt weigerte sich der Publisher, einem Urteil der belgischen Glücksspielbehörde zu folgen. Nun hat die Staatsanwaltschaft Brüssel ein Ermittlungsverfahren in Gang gesetzt.

Lootboxen Lootboxen Belgien erklärt sie für illegal, weil sie Glücksspiel darstellen

Dem Justizministerium Belgiens zufolge würde nicht nur FIFA 18, sondern auch Overwatch und CS:GO gegen das geltende Glücksspielrecht verstoßen. Die darin enthaltenen Lootboxen sollten deshalb innerhalb von acht Wochen entfernt werden. Blizzard und Valve willigten ein, nicht jedoch EA: Das Unternehmen widersprach dem Urteil und fuhr mit seiner bisherigen Geschäftspraxis fort.

Der Skandal der Lootboxen

In Brüssel zeigt man sich alles andere als erfreut und hofft, dass Electronic Arts verklagt wird. Dem Unternehmen wurde bereits eine Schrift zugesendet, in der man unter anderem um eine Erklärung bittet. Das Dokument befindet sich auch in der Hand der Staatsanwaltschaft.

Seit Veröffentlichung von Star Wars: Battlefront 2 wird immer wieder über das Konzept der Lootboxen diskutiert:

Lootboxen Lootboxen Regierungen sollen sich raushalten, sagt Branchenverband

Lootboxen Lootboxen Ohne sie müssten Spiele teurer werden, sagt Bethesda-Gründer

Lootboxen Lootboxen Geldstrafe für mehrere Entwickler

Lootboxen Lootboxen Niederlande plant EU-weite Regulierung

Lootboxen Lootboxen Apple geht gegen Entwickler vor

FIFA 18 Lootboxen

KOMMENTARE

News & Videos zu Electronic Arts

Electronic Arts Electronic Arts - Geschäftsführer verteilen Millionen-Bonus an ihre Mitarbeiter Electronic Arts Electronic Arts - Konzern äußert sich vor britischem Parlament zu Lootboxen Electronic Arts Electronic Arts - Neue EA Originals Games mit A Way Out-Entwickler Hazelight Studios, Zoink Games und Glowmade Electronic Arts Electronic Arts - Massenentlassung: Über 350 Mitarbeiter werden von dem Publisher entlassen Electronic Arts Electronic Arts - Live-Stream ab 18:30 Uhr von der gamescom 2017 Electronic Arts Electronic Arts - Das neue EA-Studio Hazelight Need for Speed: Heat Need for Speed: Heat - Jetzt vorbestellen: Collector's Edition mit Steelbook und Modell-Auto MediaMarkt MediaMarkt - So geht’s: Erhaltet beim Kauf einer Xbox One einen 2. Controller gratis
News zu gamescom 2019

LESE JETZTgamescom 2019 - Liveticker zur Opening Night Live auf PlayCentral.de