PlayNation Test Portal 2

Portal 2 - Test: Verrückter Besuch bei Aperture Science..

Von Redaktion PlayNation - Test vom 22.04.2011 - 12:44 Uhr
Portal 2 Screenshot

Der Ko-Op-Modus: Sei ein Roboter!

Die wohl größte Neuerung im ganzen Spiel ist der Ko-Op-Modus, in dem man mit den beiden Robotern Atlas und P-Body durch Testräume läuft, die für einen Menschen zu gefährlich wären. In diesen Räumen erwarten euch viele tödliche Fallen und knifflige Rätsel. Da jeder Roboter über eine vollwertige Portal Kanone verfügt, sind die Knobeleien auf den Gebrauch von vier Portalen ausgelegt und werden dementsprechend schonmal zur geistigen Herausforderung. Ohne Teamwork geht bei diesen Aufgaben im Übrigen gar nichts - Timing und Vertrauen sind Dinge die dringend nötig sind um zu überleben. Wer jetzt Schiss hat, dass man ohne ein passendes Mikrofon nicht kommunizieren kann, den können wir an dieser Stelle beruhigen:Das Spiel verfügt über eine schnell zugängliche Benutzeroberfläche die euch Countdowns starten und Wegpunkte setzen lässt - an dieser Stelle ist ein großes Lob an das Entwicklerteam von Valve fällig.

portal_2-7

Zusammen sind wir stark!

Storymäßig hat der Ko-Op-Modus leider relativ wenig zu bieten, aber immerhin können die beiden Charaktere durch viel Witz und Persönlichkeit überzeugen, so dass es einem keinesfalls langweilig wird. Nebenbei lernt man noch die ein oder andere interesannte Sache über den Aperture Science Komplex und dessen Funktionsweise.

Besonderheiten der PlayStation 3-Version: Mit Portal 2 kommt der Online-Service Steam erstmals auf der PlayStation 3 zum Einsatz. Wer also eine PlayStation 3 besitzt und sich das Spiel kauft, kann seine Version auf der Konsole, auf dem PC und auf dem MAC spielen - in Folge dessen können PlayStation 3- und PC-Spieler auch den Ko-Op-Modus gemeinsam genießen!

ZURÜCK WEITER

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE