PLAYCENTRAL NEWS Avengers: Endgame

Avengers: Endgame - Regisseure bestätigen Gerüchte um wichtige Szene, die im fertigen Film gestrichen wurde

Von Sebastian Riermeier - News vom 24.06.2019, 08:14 Uhr
Avengers: Endgame Screenshot
© Marvel

Die Regisseure des Mega-Blockbusters „Avengers: Endgame“, Anthony und Joe Russo, sprachen in einem Interview über eine wichtige Szene, die im finalen Film jedoch schlussendlich gestrichen wurde.

Obwohl Avengers: Endgame schon im April seinen Weg auf die Kinoleinwand fand, sind die Konversationen um das epische Finale der Thanos-Saga noch lange nicht verebbt. Nach einem erneuten Kinostart mit einer neuen After-Credits-Szene, sprachen die Regisseure des Films über eine weitere Sequenz, die es nicht ins finale Produkt geschafft hat. Um welche Szene es sich handelt und warum sie schlussendlich gestrichen wurde, verraten wir euch jetzt!

Warnung: Diese News enthält einige Spoiler, weshalb ihr „Avengers: Endgame“ geschaut haben solltet, ehe ihr weiterlest!

Marvel Marvel Studio will seit Jahren Keanu Reeves für eine Rolle im Cinematic-Universe haben

Ein emotionaler Abschied

„Avengers: Endgame“ stellt mit seinen 182 Minuten Spielzeit den aktuell längsten Marvel-Film dar. Trotzdem gibt es scheinbar immer noch einige Szenen, die es nicht aus dem Schneideraum geschafft haben. In einem Interview sprachen die Regisseure Anthony und Joe Russo über eine ganz besondere Sequenz, die den Tod eines Charakters um einiges tragischer gemacht hätte.

Die Szene steht in direkter Verbindung zu einem mysteriösen Moment in Avengers: Infinity War. Nach seinem Fingerschnippsen landet Thanos in der Seelenwelt, in der er eine kindliche Gamora vorfindet. Sie fragt ihn, was sein Handeln ihn gekostet hat, worauf er ihre Frage mit „Alles beantwortet. Diese Szene löste einige Theorien aus, die in der Fortsetzung nicht wirklich aufgelöst wurden.

Eine ähnliche Sequenz hätte es beinahe in „Endgame“ gegeben. Nach dem epischen letzten Kampf mit Thanos gelingt es Tony Stark, die Infinity-Steine an sich zu reißen. Nach den abschließenden Worten „Ich bin Ironman!“ opfert sich Tony und schnippst Thanos und seine Handlanger in Staub. Kurz darauf stirbt er umringt von Familie und Freunden. Doch dies war nicht das eigentliche Ende.

Avengers: Endgame Avengers: Endgame Neuveröffentlichung des Kinofilms löst große Begeisterung bei den Fans aus

Thanos mysteriöse Szene in „Infinity War“ spiegelnd, wäre Tony nach seinem Schnipps ebenfalls in die Seelenwelt gelangt. Dort hätte er seine Tochter Morgan getroffen, die im Gegensatz zu Gamora jedoch erwachsen wäre. Gespielt von Katherine Langford („Tote Mädchen Lügen Nicht“), verwirrte das Auftreten der Tochter jedoch einige frühe Zuschauer des Films, worauf die Regisseure die Entscheidung trafen, die Szene komplett rauszulassen.

Ob wir das geschnittene Material auf der DVD und Blu-ray sehen werden, bleibt abzuwarten. Momentan könnt ihr „Avengers: Endgame“ in einigen ausgewählten Kinos noch mit einer neuen Post-Credits-Szene sehen.

Katherine Langford wurde für die Rolle der erwachsenen Morgan Stark gecastet / © Netflix

KOMMENTARE

News & Videos zu Avengers: Endgame

Avengers: Endgame Avengers: Endgame - Regisseure bestätigen Gerüchte um wichtige Szene, die im fertigen Film gestrichen wurde Avengers: Endgame Avengers: Endgame - Neuveröffentlichung des Kinofilms löst große Begeisterung bei den Fans aus Avengers: Endgame Avengers: Endgame - Kommt mit neuer Post-Credits-Szene erneut ins Kino Avengers: Endgame Avengers: Endgame - Startet noch in diesem Jahr auf Disney Plus Netflix Netflix - Suizid-Szenen wurde aus der 1. Staffel herausgeschnitten Saturn Saturn - Gönn Dir Dienstag: Fett gespart zum Feierabend!
News zu GTA 5

LESE JETZTGTA 5 - Was uns mit dem kommenden Glücksspiel-Update in GTA Online erwartet