PLAYNATION NEWS Allgemein

Allgemein - Polizeigewerkschaft will Killerspiele verbieten

Von Redaktion PlayNation - News vom 21.03.2009, 17:05 Uhr

Die Polizeigewerkschaft des Landesverbands Hessen wettert nun auch gegen "Killerspiele". Demnach sieht die Gewerkschaft nach dem Amoklauf in Winnenden, der insgesamt sechzehn Todesopfer forderte, das "Profitstreben eines Industriezweiges" in Verbindung mit der Tat.

Der Vorsitzende der DPolG Hessen, Heini Schmitt, möchte die Diskussion um "Killerspiele" nicht schwächer werden lassen und kreidet nun die Aussagen des Bundesverband der Entwickler von Computerspielen (G.A.M.E.) an, der sich am 13. März gegen ein Verbot dieser Spiele ausgesprochen hatte. Als Begründung trug man vor, dass "kein unmittelbarer Zusammenhang zwischen dem Amoklauf von Winnenden und dem Konsum von Gewaltspielen gegeben sei".

Schmitt sieht Amokläufe als eine Reihe von Entwicklungen, in der "Killerspiele" einen großen Einfluss haben. Er will sich auch in Zukunft dafür einsetzen, ein Verbot durchzusetzen.

KOMMENTARE

News & Videos zu Allgemein

Allgemein Allgemein - Brettspiel: Bundeswehr Monopoly erscheint Ende März 2019 Allgemein Allgemein - Erster Trailer zum Spin-off Men in Black: International veröffentlicht Allgemein Allgemein - Horrorlegende John Carpenter möchte Soundtrack für Videospiel produzieren Allgemein Allgemein - Joaquin Phoenix zum ersten Mal als Joker zu sehen Allgemein Allgemein - Hoverbike Scorpion-3 in Action! Allgemein Allgemein - Street Fighter 2 - So zerstört man(n) ein Auto mit bloßen Händen Google Google - Projekt Stadia angekündigt: System ermöglicht Spielen auf unzähligen Plattformen via Stream The Culling The Culling - Entwickler müssen die Reißleine ziehen: Server werden in Kürze abgeschaltet
News zu Google

LESE JETZTGoogle - Das ist der Stadia-Controller für die Gaming-Plattform