Kategorien: GamesHardware
| vor 4 Monaten

PS5 & Xbox Series X: Grafiksprung nicht allzu groß laut Entwickler

Von Daniel Busch

Für viele Gamer kommt es auf die Grafik an. Während die PS5 und Xbox Series X natürlich schönere und detailreichere Welten präsentieren werden als die aktuellen Konsolen, soll der Grafiksprung dennoch nicht zu groß ausfallen. Das ist die Einschätzung eines Entwicklers.

Advertising
Advertising

Wie gut die Games auf der PS5 und Xbox Series X schlussendlich aussehen und welche technischen Gegebenheiten genau die Next-Gen-Konsolen umfassen werden, gilt noch zu den gut gehüteten Geheimnissen von Sony und Microsoft. Einige Rahmendaten der verbauten Hardware sind bereits bekannt und lassen auf richtige Powerhouses hoffen. Dennoch sollten wir nicht auf zu viel hoffen, wie ein Entwickler warnt.

PS5 & Xbox Series X: Dev-Kits im Umlauf, SSD als Game Changer

Die Erwartungen sollten nicht zu hoch sein

Der Grafiksprung soll in der kommenden Konsolengeneration nämlich nicht so groß ausfallen, wie manch einer sich vielleicht erhofft. Schließlich halten viele Gamer eine bessere Grafik für die wichtigste Komponente bei der PS5 und Xbox Series X.

Die meisten Entwickler sind schon seit geraumer Zeit mit Devkits für die neuen Konsolen ausgestattet und haben mit der Entwicklung des Software-Line-ups begonnen. Dementsprechend können sie sich schon ein recht genaues Bild davon machen, was die Konsolen leisten können.

Der Designer und Programmierer des Dungeon-Crawling-RPG „Sword of the Necromancer“, Víctor Pedreño, vermeldet in diesem Zusammenhang seine Einschätzung in einem Interview mit Gamingbolt. Der Grafiksprung wird nicht so auffällig sein und kein Vergleich zu den früheren Generationen. Eine Verbesserung wird es natürlich ohne Zweifel geben, diese rührt aber nicht nur von der Leistung der Konsolen.

„Wir befinden uns in einer Zeit, in der die Sprünge in der Grafik nicht mehr so auffällig sind wie von der PS1 zur PS2 oder von der PS2 zur PS3. Es gibt immer noch viel Raum für Verbesserung, aber dies kommt eher von einem Design-Standpunkt als reinen Pferdestärken.“

Xbox Series X: Erste Bilder der Rückseite und der Anschlüsse aufgetaucht

Konsolen trotzdem mit viel PS

Was die Leistung der Konsolen betrifft – also die angesprochenen Pferdestärken – spricht Pedreño im Gegensatz zur Grafik von einem großen Sprung. Die Entwickler seien seit jeher gespannt auf die leistungsfähigeren Prozessoren, auch wenn einige Studios schon mit der aktuellen Hardware zufrieden seien.

„Vermutlich wird er drei bis vier Mal so leistungsfähig wie der Prozessor der PS4. Für Entwickler wie uns ändert es nicht allzu viel, denn wir sind schon mit der Current-Gen-Hardware zufrieden, um unsere Spiele zu kreieren. Aber Extra-Power ist natürlich mehr als Willkommen.“

PlayStation 5: PlayStation Meeting: Gerüchte um PS5-Reveal im Februar verdichten sich

PS5 und Xbox Series X mit kräftiger AMD-Unterstützung

Sowohl die PS5 als auch die Xbox Series X sind mit einer AMD Zen 2-CPU ausgestattet, was einen großen Schritt nach vorne darstellt, wenn man dies mit der Current-Gen vergleicht.

Beide Konsolen wollen mit Abwärtskompatibilität, 8K-Auflösung, schnellen SSDs und Raytracing punkten und sollen Ende 2020 im Handel erscheinen. Während Microsoft die Xbox Series X bereits enthüllt hat, wird ein PS5-Reveal im Februar erwartet.

PS5 & Xbox Series X

INFOS NEWS
Quelle: Gamingbolt
Daniel Busch

Diese Website verwendet Cookies und externe Skripte, um Inhalte optimiert darzustellen und Statistiken zu erfassen.

Mehr erfahren