PLAYNATION NEWS Alice: Madness Returns

Alice: Madness Returns - McGee über EA und die Penisschnecke

Von Yannick Arnon - News vom 01.11.2012, 14:46 Uhr
Alice: Madness Returns Screenshot

Wie macht man ein ohnehin merkwürdiges Spiel noch verrückter? Indem man Fabeltiere in Form von Geschlechtsteilen einbaut.

Alice: Madness Returns dürfte zu den skurrilsten Titeln dieser Generation gehören und zeigte eine verzerrte Version des Märchenklassikers, von der Tim Burton vermutlich selbst in den kühnsten Träumen geahnt hätte. Electronic Arts war das aber noch nicht genug, wie Creative Director, Designer und Ko-Autor des Spiels auf Facebook schrieb. Denn der Publisher wollte, dass mehr Gewalt, mehr Horror und mehr sexuelle Inhalte in das Spiel gepackt werden.

Als Reaktion darauf schickte er den Zuständigen bei EA die Grafik einer Penisschnecke zusammen mit der Ankündigung, dass diese dann im Intro auftauchen würde. Der gewünschte Effekt wurde erreicht und EA ruderte mit den Forderungen zurück, das war dann wohl doch zu viel des Guten. Post und Bild sind auf Facebook nicht mehr zu finden - aus offensichtlichen Gründen.

Wie sich die Penisschnecke wohl sinnvoll ins Spiel einbauen ließe? Uns fällt ehrlich gesagt nichts ein.

KOMMENTARE

News & Videos zu Alice: Madness Returns

Alice: Madness Returns Alice: Madness Returns - McGee über EA und die Penisschnecke Alice: Madness Returns Alice: Madness Returns - Alice auf dem iPod, iPad oder iPhone? Erste iOS-Screenshots gesichtet! Alice: Madness Returns Alice: Madness Returns - Ab ins fürchterliche Wunderland: Release steht nichts mehr im Weg! Alice: Madness Returns Alice: Madness Returns - Verstörend wie gewohnt: Neuer Story-Trailer erschienen Alice: Madness Returns Alice: Madness Returns - Launch-Trailer Alice: Madness Returns Alice: Madness Returns - Story Trailer Saturn Saturn - Sound-Tiefpreis-Woche bei MediaMarkt Agony Agony - Halloween - Agony Unrated erscheint nun doch
News zu Friendly Fire

LESE JETZTFriendly Fire - Fotoshooting zu Friendly Fire 4 samt Making-of-Video