PLAYCENTRAL NEWS CS:GO

CS:GO - Winter Update zurückgenommen - Entwickler entschuldigt sich

Von Sascha Scheuß - News vom 16.12.2015, 09:48 Uhr
CS:GO Screenshot

Es war das wohl umstrittendste Update in der Geschichte von Counter-Strike: Global Offensive. Jetzt geht Entwickler Valve einen Schritt nach hinten und setzt alle Änderungen zurück.

Counter-Strike: Global Offensive wird täglich von der sehr aktiven und gigantischen Community gespielt und man wartete lange auf das ersehnte Winter-Update. Als dieses dann erschien und neben geänderten Waffenverhalten auch ein neues Case und eine neue Waffe integriert wurde, war die Freude nur bedingt groß.

Der Revolver R8 sollte das Spiel ein wenig auffrischen und schaffte das genaue Gegenteil. Man konnte den Gegner mit einem einzigen Schuss hinrichten und die Waffe war gnadenlos overpowered. Es folgte ein Patch, welcher den Revolver deutlich schwächte und somit fast nutzlos machte.

Die Community beschwerte sich bei Entwickler Valve, welcher jetzt noch einmal eingreift und alle Änderungen des Waffenverhaltens, welches mit dem Patch eingeführt wurde, zurücknimmt. Offiziell heißt es in einem Statement:

"Da wir wohl zu viel in zu kurzer Zeit geändert haben, werden wir die Änderungen bei den Gewehren und Pistolen im heutigen Update wieder auf den Pre-Winter-Update-Status setzen. Wir hoffen, dass wir uns den Gewehren und Pistolen in der Zukunft nochmals zuwenden können."

KOMMENTARE

News & Videos zu CS:GO

CS:GO CS:GO - Mit diesen alten und neuen Inhalten feiert Valve 20 Jahre Counter-Strike CS:GO CS:GO - Das soll sich am Cache-Remake noch ändern CS:GO CS:GO - Release-Datum und Optik des Cache-Remakes CS:GO CS:GO - Neues Cache-Remake erscheint im Oktober CS:GO CS:GO - Wenn CS:GO ein Rollenspiel wäre CS:GO CS:GO - Die 200-IQ-Granate GTA 6 GTA 6 - Für PS5 und Xbox Scarlett? Neue Hinweise durch Stellenangebot bei Rockstar Games Death Stranding Death Stranding - Guide: Die wichtigsten Tipps und Tricks rund um den Kojima-Titel
News zu Rainbow Six: Siege

LESE JETZTRainbow Six: Siege - Zwei neue Operatoren und eine neue Freizeitpark-Karte