PLAYCENTRAL NEWS E3 2019

E3 2019 - Weiterer Leak zu Fable 4 enthüllt Details zu Spielwelt und Handlung

Von Philipp Briel - News vom 05.06.2019, 09:28 Uhr
E3 2019 Screenshot
© Microsoft

In den vergangenen Tagen verdichten sich die Gerüchte um das Rollenspiel „Fable 4“, das auf der Microsoft-Pressekonferenz im Rahmen der E3 2019 angekündigt werden könnte. Laut einem neuen Leak soll sich das RPG stark von seinem Vorgänger unterscheiden.

Bislang ist es nicht mehr als ein unbestätigtes Gerücht, aber die Anzahl an Leaks der vergangenen Tage deutet daraufhin, dass Microsoft auf der E3 2019 den Nachfolger zu Fable 3 ankündigen könnte, der sich stark von den vorangegangenen Teilen unterscheidet.

E3 2019 E3 2019 Microsoft präsentiert 14 First-Party-Titel

Enthüllt Microsoft Fable 4 auf der E3 2019?

Bereits seit geraumer Zeit ranken sich Gerüchte um ein „Fable 4“, das angeblich bei den Forza Horizon-Machern von Playground Games entsteht. Das britische Studio ist bereits seit Jahren mit der Entwicklung eines Open-World-Spiels beschäftigt, bei dem es sich um einen neuen Ableger der beliebten RPG-Reihe handeln soll.

Jetzt macht auf Reddit ein neuer Leak die Runde, der Details zur Spielwelt und Handlung preisgeben soll. Demnach soll der vierte Teil wahlweise aus der Ego- oder Third-Person-Ansicht gespielt werden können.

Weiterhin verfüge „Fable 4“ über einen weitreichenden Charaktereditor, während es im Spiel keinerlei Schusswaffen mehr gäbe. Die spielerische Freiheit, für die die Reihe bekannt ist, ginge sogar so weit, dass sich die Hauptmissionen komplett ignorieren ließen und ihr nie zum Helden werden müsstet.

Städtebau und Multiplayer?

Außerdem sei es in „Fable 4“ möglich, eine eigene Stadt aus dem Boden zu stampfen, die stark in die Hauptquest eingebunden sei und Einfluss auf das gute beziehungsweise böse Ende des Spiels habe. Gleichzeitig gäbe es einen Multiplayermodus, zu dem die Quelle allerdings keine Informationen liefert. „Fable 4“ soll auf der Unreal Engine 4 basieren und nicht mehr in den aus den Vorgängern bekannten Königreichen Albion und Aurora spielen.

E3 2019 E3 2019 Insider mit Leak zu den Inhalten der Xbox-Pressekonferenz

Die Handlung drehe sich um den Spire, der bereits in Fable 2 eine Rolle spielte und euch einen Wunsch erlaubte. Dieser sei wiederaufgebaut und von einem verrückten König dazu verwendet worden, die Welt mit einem Asteroiden zu zerstören. Zudem habe er sich gewünscht, dass dies in naher Zukunft noch einmal geschehe. Die Handlung von „Fable 4“ setzt dabei Äonen später ein. Hierbei sollen ein neues, mittelalterliches Szenario, neue Kontinente und vieles mehr existieren.

Rettet die Welt mit Zeitreisen

Ihr als Spieler müsst die Zerstörung der Welt aufhalten. Theresa und die Heldengilde werden durch eine Dämonentür in einer anderen Welt festgehalten. Zeitreisen sind dabei ein wichtiger Bestandteil in „Fable 4“, in dem auch Jack of Blades – der Antagonist des ersten Teils - wieder eine Rolle spielen soll.

Weiterhin habe es laut der Quelle ein Video und einen Screenshot zum Spiel gegeben, die allerdings wieder entfernt wurden. Ob sich die Leaks bewahrheiten, werden wir bereits am 09. Juni um 22:00 Uhr erfahren, denn dann steigt die Microsoft-Pressekonferenz der E3 2019.

Ihr möchtet keine News rund um die E3 2019 verpassen? Kein Problem, ruft einfach playnation.de/e3 auf und schon seid ihr bestens informiert!

Enthüllt Microsoft Fable 4 auf der E 2019?
© Microsoft

KOMMENTARE

News & Videos zu E3 2019

E3 2019 E3 2019 - Das Nintendo-Recap - Es geht zurück nach Hyrule E3 2019 E3 2019 - Das Ubisoft-Recap - Von Parasiten, Hackern und Vorhersehbarkeit E3 2019 E3 2019 - Das Microsoft-Recap - Auf hohem Niveau enttäuschend E3 2019 E3 2019 - Das Bethesda-Recap - Entschuldigungen, Schreie und ein Funke Hype E3 2019 E3 2019 - Pressekonferenzen, Livestreams, Events, News und mehr Amazon Amazon - Black Friday Woche 2019 gestartet: das sind die besten Angebote Pokémon Schwert und Schild Pokémon Schwert und Schild - Guide-Hub: Alle Tipps, Tricks und Lösungen in der Übersicht
News zu Podcast

LESE JETZTPodcast - Wie gut ist Death Stranding geworden?