PLAYCENTRAL NEWS Apex Legends

Apex Legends - Darum fühlen sich Konsolenspieler benachteiligt

Von Philipp Briel - News vom 25.03.2019, 09:14 Uhr
Apex Legends Screenshot
© Electronic Arts

Während alle Versionen von „Apex Legends“ weitestgehend inhaltsgleich sind, gibt es ein besonderes Feature im Battle-Royale-Shooter, auf das nur PC-Spieler zugreifen können. Das kann mitunter sogar spielentscheidend sein. Konsolenspieler fühlen sich benachteiligt und fordern ein Update von Entwickler Respawn Entertainment.

Auf die Vorteile, einen Shooter wie Apex Legends mit Maus und Tastatur zu spielen, müssen wir nicht weiter eingehen. Doch es gibt noch eine ganz andere Funktion, die ausschließlich PC-Spielern zur Verfügung steht und derzeit auf Reddit zu hitzigen Diskussionen führt.

Konsolenspieler fordern Deathbox-Strafing

PC-Spieler von „Apex Legends“ kennen das: Ihr habt gerade einen Feind besiegt oder stolpert in der Königsschlucht über eine Deathbox (also die Hinterlassenschaften eines gefallenen Spielers). Um beim gemütlichen Looten nicht über den Haufen geschossen zu werden, bleibt ihr beim Durchforsten der Items in Bewegung.

Allerdings ist das Strafen während des Lootvorgangs ausschließlich in der PC-Version des Battle-Royale-Shooters möglich, was unter Konsoleros derzeit zu heftigen Diskussionen führt – immerhin fühlen sich Spieler auf PlayStation 4 und Xbox One benachteiligt.

„Please let us console players be able to wiggle around while looting. We are sitting ducks out there. That's my only gripe with the great looting system.“

Das ist auch nur allzu verständlich, denn während ihr auf dem PC in „Apex Legends“ immer in Bewegung bleiben könnt, müsst ihr auf der Konsole an Ort und Stelle verweilen – eben weil der linke Analogstick sowohl für Bewegungen, als auch für die Auswahl des Loots verwendet wird.

Zwar gibt es die Möglichkeit, beim Erbeuten von Gegenständen in die Hocke zu gehen, wirklichen Schutz gegen fähige Gegner bietet das allerdings nicht. PC-Spieler bewegen sich blitzschnell von links nach rechts oder umgekehrt und sind dadurch deutlich schwerer zu treffen.

Gerade unter Profis von „Apex Legends“ wie Dizzy oder Shroud ist das Lootbox-Strafing Gang und Gäbe und ermöglicht es ihnen, Schüssen auszuweichen und am Leben zu bleiben.

Ideen, wie man das Problem in den Griff bekommen könnte, gibt es einige. So könnte man das Looten auf das D-Pad oder den rechten Analogtick auslagern. Das ist zwar ebenfalls nicht ideal, würde allerdings das Strafen mit dem linken Analogstick weiterhin ermöglichen.

Apex Legends Apex Legends Season 1 mit schwerem Fehler bei Triple Take, Longbow und mehr

Konsolenspieler fordern ein baldiges Update von Entwickler Respawn. Spätestens, wenn die Macher Crossplay einführen sollten, muss sich Respawn also dieser Problematik in „Apex Legends“ annehmen. Vorstellbar wäre zudem, das Deathbox-Strafing aus der PC-Fassung zu entfernen, um allen Spielern die gleichen Chancen zu liefern. 

PC-Spieler von Apex Legends haben einen unfairen Vorteil gegenüber der Konsolenversion.
© Electronic Arts

KOMMENTARE

News & Videos zu Apex Legends

Apex Legends Apex Legends - Streamer Shroud spielt während eines Erdbebens weiter und überrascht die Zuschauer Apex Legends Apex Legends - Alle Buffs und Nerfs der Legenden aus der 2. Season Apex Legends Apex Legends - Season 2 gestartet: Wir haben alle Infos zu Wattson, dem L-Star, dem Battle Pass und mehr Apex Legends Apex Legends - Season 2 startet heute, Details zu Startzeit und Updategröße bekannt Apex Legends Apex Legends - Alle Fähigkeiten von Octane im Charakter-Trailer Apex Legends Apex Legends - Das ist die neue Waffe Havoc GTA 5 GTA 5 - So viel Geld kosten die neuen Inhalte des Casino-Updates in GTA Online GTA 5 GTA 5 - [Veröffentlicht] Um wie viel Uhr erscheint das Casino-Update?
News zu Saturn

LESE JETZTSaturn - Der große MediaMarkt Gönn Dir Dienstag