PLAYCENTRAL NEWS CS:GO

CS:GO - Fälle von Geldwäsche: Handel mit Keys wird eingestellt

Von Cynthia Weißflog - News vom 03.11.2019, 11:46 Uhr
CS:GO Screenshot
© Valve

Einige Spieler werden sich bereits gewundert haben, weshalb sie ihre „CS:GO“-Schlüssel nicht mehr auf dem Community Market verkaufen oder erstehen können. Offenbar sind kriminelle Betrugsnetze der Grund dafür.

Vor wenigen Tagen gab Valve in einer Stellungnahme bekannt, weshalb sich die Handelsrichtlinien der Container-Keys in Counter-Strike: Global Offensive geändert hat. Denn der Verkauf oder generelle Handel mit den Schlüsseln ist inzwischen nicht mehr möglich. 

CS:GO CS:GO Mit diesen alten und neuen Inhalten feiert Valve 20 Jahre Counter-Strike

Container-Schlüssel als Möglichkeit zur Geldwäsche

Die Sperrung der Handelsmöglichkeit basiert auf weltweiten Betrugsnetzen, die das Schlüsselgeschäft dazu nutzten, um ihre illegal erzielten Gewinne zu liquideren. Um diese Form der Geldwäsche zu verhindern, stellt Valve den Handel mit den Keys derzeit vollständig ein, da angenommen wird, dass beinah alle wichtigen Aktivitäten dahingehend auf Betrug beruhen.

Kaufen können „CS:GO“-Spieler die Schlüssel jedoch weiterhin, um ihre Kisten entsprechend Kisten zu öffnen. Lediglich der Handel auf dem Community Market ist nun nicht mehr möglich und betrifft alle Spieler.

CS:GO AT
© Valve

KOMMENTARE

News & Videos zu CS:GO

CS:GO CS:GO - Halo-Crossover angekündigt, erste Items jetzt im Spiel CS:GO CS:GO - Neue Operation Shattered Web bringt Charakterwahl ins Spiel CS:GO CS:GO - Fälle von Geldwäsche: Handel mit Keys wird eingestellt CS:GO CS:GO - Mit diesen alten und neuen Inhalten feiert Valve 20 Jahre Counter-Strike CS:GO CS:GO - Wenn CS:GO ein Rollenspiel wäre CS:GO CS:GO - Die 200-IQ-Granate WhatsApp WhatsApp - Server-Störung: Bilder und Sprachnachrichten laden nicht Saturn Saturn - Apple Days 2020: Die besten Angebote rund um Computer, Tablets und Smartphones
News zu Ubisoft

LESE JETZTUbisoft - Das Ende der Ubisoft-Formel steht bevor